SDA Meldungen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bulgariens Plowdiw feiert Eröffnung von Kulturhauptstadt-Jahr



Mit einer Open-Air-Show hat die südbulgarische Stadt Plowdiw das europäische Kulturhauptstadt-Jahr eröffnet. Auf einer 30 Meter hohen mehrfarbigen Multimediabühne im Stadtzentrum traten am Samstagabend 1500 Aktionskünstler unter dem Motto «Wir sind alle Farben» auf.

Der bulgarische Flötist Teodossij Spassow und Dutzende Dudelsackspieler begrüssten die vielen Tausenden Zuschauer, die trotz Winterkälte zur Show kamen.

«Zusammen» lautet das Motto der Multi-Kulti-Stadt Plowdiw als Europas Kulturhauptstadt 2019. Dieses Motto wurde während der Eröffnung in mehreren Sprachen ausgerufen, die in Plowdiw gesprochen werden. In der etwa 8000 Jahre alten Stadt leben slawischstämmige orthodoxe Bulgaren, Katholiken, Juden, Armenier, Roma und Türken aus der Zeit des Osmanischen Reiches friedlich nebeneinander.

Plowdiws Motto «Zusammen» sei ein Schlüsselwort auch für die Europäische Union, betonte die EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Maria Gabriel, aus Bulgarien. «Gerade hier verstehen wir, dass die Kultur keine Beilage, sondern von grundlegender Bedeutung zur Stärkung unserer europäischen Identität ist», betonte sie.

Die Eröffnungsshow wurde vom Berliner Künstlerkollektiv phase7 performing.arts inszeniert. Die Auftritte gaben einen Vorgeschmack auf die Akzente von Plowdiws Programm als Kulturhauptstadt: vielfältige Musik, Theater, ethnische Toleranz, Zusammenwirken und Zusammenerleben.

Entsandte aus der anderen europäischen Kulturhauptstadt 2019, dem süditalienischen Matera, kamen zur Eröffnungsfeier nach Plowdiw. Die offizielle Eröffnung in Matera ist in einer Woche. Die Kulturhauptstadt Europas ist eine Initiative der Europäischen Union. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

FDP-Ständeräte Martin Schmid und Ruedi Noser verzichten

Der Reigen möglicher Nachfolger von Johann Schneider-Ammann lichtet sich weiter: Der Zürcher Ständerat Ruedi Noser nimmt sich aus dem Rennen. Auch der Bündner Martin Schmid verzichtet.

Beide wollen Karin Keller-Sutter den Vorrang geben. Noser schrieb in einem Tweet, die Zeit sei reif für eine Frau. Auch Martin Schmid teilte am Freitag mit, er folge mit seinem Verzicht dem weit verbreiteten Wunsch, «dass eine freisinnige Frau im Bundesrat nachfolgen soll». Mit Karin Keller-Sutter stehe eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel