Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach 17 Jahren in der Stadt bin ich aufs Land gezogen: Diese 17 Dinge vermisse ich (ein bisschen)



Nach all dem Lob für meine neue ländliche Bleibe: In der Stadt war also auch nicht alles schlecht. Im Gegenteil, manches war richtig gut und fehlt mir jetzt ein bisschen:

Kühne Architektur

The Centre Le Corbusier at the Hoeschgasse in Zurich, Switzerland, on July 15, 2015. The building was designed by Le Corbusier in 1963 and finished in 1967. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Das Centre Le Corbusier an der Hoeschgasse im Seefeld in Zuerich, am 15. Juli 2015. Das Haus wurde 1963 vom Architekten Le Corbusier entworfen und 1967 fertiggestellt. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Pavillon Le Corbusier im Zürcher Seefeld.
Bild: KEYSTONE

Shanghai Bao Dim Sum

Bild

bild via instagram.com/wesleys.kitchen.ch

Die Limmat

Bild

Bild: watson

Zu Fuss einkaufen

Es war schön, nicht für alle Besorgungen das Auto zu brauchen.

Bild

bild: watson

Hohe ÖV-Taktfrequenz

Es war schön, Tram zu fahren, ohne auf die Uhr zu schauen.

Bild

screenshot via vbz

Hohe Uber-Dichte

Und war irgendwann doch Schluss, war ein Uber-Taxi nicht weit.

Bild

screenshot: watson

Hohe Bankomat-Dichte

Also nicht so wie hier, am einzigen Bankomat (der sich zudem im Nachbarsdorf befindet):

Bild

Schawarma 

Der mürrischste Libanese hat die besten Schawarmas. Auf dem Land hab ich noch keine getroffen...

Bild

bild via yelp.ch

Coiffeur Saleh

... und auch keine Kurden.

Bild

bild via coiffeur-saleh.ch

Urbane Fluchtpunkte

Sushi

This March 2, 2016 photo shows smoked salmon and parsnip “rice” sushi in Concord, N.H. Finely chopped and seasoned raw parsnips can make a surprisingly delicious alternative to traditional sushi rice. (AP Photo/J.M. Hirsch)

Bild: J.M. Hirsch/AP/KEYSTONE

Il Pentagramma

Bild

bild via yelp.de

Strassencafés

Gaeste geniessen die Sonne vor dem Cafe Bar Motta am Limmatquai am Mittwoch, 23. Dezember 2015, in Zuerich. Ein Hochdruckgebiet mit Zentrum ueber Italien bestimmt derzeit das Wetter, weshalb die Temperaturen weiter hoch sind. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Bild: KEYSTONE

Self-Scanning

Auf dem Land wird an der Kasse bezahlt. Schön für den sozialen Kontakt, dafür ab und zu wieder mit Anstehen.

Bild

Guten Espresso

Auch nicht überall, aber ein paar gute Orte hat es in der Stadt schon.

In this Thursday, Aug. 14, 2008 photo, espresso flows into a cup at a coffee house in Overland Park, Kan. A large U.S. federal study concludes people who drink coffee seem to live a little longer. Researchers saw a clear connection between cups consumed and years of life. Whether it was regular or decaf didn't matter. The results are published in the Thursday, May 17, 2012 New England Journal of Medicine. (AP Photo/Orlin Wagner)

Bild: AP

Glasfaser

Hallo ADSL, alter Freund.

Bild

Basisarbeit der Parteien

Bin gespannt, wie lange es dauert, bis ich hier einem nationalen Politiker begegne.

Bild

bild: alessandro della bella/keystone

Nun denn, man kann nicht alles haben. Unter dem Strich muss es stimmen. Das tut es.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Kreml-Sprecher nennt Nawalny beim Namen – zum ersten Mal

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dä dingsbums 01.08.2016 12:33
    Highlight Highlight Sushi schreibt man wohl ohne sch :)

