DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mum Charlie Beswick, 38, with twins Harry Beswick (who has Goldenhar syndrome) and Oliver Beswick, 12.  A mum has been left outraged after Instagram took down a photo of her son who has a facial deformity - after another user reported it to their content moderation team.  See NTI story NTIFACE.  Harry Beswick, 12, was born with Goldenhar syndrome, which means he has no left eye, eye socket, nostril or left ear.  Mum-of-two Charlie Beswick, 38, posts pictures of Harry and his twin Oliver to 12,000 followers on her Instagram account called Our Altered Life.  Harry has a prosthetic eye, but when Charlie, from Stoke-on-Trent, posted a picture of him without his eye in on Sunday (10/9), the picture was taken down two days later.  Charlie complained about the decision on her Twitter account, which has been re-tweeted more than 46,000 times.  After many people contacted Instagram to express outrage, the photo was restored at around 7pm on Tuesday (12/9).

Die Britin Charlie Beswick mit ihren beiden Söhnen. Bild: ouralteredlife.com

Weil der 12-Jährige eine Fehlbildung hat, löscht Instagram sein Foto

Instagram wollte ein Bild eines Zwölfjährigen seinen Usern nicht zumuten und löschte es von der Plattform. Mittlerweile hat sich das Social-Media-Unternehmen entschuldigt und das Foto wieder freigegeben.



Social-Media-Plattformen sind Gatekeeper – sie entscheiden, welche Inhalte auf ihrer Website eine Daseinsberechtigung haben und welche nicht. Unerwünschte Inhalte werden gelöscht. Darunter auch ein Foto, das eine Britin von ihrem zwölfjährigen Sohn auf Instagram postete. 

Dieses Foto hat Instagram zwischenzeitlich gelöscht

Bild

Bild: Instagram/beswick

Harry leidet unter dem Goldenhar-Syndrom – einer seltenen, angeborenen Fehlbildung. Hauptmerkmale: eine einseitige Wachstumsstörung des Gesichts, fehlgebildete Ohrmuschel und: ein vergrössertes oder ganz fehlendes Auge. 

Auf dem Foto, das Charlie Beswick auf Instagram postete, trägt ihr zwölfjähriger Sohn seine Augen-Prothese nicht. Ein User störte sich daran und meldete das Foto bei Instagram, das das Foto entfernte. Dies berichteten verschiedene britische Medien.

Instagram verbietet Fotos, die unangemessen für ein breites Publikum sind. In diese Kategorie gehörte offenbar auch das Bild des Zwölfjährigen mit seiner Mutter.

Die Mutter tweetete ihren Frust in die Welt

Ausführlicher wurde sie in einem Facebook-Post. Darin schrieb Charlie Beswick: 

«Was siehst du, wenn du meinen Jungen ansiehst? Ich sehe das schönste Lächeln, ein wunderbares Herz und reine Liebe. Traurig, dass einige Leute auf Instagram finden, dass es nicht zumutbar ist, sein Gesicht anzuschauen, und das Bild gemeldet haben.»

Und:

«Ich bin angewidert. Instagram muss diese Diskriminierung beheben! »

Nachdem mehrere Personen bei Instagram interveniert hatten, machte das Unternehmen seinen Entscheid rückgängig, schaltete das Foto wieder frei und entschuldigte sich bei der Familie:

«Wir haben das Foto irrtümlich entfernt, aber sofort wieder aufgeschaltet, als wir auf unseren Fehler aufmerksam gemacht wurden. Wir haben uns bei der Familie entschuldigt.»

Instagram

Die Familie zu Gast in einer Talk-Sendung

Es ist nicht das erste Mal, dass Instagram mit dem Löschen eines Bildes einen Shitstorm auslöst. Im März löschte das Social-Media-Unternehmen das Bild einer jungen Frau, die 50 Kilogramm abgenommen und voller Stolz ein Vorher-nachher-Bild gepostet hatte. (fvo)

Dieser Katze steht jede Frisur

Video: watson

Die haarsträubendsten Fauxpas der SVPler auf Social Media

Das könnte dich auch interessieren:

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Nationalpark gehört zu den bestgeschützten der Welt

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Studie enthüllt Instagram-Erfolgsformel – Besitzerin Facebook ist «not amused»

Instagram-Content-Creator sind gezwungen, nackte Haut zu zeigen, um mehr Reichweite zu generieren – das zeigt eine neue Studie. Facebook findet die Studie «fehlerhaft» und wehrt sich gegen die Anschuldigungen.

Wer mehr Bilder mit nackter Haut postet, wird eher bei Instagram angezeigt. Dies zeigt eine neue Studie von algrorithmwatch.

In der Studie wurden 26 Freiwillige darum gebeten, ein Browser Add-on zu installieren und einigen professionellen Content-Erstellern zu folgen. Das Add-on öffnet die Instagram-Homepage automatisch in regelmässigen Intervallen und hält fest, welche Posts ganz oben in den Newsfeeds der Probanden erscheinen. Dies gibt einen Überblick über das, was Instagram jeweils am …

Artikel lesen
Link zum Artikel