Social Media
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Moment, als Ailton von der Mars-Rückrufaktion erfuhr: Die 11 besten Reaktionen zu #marsgate 

Wenn ein Süsswaren-Hersteller seinen bekanntesten Schokoriegel aus über 55 Ländern zurückrufen muss, weil das gute Stück Plastik enthalten könnte, brüllt das Internet. Völlig zurecht! Die besten Reaktionen zum #marsgate:



Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Bonus-Fakt: Exakt 20 Jahre vor Mars ...

Süssigkeiten, die uns an die Kindheit erinnern (und garantiert kein Plastik enthalten … :)

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daten gegen Geld: Facebook bezahlt Teenagern 20 Dollar für Einblick in Smartphones

Um die App auf iPhones zu installieren, soll der US-Konzern gegen Apples App-Store-Regeln verstossen. Nun hat Facebook reagiert.

Update: Facebook hat gegenüber TechCrunch erklärt, dass es die iOS-Version seiner umstrittenen «Facebook Research»-App im Zuge der Berichterstattung stoppen werde. Auf der Android-Plattform werde das Programm fortgeführt. 

Die ursprüngliche Meldung:

Der Facebook-Konzern hat laut einem Medienbericht Teenagern Geld bezahlt, um sich Zugang zu ihren gesamten Aktivitäten auf Smartphones zu verschaffen. Nutzer der App «Facebook Research» im Alter zwischen 13 und 35 Jahren erhielten dafür …

Artikel lesen
Link zum Artikel