    Wo befindet sich der mürrische Libanese? Habe Lust bekommen auf Schwarma.
    • Anna Rothenfluh 01.08.2016 12:37
      Highlight Highlight danke, ist korrigiert.
    • Kian 01.08.2016 14:34
      Highlight Highlight Hafnerstrasse 13.
  • Döst 01.08.2016 08:59
    Highlight Highlight 16 ist das grösste Ärgernis auf dem Land.
    Bankomat 2016? Also ich geh max. 1x pro Monat Geld abheben, und max. 1x pro Jahr an einen realen Bankschalter. Flüsse und Seen gibts auf dem Land ganz bestimmt schönere als die Limmat.
    Für den Specialfood brauchts vielleicht wirklich noch eine Grossstadt... aber die ist für die meisten Schweizer auf dem Lande innerhalb von ca. 30 min erreichbar?!
    Habe schon in Stadt und auf Land gelebt. Würde aber das Landleben langfristig auf jeden Fall vorziehen.
    • Kian 01.08.2016 14:35
      Highlight Highlight Nein, die Flussbäder der Limmat eingebettet in die Reste des ehemaligen Industriequartiers sind einmalig.
  • Biindli 31.07.2016 21:49
    Highlight Highlight Oh ja das Pentagramma mit der Verkäuferin mit der tollsten Stimme :) und das Essen ist auch super. Beim Shavarma ist man jedes Mal freudig überrascht, dass man genau das Bestellte erhält. Ich würde den Überblick da schon lange verlieren. ;)
  • birdybird 31.07.2016 17:51
    Highlight Highlight Ich lebe weit draussen auf dem Land...aber das auch nur weil ich in der Stadt arbeite, beides könnte ich nicht. Ich habe es gemerkt als ich 4 Wochen zu Hause bleiben musste. Aber da kommt das Landleben wieder auf, eine Nachbarin hat mich ab und zu zum Einkaufen mitgenommen und die andere hat mir zwischendurch ne Suppe vorbeigebracht 😊
  • michiOW 31.07.2016 17:28
    Highlight Highlight Selfscanning gibts auch auf dem land...
    • michiOW 31.07.2016 23:51
      Highlight Highlight 😂😂😂😂😂 ach wie witzig arrogante städter sein können
  • Timoon 31.07.2016 17:18
    Highlight Highlight Ich weiss jo nöd i was füres Kaff du zoge bish abr bi mier ufm Land hemer vieli vo dene Sache...
    • Gigle 31.07.2016 22:54
      Highlight Highlight Dann wohnst du wahrscheinlich in der Agglo und nicht auf dem Land. Wird von vielen verwechselt.
  • sleepalot 31.07.2016 15:10
    Highlight Highlight dorfbäckerei und andere betriebe haben im sommer 2 wochen betriebsferien... :-) doof wenn man in diesen 2 wochen im dorf ist :-)
  • Luca Brasi 31.07.2016 15:02
    Highlight Highlight Keine Sorge, Herr Ramezani! Wir Städter laden Sie gerne immer wieder auf einen Schawarma, Sushi oder Dim Sum, etc. ein. Wir sind ja sozial und auf dem Weg zu den Restaurants gibt es noch jede Menge Pokémon zu fangen. ;)
  • 足利 義明 Oyumi Kubo 31.07.2016 14:42
    Highlight Highlight Komisch. Bei meinen gelegentlichen besuchen in der schweiz hatte ich immer und überall das gefühl auf dem land zu sein. Wo genau ist dort die stadt? Die muss ich nächstes mal besuchen.
    • Marco Rohr 31.07.2016 15:00
      Highlight Highlight Das ist unser Grundprinzip: alle Annehmlichkeiten einer Stadt zu haben und sich trotzdem fühlen wie auf dem Land :)
    • _stefan 31.07.2016 17:26
      Highlight Highlight Der Humor ist uns Schweizern leider auch entlaufen (... den Blitzen zu entnehmen) 😉
    • Döst 01.08.2016 08:52
      Highlight Highlight @:stefan: die vielen Blitze sind wohl von den Stadtzürchern, die immer meinen sie wohnen in einer Top 5 Weltstadt, dabei ists halt im weltweiten Vergleich doch nur ein grösseres "village".
    Weitere Antworten anzeigen

«Fette Schlampe»-Eklat in ihrem Departement: Stadtrat Dübendorf entmachtet SVP-lerin

Nach erneuten Vorwürfen gegen das Sozialamt Dübendorf ergreift der Stadtrat Massnahmen: Er entzieht der SVP-Sozialvorsteherin Jacqueline Hofer per sofort das Sozial-Dossier. Für die Sozialhilfe ist bis auf Weiteres der Stadtpräsident André Ingold (SVP) zuständig.

Hofer ist so lange nicht mehr für das Sozial-Dossier zuständig, bis die Untersuchungen gegen das Dübendorfer Sozialamt abgeschlossen sind. «Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden, um die Untersuchung in Ruhe durchführen zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel