SDA Meldungen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Prinz Harry und Meghan Markle geben sich das Jawort



Prinz Harry und Herzogin Meghan haben geheiratet. Der Erzbischof von Canterbury erklärte das Paar am Samstag in Windsor zu Mann und Frau. «Was Gott zusammengeführt hat, soll der Mensch nicht trennen», sagte der Erzbischof und legte die Hände des Paares zusammen.

Zuvor hatten sich die beiden gegenseitig ihre Ringe an die Finger gesteckt. Meghans Trauring ist aus walisischem Gold und ein Geschenk der Queen, Harrys Ring ist aus Platin. Meghan verzichtete in ihrem Ehegelübde auf das Versprechen des «Gehorsams» an ihren Bräutigam.

Das Brautpaar hatte bereit Minuten zuvor auf die entsprechende Frage des Erzbischofs von Canterbury, Justin Welby, geantwortet: «Ich will.» Und die gesamte Gemeinde antwortete, dass sie das Paar unterstützen werde. Doch erst nach dem späteren Eheversprechen vermählte der Bischof die beiden offiziell als Mann und Frau.

Viele Paare am Long Walk in Windsor umarmten sich, während Harry und Meghan ihre Ehegelübde sprachen. Immer wieder brandete Jubel während der Übertragung der Trauung auf.

In seiner Predigt zitierte Michael Curry, Bischof von Chicago und Oberhaupt der Episkopalkirche der USA, den schwarzen Bürgerrechtler Martin Luther King. Er betont darin die Macht der Liebe.

Meghan Markle war von Prinz Charles zum Altar begleitet worden. Die Braut, die einen Teil der Strecke allein zurücklegte, trug ein schlichtes, langärmliges Kleid in einem zarten Cremeton, einen langen Schleier und eine Tiara. Das Kleid wurde von Clare Waight Keller aus dem Haus Givenchy entworfen.

Viele Promis

Zahlreiche Prominente waren zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle auf Schloss Windsor eingetroffen. Unter den 600 geladenen Gästen in der St. George's Chapel waren Schauspieler, Musiker und Sportstars.

Gesichtet wurden Hollywoodstar George Clooney mit seiner Frau Amal, US-Starmoderatorin Oprah Winfrey, Tennisstar Serena Williams mit ihrem Mann Alexis Ohanian, Fussball-Ikone David Beckham mit seiner Frau Victoria.

Auch Elton John, ein enger Freund von Harrys verstorbener Mutter Diana, war dabei. Er hatte bei Dianas Beerdigung 1997 eine berührende Version von «Candle in the Wind» gesungen und sagte Berichten zufolge Shows in Las Vegas ab, um zur Hochzeit kommen zu können.

Der britische Sänger James Blunt kam ebenfalls nach Windsor. Er ist ebenso wie der Prinz ein ehemaliger Soldat und war bei den von Harry ins Leben gerufenen Invictus Games, einem Veteranen-Wettkampf, aufgetreten. Auch mehrere von Meghans Schauspielkollegen aus der TV-Serie «Suits» waren unter den Gästen der Trauungszeremonie.

Auch Ex-Freundinnen dabei

Harrys Ex-Freundinnen Chelsy Davy und Cressida Bonas betraten ebenfalls die Kapelle. Unter den Gästen waren auch die drei Geschwister von Harrys Mutter Diana sowie Harrys enger Freund Prinz Seeiso von Lesotho, mit dem er eine Hilfsorganisation für Aids-Waisen gegründet hatte.

Neben der Königsfamilie war auch die Familie von Meghans künftiger Schwägerin Kate dabei. Sarah, die Ex-Frau von Prinz Andrew und Mutter von Harrys Cousinen Beatrice und Eugenie stand nicht auf der Gästeliste, betrat aber lächelnd und winkend die Kirche. (sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mehrere Verletzte bei Tornado in türkischem Ferienort Antalya

Bei einem Tornado in der südtürkischen Stadt Antalya sind zwölf Menschen verletzt worden. Am Flughafen seien am Samstag ausserdem zwei Flugzeuge und ein Polizeihelikopter beschädigt worden, sagte Gouverneur Münir Karaloglu.

Zwei Busse seien ausserdem umgestürzt. Dem Gouverneur zufolge war es der dritte Tornado binnen fünf Tagen. Er warnte am Sonntag vor weiteren Tornados und Überschwemmungen im Osten der Provinz Antalya. Dort kamen nach Angaben von Aussenminister Mevlüt Cavusoglu bereits zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel