SDA Meldungen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

44. Paléo Festival mit Lana Del Rey, The Cure und Lou Doillon



Das Paléo Festival Nyon hat am Dienstag das Programm der diesjährigen 44. Ausgabe veröffentlicht. Vom 23. bis 28. Juli werden Headliner wie US-Sängerin Lana Del Rey, die britische Band The Cure oder die Französin Lou Doillon auf der Bühne stehen.

Das Programm, das sich genremässig erneut von Rock, über Hip Hop bis hin zu Pop und Electro erstreckt, weist sowohl namhafte Stars wie überzeugende Entdeckungen auf. Bekannt sind Namen wie der britische Sänger Jacob Banks oder der Franzose Patrick Bruel. In die Reihe der Entdeckungen reihen sich etwa der Westschweizer Synthie-Pop-Musiker Muddy Monk, das südafrikanische Afro-Psychedelic-Funk-Kollektiv BCUC oder der belgische Singer-Songwriter Tamino.

Alles in allem enthalte das diesjährige Programm «ein bisschen mehr frankofone Zutaten» als in anderen Jahren, sagte Gründer und Festivalpräsident Daniel Rossellat an der Medienkonferenz. Neben den Westschweizer Bands, zu denen sich neben Muddy Monk auch der Neuenburger Electro-Hip-Hopper Flexfab oder die Lausanner Folk-Pop-Sängerin Billie Bird gesellen, treten etwa die französischen Schauspielerin und Sängerin Charlotte Gainsbourg, die Band Odezenne aus Bordeaux oder Les Cowboys frignants aus Québec auf.

Apropos Gainsbourg: Für die Sängerin handelt es sich beim Paléo fast mehr um ein Familientreffen als um ein Musikfestival. Lou Doillon ist ihre Schwester und auch Mutter Jane Birkin, die das Werk ihres verstorbenen Lebens- und Kunstpartners Serge Gainsbourg in Begleitung eines Symphonieorchesters vortragen wird, ist im Programm vertreten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Frauen gelten als gleich kompetent wie Männer oder gar kompetenter

Die wahrgenommene Kompetenz von Frauen hat in den USA seit den 1940er-Jahren deutlich zugelegt. Mittlerweile gelten Frauen als gleich kompetent oder sogar kompetenter als Männer, wie Forschende der Uni Bern und der Northwestern University berichten.

Frauen haben seit den 1940er-Jahren zunehmend höhere Bildungsabschlüsse erreicht und mittlerweile ihren festen Platz in der Arbeitswelt. Damit haben sich auch die Vorstellungen über die Eigenschaften von Frauen und Männern verändert, wie eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel