Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das passiert, wenn du bei der Google-Bildersuche «Idiot» eingibst ...

21.07.18, 15:11


Gibt man aktuell bei der Google-Bildersuch den Begriff «Idiot» ein und drückt auf Enter, wird man von den angezeigten Bildern ziemlich überrascht. Denn als erste Resultate tauchen ziemlich viele Bilder des aktuellen US-Präsidenten Donald Trump auf. 

Laut dem Blog «Search Engine Land» ist Google aktuell Opfer eines Googlebombings. Ein paar Scherzkekse haben den Algorithmus der Suchanfragen für «Idiot» so manipuliert, dass anstelle von anderen Bildern die des US-Präsidenten angezeigt werden. 

Medienberichten zufolge soll es sich dabei um das Werk von politischen Aktivisten handeln. Sie wollen darauf aufmerksam machen, wie schnell Sicherheitslücken im Netz umgangen werden können. (ohe)

So reagiert der US-Geheimdienst-Chef auf Putins Staatsbesuch

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Troll Watson 23.07.2018 23:53
    Highlight Ich wundere mich echt was geschieht wenn man "blue waffles" in der Google-Bildsuche eingibt.
    0 0 Melden
  • Threadripper 22.07.2018 23:19
    Highlight Wie unpassend.
    1 2 Melden
  • Midnight 22.07.2018 16:32
    Highlight Fun fact: Wenn man bei Google nach "Idiot" sucht, findet man nur Zeitungsartikel mit einem Bild von Trump, welche darüber berichten, dass man Trump als Resultat erhält, wenn man nach "Idiot" googelt.

    Die Aktion erinnert vom Prinzip her an Geldwäsche 😅
    6 0 Melden
  • RhabarBär 22.07.2018 12:03
    Highlight Vor Jahren bekam man für die Sache nach "Waschlappen" Christoph Blocher von Google serviert.
    4 2 Melden
  • Gawayn 21.07.2018 19:36
    Highlight Das wurde schon x Mal mit vielen Leuten getan.
    Zu Zeiten Sarkozys wurde sein Bild angezeigt bei der Eingabe
    "Trou de Cul de France"

    Gibt noch viele mehr.
    Ist nur ausnutzen einer Funktion.
    Noch laange nicht Hacking ..
    25 5 Melden
  • Genital Motors 21.07.2018 16:49
    Highlight :-) wers kann der kanns.
    36 9 Melden
  • Tikvaw 21.07.2018 16:39
    Highlight Hier ist kein Algorithmus "manipuliert", sondern dessen Funktionsweise "ausgenutzt" worden.
    Dementsprechend handelt es sich auch nicht wirklich um eine "Sicherheitslücke" sondern um einen grundsätzlichen Makel wie dieser Algorithmus die Suchergebnisse auswählt und einordnet. Google wird nun einfach ein Pflaster daraufkleben, damit es nicht gleich wieder passiert.

    Damit will ich nur verdeutlichen: Es hat sich niemand in die Systeme von Google "gehackt" und Dinge "verändert".
    132 2 Melden
    • nokom 22.07.2018 00:58
      Highlight Danke! Der Artikel kann für technisch weniger informierte Menschen irreführend sein.
      15 0 Melden
  • sherpa 21.07.2018 16:10
    Highlight wen wundert's
    19 3 Melden
  • Therealmonti 21.07.2018 15:28
    Highlight Finde das sehr gelungen.
    148 14 Melden
    • FrancoL 21.07.2018 16:27
      Highlight Nicht jeder Begriff ist so treffend unterlegt.
      36 6 Melden

Die heissesten Handys von Huawei, Samsung, Nokia und Co., die du noch nicht kaufen kannst

Microsoft, Apple, Google und weitere Tech-Firmen präsentieren im Oktober ihre neusten Smartphones, Tablets und Computer. Die chronologische Übersicht.

Anfang Oktober lädt Microsoft ausgewählte Journalisten zu seinem jährlichen Surface-Event ein. Da mit dem Surface Go eben erst ein völlig neues Surface auf den Markt gekommen ist, sind am 2. Oktober vorwiegend Hardware-Upgrades bestehender Surface-Geräte zu erwarten, sprich neue Versionen des Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio mit schnelleren Prozessoren. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Microsoft auch sagen, wann die LTE-Version des Surface Go erscheint. Bislang gibt es nur …

Artikel lesen