SDA Meldungen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die «Charming young lady» und der «Vice President of Switzerland»



Ueli Maurer ist der erste Bundespräsident, aber nicht der erste Bundesrat im Oval Office. 1990 und 1988 etwa absolvierte Jean-Pascal Delamuraz dort Stippvisiten und davor genossen «Charming young lady» Elisabeth Kopp und «Vice President» Kurt Furgler dieses Privileg.

Für Kopp kam die Einladung von Ronald Reagan 1987 wie jetzt diejenige Trumps für Ueli Maurer unerwartet. Die Justizministerin war nach Washington gereist, um nach der gescheiterten Entführung von Marc Rich durch zwei US-Polizisten dafür zu sorgen, dass sich die USA künftig an den Rechtsweg hielt.

«Es gab zähe - und erfolgreiche - Verhandlungen mit dem US-Justizminister», berichtete die erste Schweizer Bundesrätin später der Zeitschrift «Zeitlupe». «Völlig überraschend lud mich dann der Präsident, der sonst nur Staatsoberhäupter empfängt, für eine Viertelstunde ins Oval Office ein.»

Es sei schon etwas sehr Spezielles gewesen, im Zentrum der Macht zu stehen. «Ronald Reagan war warmherzig und charmant. Dazu auch gut gebrieft». In seinen Memoiren bezeichnete er Kopp seinerseits als «Charming young lady».

Ein Sackhegel für den Präsidenten

Knapp vier Jahre vor Kopp, am 3. Februar 1984, hatte Reagan schon den «Vice President» Kurt Furgler empfangen. Davon existiert sogar ein Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=ZsPXITz0klk - ab Minute 3:53. Furgler liess dem US-Präsidenten ein Schweizer Armee-Messer überreichen. «Es enthält fast alles ausser dem Kochherd», scherzte Furglers Begleiter.

Ein Jahr später gab es ein Wiedersehen zwischen den beiden «Staatsoberhäuptern». Am 19. und 20. November 1985 traf sich der US-Präsident in Genf mit dem sowjetischen Generalsekretär Michail Gorbatschow. Furgler holte Reagan am 18. November vom Flugzeug ab. «President Reagan and President Furgler then participated in a bilateral meeting», lautet der zugehörige Eintrag in den «Public Papers of the Presidents of the United States: Ronald Reagan».

Der bisher letzte Bundesrat im Oval Office war 1992 Aussenminister René Felber - allerdings in seiner Funktion als Vorsitzender des Europarates und nicht als Schweizer Bundespräsident. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hunderttausende bei Protestzug gegen Babis in Prag

Bei der grössten Demonstration in Prag seit 30 Jahren haben mehrere Hunderttausend Menschen gegen die Regierung protestiert. Die Veranstalter vom Netzwerk «Eine Million Augenblicke für Demokratie» sprachen von mindestens 250'000 Teilnehmern.

Die Mobilfunkdienste fielen wegen Überlastung aus. Eine U-Bahn-Station musste wegen des Andrangs gesperrt werden.

Die Demonstranten versammelten sich am Sonntagnachmittag auf der Letna-Ebene oberhalb der Moldau und forderten unabhängige Ermittlungen gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel