Selfie
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Anti Selfie Strangerselfieproject Instagram

Nathan Fitch fotografiert Fremde und sich. Bild: instagram/@strangerselfieproject

Dürfen wir vorstellen: Das Anti-Selfie! 



Seit zwei Monaten postet der Amerikaner Nathan Fitch Selfies mit Fremden auf Instagram. Er will mit seinem Projekt «Stranger Selfie» die Fixierung auf Social Media, Technologie und Kommunikation debattieren.

Der Hashtag #strangerselfieproject wird zwar nur von Fitch selber bespeist, aber toll sind die Bilder trotzdem. Eine Auswahl:

A photo posted by @strangerselfieproject on

A photo posted by @strangerselfieproject on

A photo posted by @strangerselfieproject on

A photo posted by @strangerselfieproject on

«Das Projekt dreht sich um kulturellen Narzissmus, Voyeurismus, Isolation und Überwachung», sagt Fitch in einem Interview mit Time Light Box – «und zieht Parallelen zu unserem gemeinsamen Menschsein».

Stranger Selfie Project Instagram

Bild: instagram/@strangerselfieproject

(dwi via Time Lightbox)

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Mann stürzt am Creux du Van beim Selfie-Knipsen in den Tod

Ein 35-Jähriger ist am Freitag in den Neuenburger Creux du Van gestürzt. Der im Wallis wohnhafte Mann wollte mit seinem Smartphone ein Foto von sich machen, als er gegen 16.30 Uhr vom Rand der steilen Felswand hinunterglitt.

Eine Ambulanz und die Polizei fanden den Verunglückten leblos am Fuss des Felskessels. Auch die Rega war aufgeboten worden, wie die Neuenburger Kantonspolizei am Samstag mitteilte. (sda)

Artikel lesen
Link zum Artikel