DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach 122 Kilo Gewichtsverlust steht er nackt mitsamt seiner überschüssigen Haut vor die Kamera, um den Leuten zu sagen, dass er sich nie wieder für seinen Körper schämen wird 



Wenn man – so wie Matt Diaz – 122,5 Kilogramm Gewicht in sechs Jahren verloren hat, dann bleibt ganz viel Haut übrig; überschüssige, schwabblige Haut. 

Nie zuvor hat Matt jemandem gezeigt, wie er nach dem Abnehmen wirklich aussieht. Es sei ihm aber wichtig, das jetzt zu tun. Er könne nämlich nicht «Body-Positivity» predigen ohne zu zeigen, wer er wirklich sei. Er ist nervös. Dann tritt er einen Schritt zurück damit man sieht, wovon er da eben gesprochen hat. 

Er hat Angst davor, sein T-Shirt am Strand auszuziehen, er hat Angst, mit jemandem zu schlafen. Eigentlich hat er immer Angst. Dann fängt er an zu weinen. 

«Ich werde mich nicht mehr schämen für das, was ich bin.» 

(rof)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

33 der besten Tweets, die unsere Gesellschaft in der Corona-Krise auf den Punkt bringen

Wie gewohnt eine völlig subjektive Auswahl witziger (und leider auch nachdenklicher) Tweets, die unsere Gesellschaft in der Corona-Pandemie treffend beschreiben. Viel Vergnügen.

Hinweis für die geschätzten User und Userinnen: Wenn die Tweets in diesem Artikel nicht sofort angezeigt werden, klicke für den IT-Support auf diesen Link, zähle wahlweise laut oder leise auf fünf und scrolle erst dann weiter.

Artikel lesen
Link zum Artikel