Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Senioren, zahlt es den Enkeltrickbetrügern heim! So bringst du die Jungen um ihr Geld



Laut einer Studie von Pro Senectute wurde jeder fünfte Senior in den letzten fünf Jahren finanziell betrogen (darunter fällt auch öffentlicher Diebstahl). Jährlich werden ältere Menschen so um rund 400 Millionen Franken gebracht. Es wird Zeit sich das Geld zurückzuholen.

Deshalb gibt es hier 9 Tricks, mit denen ihr gereiften Gesellen euch rächen und die jungen Betrüger um ihr Geld (oder zumindest um den Verstand) bringen könnt.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Die Zeitreise

Euer Kapital ist euer Alter. Ein Jungspund behauptet, euch zu kennen? Nicht mit dir! Behaupte einfach deinerseits, du seist er selber aus der Zukunft und du seist in der Zeit zurückgereist. In der Zukunft sei deine Betrugsmasche aufgeflogen und du brauchst jetzt Geld um dich in der Zukunft freizukaufen.

Bild

bild: watson/shutterstock

Handy-Ablenkung

Die Jungen hängen ja sowieso nur noch am Handy. Das kannst du für dich nutzen. Lenke die Jünglinge mit WhatsApp-Nachrichten ab, während du ihnen das Geld aus der Tasche ziehst.

Bild

bild: watson/shutterstock

Aufmerksamkeitsspanne Waldtannen

Junge Leute haben nicht mal bis hierher gelesen, weil ihre sie vom oben verlinkten Artikel abgelenkt wurden. Somit werden sie auch keinen Vertrag richtig durchlesen. Das kannst du für deine Zwecke nutzen.

Bild

bild: watson/shutterstock

Daten verkaufen

Die bisherigen Scams haben ein Problem. Junge Leute haben oft kein Geld, weil sie unnötigerweise Publizistik studiert haben oder in Praktikas ausgebeutet werden. Aber junge Leute geben dafür gerne allen möglichen anonymen Personen ihre Daten. Gib ihnen einfach Fragebogen und verkauf die Daten danach für teures Geld an zwielichtige Gestalten weiter.

Bild

bild: watson/shutterstock

Grositrick

Gehe zu jungen Leuten und behaupte einfach, du seist ihre Oma, die sie jahrelang nicht angerufen haben. Einige dürften ein schlechtes Gewissen bekommen und dir helfen, an deine Rente zu kommen.

Bild

bild: watson/shutterstock

Wähen-Expansionspack

Junge Leute geben Geld für unfertige Computerspiele und digitale Kleidung in Fortnite aus. Kopiere das Prinzip bei deiner nächsten Heidelbeerwähe.

Bild

bild: watson/shutterstock

Gewissen wecken

Stelle ein Kässeli für Fluchwörter auf und stehe mit vorwurfsvollem Blick daneben. Schau zu wie sich das Glas füllt.

Bild

bild: watson/shutterstock

Provoziere die Provokation

Junge Leute provozieren gerne die Alten. Mach den Jungen irgendwie klar, dass es dich wahnsinnig nervt, wenn du Geld bekommst und staune ob der Reaktion.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Geh in die Politik

Geh in die Politik, schwafle Nonsense zusammen, mach Innovationen rückgängig und zerstöre die mühsam aufgebauten, internationalen Beziehungen. So rächst du dich langfristig für eine ganze Generation.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Eine Woche voller «loco» Trump-Momente

abspielen

Video: watson

Alte Liebe rostet nicht:

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kvinne aka white milk aka MC Pleonasmus 04.10.2018 13:47
    Highlight Highlight Die Vorschau auf den Artikel zeigts als " Senioren, zahlt es den Enkeltrickbetrügern heim! So bringst du die Jungen um " an. Da hab ich doch grad bitzli Kafi verschüttet vor Schreck.
  • Cheesus 04.10.2018 09:18
    Highlight Highlight Etwas unglücklich, dieses Zeilen-Ende, meint ihr nicht? :)
    Benutzer Bild
    • Madeleine Sigrist 04.10.2018 12:45
      Highlight Highlight Love it! :D
  • BlankLordVader 03.10.2018 22:06
    Highlight Highlight Nr. 6
    erwischt :-) Habe aber auch die Zeit "ohne" Internet, zumindest mit begrenztem Internet, gekannt und fertige Spiele gekauft.

    Wäre cool, wenn sich ältere Leute die Tipps anschauen würden.

    Schade sind hier komische die Alten-ziehen-uns-mit-der-AHV-ab-Kommentare vorhanden.
    Ich glaube nicht, dass sie das tun, andernfalls würden Enkeltrickbetrüge nicht funktionieren. Oder meine Oma achtet extrem darauf, dass sie ein Erbe für meinen Vater und Onkel hinterlassen kann. Sie will nicht einmal Geld für ein Hörgerät ausgeben. Wir müssen sie fast schon zwingen, dass sie zuerst für sich schaut.
  • Marco Kleiner 03.10.2018 22:00
    Highlight Highlight Langweilig, x-Mal den mit der AHV wiederholen; hat niemand andere lustige Ideen? Mir fällt leider grad nichts ein... :(
    • Dmnk 03.10.2018 22:13
      Highlight Highlight Muss ja auch nicht lustig sein. Wahr ist es leider.
    • Caerulea 04.10.2018 08:24
      Highlight Highlight Die ältere Generation hat auch einbezahlt... also ist es ihr gutes Recht...
  • Toerpe Zwerg 03.10.2018 20:13
    Highlight Highlight Es geht auch einfacher: AHV und BVG Rente beziehen.
    • Hayek1902 03.10.2018 20:31
      Highlight Highlight Psst, diese Wahrheit mag man hier im Links-Alternativen Milieu nicht.
    • Grabeskaelte 03.10.2018 22:02
      Highlight Highlight Das ärgert aber nur wenn man über 85 wird. Sonst gibts ein Verlustgeschäft und die jungen (und/oder die Kassen) profitieren ;-)
    • p4trick 03.10.2018 22:06
      Highlight Highlight Also sie beziehen das Geld das sie jahrelang in die BVG einbezahlt haben und beziehen die AHV, deren Versicherungsbeitrag sie über 40 Jahren einbezahlt haben? Eine Frechheit sowas! Unverschämt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • hoorli 03.10.2018 19:50
    Highlight Highlight Sehr gut! Köstlich!
  • Pointer 03.10.2018 19:44
    Highlight Highlight Die Senioren haben doch schon den besten Trick, die jüngeren "auszunehmen", nennt sich AHV.
    • sikki_nix 04.10.2018 00:24
      Highlight Highlight haha der war wirklich gut. verstehe die blitze nicht, ist wohl die eifersucht weil wir bis 80 arbeiten werden.
    • Caerulea 04.10.2018 08:26
      Highlight Highlight Nee ich hab geblitzt da auch eingezahlt werden musste um diese Leistungen zu beziehen 🤨
    • loquito 05.10.2018 16:21
      Highlight Highlight Zum Glück wirst du nie alt.... Musst dir da gar keine Sorgen machen... (ironie ist gratis)
  • Texup 03.10.2018 19:27
    Highlight Highlight Da braucht es doch gar keinen neuen Trick. Es Gibt ja bereits einen bewährten.
    Nennt sich AHV.

15 Comics von Zucker-Herzen, die schonungslos aufzeigen, wie die Gesellschaft funktioniert

Gesellschaftskritik von Zucker-Herzen? Echt jetzt? Jap, das geht. Sehr gut sogar, wie ein Künstler auf charmante Art und Weise beweist.

Instagram ist für Künstler Fluch und Segen zugleich. Zum einen haben sie so eine Gratis-Plattform, auf der sie ihre Kunst unkompliziert an die Menschen tragen können. Zum anderen hat ebendieser Gratis-Aspekt eine inflationäre Auswirkung auf das Einschätzen der eigenen künstlerischen Fähigkeit. Jede und jeder ist plötzlich irgendwie Künstler.

Weder diese Erkenntnis, noch das Prinzip der künstlerischen Gesellschaftskritik ist neu. Dennoch hat der Künstler Tommy Siegel einen neuartigen Dreh …

Artikel lesen
Link zum Artikel