Snowboard
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Iouri Podladtchikov celebrates victory after the men's snowboard halfpipe final event at the 2014 Sochi Winter Olympic Games, in Rosa Khutor February 11, 2014.                REUTERS/Lucas Jackson (RUSSIA  - Tags: SPORT OLYMPICS SPORT SNOWBOARDING TPX IMAGES OF THE DAY)

Gold für Podladtchikov 

Er lebt nur einmal, aber richtig – iPod sagt «Yolo» und rockt Sotschi

Teufelskerl Iouri Podladtchikov beschert der Schweiz die zweite Olympia-Medaille. Nach einem Steigerungslauf der Extraklasse gewinnt der Zürcher Gold in der Halfpipe!



Es ist vollbracht! Iouri Podladtchikov steht im wichtigsten Halfpipe-Wettkampf der Welt zuoberst auf dem Podest. Flankiert wird er von den beiden Japanern Ayumu Hirano und Taku Hiraoka. Den US-Überflieger Shaun White sucht man in den Top 3 vergeblich. Der zweifache Olympiasieger stürzte im ersten Run und im zweiten kam er nicht an die aussergewöhnlich hohe Marke des Schweizer Leaders heran.

Der Yolo macht den Unterschied

Podladtchikov, der zweite nicht-amerikanische Olympiasieger nach Gian Simmen (1998), packt im zweiten und entscheidenden Finallauf seinen Spezialtrick aus. Er steht seine Eigenkreation, den «Yolo-Flip», einen zweifacher Rückwärtssalto mit vierfacher Schraube, knapp, aber ohne Zuhilfenahme der Hand oder anderen Körperteilen im Schnee.

Animiertes GIF GIF abspielen

Die Entscheidung – Podladtchikov steht den «Yolo» und holt sich damit den Sieg. GIF: SRF

Was Podladtchikov in der weichen Halfpipe bietet, ist ein Zeichen von Nervenstärke. Er hält dem gewaltigen Druck stand, den er sich selber während Monaten und Jahren aufgebaut und selber auferlegt hat.

Animiertes GIF GIF abspielen

Der ganze Druck ist weg. IPod hat Gold und lässt sich in den Schnee von Sotschi fallen. GIF: SRF

Das konnte man am besten am Wettkampf-Tag sehen. Nach verpatztem erstem Lauf in der Qualifikation stand Podladtchikov vor der Wahl: Volles Risiko und möglicherweise vorzeitig ausscheiden oder mit einem Sicherheitslauf den Umweg über die Halbfinals gehen? 

Animiertes GIF GIF abspielen

Am Anfang des langen Wegs zu Gold. Podladtchikov verpatzt seinen ersten Run. GIF: SRF

Er entschied sich für Zweiteres, gewann zwei Stunden später den Halbfinal, legte im ersten Finaldurchgang eine solide Basis und setzte getreu dem Motto des Spezialsprungs «Yolo» alles auf eine Karte – und gewann alles.

Animiertes GIF GIF abspielen

Ganz oben angekommen. Podladtchikov hat sie heute alle geschlagen. GIF: SRF

Auch der Youngster zeigt eine starke Leistung

Im Sog des zweiten Schweizer Halfpipe-Olympiasiegers der Geschichte zeigt auch der Team-Youngster einen sensationellen Wettkampf. David Hablützel, 17-jährig, bestätigt die Meinungen der Experten, die ihm eine goldene Zukunft prophezeien, ein erstes Mal. Der Zürcher wird hinter White ausgezeichneter Fünfter, holte ein olympisches Diplom und findet dafür kaum Worte. 

Christian Haller, der dritte Schweizer Finalist, muss sich mit Rang 11 begnügen. (dux/si)

Snowboard Männer, Halfpipe

1. Iouri Pdladtchikov (Sz)

2. Ayumu Hirano (Jp)

3. Taku Hiraoka (Jp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hier fährt ein junger Snowboarder um sein Leben

Das am 4. Januar bei YouTube veröffentlichte Video soll einen jungen Mann beim Snowboarden im «Herz der Pyrenäen» zeigen, also in den Bergen zwischen Frankreich und Spanien. Freunde filmen ihn aus sicherer Entfernung, als er in sehr steilem und felsigen Gelände ein Schneebrett auslöst ...

Er bezahlt seine Dummheit nicht mit dem Leben.

Und wir zitieren aus dem Ratgeber der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU), der sich an Freerider richtet.

(dsc, via Mashable)

Artikel lesen
Link zum Artikel