SDA Meldungen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Militärführung im Sudan setzt Gespräche über Übergangsregierung aus



Die Armee im Sudan hat die Verhandlungen mit Vertretern der Protestbewegung über die Bildung einer Übergangsregierung für 72 Stunden ausgesetzt. Die Protestanführer kritisierten die Unterbrechung der Verhandlungen.

Ursprünglich sollten bei den Verhandlungen am Mittwoch die letzten Details der geplanten Übergangsregierung geklärt werden. Beide Seiten hatten sich am Montag auf ein gemeinsames Regierungsgremium geeinigt.

Ein neuer Rat aus militärischen und zivilen Vertretern soll demnach in einer Übergangsphase von drei Jahren die Geschicke des Landes lenken. Zudem ist ein Parlament mit 300 Abgeordneten vorgesehen, die zu zwei Dritteln von der Protestbewegung ernannt werden sollen.

Nach den Zusammenstössen mit acht Todesopfern am Rande der Sitzblockade vor dem Armeehauptquartier in Khartum brach der Militärrat die Verhandlungen aber ab. Die dreitägige Pause solle die Voraussetzungen für den Abschluss eines Abkommens schaffen, sagte der Chef des Militärrats, General Abdel Fattah al-Burhan, in einer Fernsehansprache.

Militär stellt Bedingungen

Er rief die Demonstranten auf, ihre Strassensperren in Khartum abzubauen, eine blockierte Zugstrecke wieder freizugeben und weitere «Provokationen» zu unterlassen. Unter den Demonstranten seien «bewaffnete Teilnehmer, die auf Sicherheitskräfte geschossen haben», sagte der General.

Der britische Botschafter im Sudan machte hingegen die Sicherheitskräfte für die Gewalt verantwortlich. Diese hätten mit scharfer Munition auf Demonstranten geschossen, erklärte der Diplomat Irfan Siddiq. Der Militärrat müsse solche Angriffe «sofort stoppen».

Protestanführer enttäuscht

Die Anführer der Protestbewegung reagierten enttäuscht auf die Aussetzung der Verhandlungen. Die Entscheidung des Militärrats sei angesichts der weit fortgeschrittenen Gespräche «bedauerlich», erklärte die Allianz für die Freiheit und den Wechsel. Eine Einigung hätte dazu beitragen können, die «Eskalation» zu beenden.

Nach Angaben des Protestanführers Raschid al-Sajed forderte der Militärrat die Demonstranten auf, ihre Barrikaden in Khartum abzubauen und sich auf die Sitzblockade vor dem Armeehauptquartier zu beschränken. Im Zentrum der Stadt wurden später einige Demonstranten von Sicherheitskräften vertrieben.

Die Armee hatte vor gut einem Monat den drei Jahrzehnte lang autoritär herrschenden Staatschef Omar al-Baschir nach monatelangen Massenprotesten gestürzt. Für eine Übergangszeit von zwei Jahren wurde zunächst ein Militärrat eingesetzt. Die Protestbewegung sieht in diesem Gremium jedoch eine Fortsetzung der Regierung Baschirs. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hunderttausende bei Protestzug gegen Babis in Prag

Bei der grössten Demonstration in Prag seit 30 Jahren haben mehrere Hunderttausend Menschen gegen die Regierung protestiert. Die Veranstalter vom Netzwerk «Eine Million Augenblicke für Demokratie» sprachen von mindestens 250'000 Teilnehmern.

Die Mobilfunkdienste fielen wegen Überlastung aus. Eine U-Bahn-Station musste wegen des Andrangs gesperrt werden.

Die Demonstranten versammelten sich am Sonntagnachmittag auf der Letna-Ebene oberhalb der Moldau und forderten unabhängige Ermittlungen gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel