Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Du denkst, dein Mami ist peinlich? Dann hast du diese 13 Tweets noch nicht gelesen 😂

Elisabeth Kochan / watson.de



Hey, gar keine Frage: Mütter sind die tollsten Wesen, die unser Planet zu bieten hat. Aber manchmal neigen sie zu ... einzigartigen Aussagen.

Der US-Talkmaster Jimmy Fallon ruft in seiner «Tonight Show» regelmässig Zuschauer dazu auf, unter dem Hashtag #MomQuotes die lustigsten dieser Mütter-Sprüche zusammenzutragen. Eine Auswahl der witzigsten wollen wir euch nicht vorenthalten ... 

Herzlichen Dank, Mama

«Bei der letzten Weihnachtsfeier war meine Mutter so besoffen, dass sie mich allen Gästen als ‹die, für die wir beten› vorstellte.»

Netflix ist besetzt

«Meine Mutter konnte den Film, den sie sehen wollte, nicht auf Netflix finden. ‹Ach, naja, jemand anderes guckt ihn vermutlich gerade. Ich versuch's morgen nochmal.›»

Das Gras auf der anderen Seite und so

«Ich habe meine Mutter einmal gefragt, welches Kind sie am liebsten hatte, und sie sagte: ‹Brent›. Das war das Kind unserer Nachbarn.»

Der Pöbel verneige sich

«Wenn meine Mom uns durch die Gegend kutschierte, als wir noch Kinder waren, bremste sie immer kräftig, damit wir uns nach vorne beugten. Dann sagte sie: ‹Verneigt euch vor Mama›. Jedes. Verdammte. Mal.»

Mütter und Technik

«Meine Mom denkt, sie schreibt mir mithilfe der Sprache-zu-Text-Konvertierung, aber eigentlich schickt sie mir nur Sprachaufnahmen davon, wie sie sagt: ‹Schreib Taylor Abendessen Fragezeichen›.»

Niemand blamiert dich besser

«Ich hatte mit Muskelkrämpfen zu tun, also wollte ich mir ein Massagegerät kaufen. Ich kam gerade aus dem Laden und traf meine Mom davor. Ganz laut fragte sie: ‹Hast du deinen Vibrator bekommen? Dir wird's heute Abend so gut gehen.›»

Nicht das gute WLAN!

«Meine Mutter bat mich mal, die Haustür zu schliessen, weil ich ‹das WLAN rausliess›.»

Das Internet hat heute leider geschlossen

«Mami: ‹Kannst du deinem Vater dieses Shirt von der Webseite bestellen?› Ich: ‹Sicher›. Sie: ‹Oh nein! Es ist schon 22:30 Uhr, haben die nicht schon geschlossen?›»

Gruselig, dieses Facebook

«Meine Mom bekam auf ihrem Facebook-Profil den ersten Kommentar und sprang direkt vom PC weg und fragte: ‹Können die mich sehen?›»

Familieninterner Kannibalismus ist okay

«Nachdem ich mich mit meiner älteren Schwester über irgendwas Sinnloses gestritten hatte, hörte ich meine Mom zu meinem Dad sagen: ‹Ich verstehe jetzt, wieso manche Tiere ihre Kinder fressen›.»

Mutti, der Trendsetter

«Meine Mom denkt sich gerne eigene Abkürzungen aus, die keiner versteht ... ihre Lieblingsart, eine Nachricht zu beenden, ist ‹DFU› (es hat eine Weile gedauert, bis ich kapiert habe, dass das ‹dicke fette Umarmung› bedeutet).»

Mütter verurteilen gerne

«Wenn ihre Shorts noch kürzer wären, könnten wir ihre Eierstöcke sehen.»

Und manchmal machen sie uns sprachlos ... 

«Meine Mutter hat mich und meinen Bruder dabei erwischt, wie wir Sex-Heftchen angeschaut haben und sagte ‹Oh ja, genau so hab' ich auch mal ausgesehen!›»

😬

Wir haben euch trotzdem lieb, Mamis!

«Wo finde ich jetzt dieses internet.ch?» – Eltern und Technik

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Du willst irgendwann Kinder? Dann schau dir diese Bilder NICHT an!

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Seraohara 22.06.2018 12:07
    Highlight Highlight Nr.4 mein absoluter favorit denn ich mir,für meine noch imaginären kinder, in erinnerung behalte😂😂
  • Madison Pierce 22.06.2018 12:00
    Highlight Highlight "Erhitze das Essen in der Mikrowelle, drei Minuten bei 1200 Grad." :)
  • River 22.06.2018 09:38
    Highlight Highlight Mam: Ich hab das Internet aufgebraucht!
    Ich: Gib sHandy, ich lade dir ein neues Internet.
  • Ohniznachtisbett 21.06.2018 22:37
    Highlight Highlight Weihnachten 1999. Sturm Lothar. Stromausfall. Sie hat sich geärgert, dass sie das Dessert für am Abend deshalb nicht machen konnte und die Kaffeemaschine nicht lief. Irgendwann sagt sie leicht trötzelig: "Jetzt ist mir alles Wurst, ich gönn mir jetzt ein Toast". Wir lachten ewig bis sie merkte, dass der Toaster bei Stromausfall auch nicht geht.
    • Qui-Gon 22.06.2018 10:40
      Highlight Highlight dann ist es aber kein Toast, sondern ein schlabbriges Brötli ;-)
  • DanielaK 21.06.2018 21:45
    Highlight Highlight 😂Nr. 13: Das war wohl pure Absicht... Manche Mütter sind sehr gut in psychologischer Kriegsführung.😎
  • BaBa17 21.06.2018 20:23
    Highlight Highlight Mom Nr. 13... hammer! You nailed it👍🏽
    • DerRabe 22.06.2018 19:18
      Highlight Highlight Question is: who nailed her?
  • Resistance 21.06.2018 20:06
    Highlight Highlight Allgemein tweete isch chli peinlich!
    • p4trick 21.06.2018 23:05
      Highlight Highlight Kommentieren auf Watson auch
    • Lukakus 22.06.2018 02:26
      Highlight Highlight Schriibe uf schwiizerdütsch imfall au...
    • River 22.06.2018 09:31
      Highlight Highlight Danke für ihre interessante Meinung!
    Weitere Antworten anzeigen

22 Touristen aus der Hölle, die Respekt vor gar nichts haben

Massentourismus und Lokalkultur vertragen sich per se nicht. Doch dann gibt es noch vereinzelte Vollidioten (und nein, für dieses Wort muss man sich in diesem Kontext nicht entschuldigen), welche diese Divergenz auf die Spitze treiben.

Das Phänomen ist definitiv kein Novum: Touristen kommen in Massen, reissen sich alles unter den Nagel, was als «authentisch» gilt, glauben für ein paar Tage (oder Stunden) wie locals zu leben, steigen in ihre Cars und hinterlassen eine malträtierte Lokalkultur, geschunden von ihrer Ignoranz.

Ein Beispiel hierfür lieferte letztens eine Influencerin, die sich in Bali mit heiligem Wasser bespritzen liess – ein Affront erster Güte für die lokale Bevölkerung. Auch in Europa fürchten sich immer …

Artikel lesen
Link zum Artikel