Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Entdeckst du alle Weihnachtslieder in dieser Kurzgeschichte?

Wie sagte der britische Mathematiker, nachdem er die x-te Mass Bier gekippt hatte? «X-Mas has been X'ed». Jap, das ist das Niveau, auf welches ihr euch hier einstellen müsst. Viel «Spass».



Es war eine stille Nacht, heilige Nacht. Wie immer war der Weihnachtsmann dabei, frische Zimtsterne zu backen, um den Leuten bei Coca-Cola für die Finanzierung seines Unternehmens zu danken. Seine Hündin Jingle lag gemütlich eingerollt in der Weihnachtsbäckerei, als es plötzlich an der Türe klopfte. «Wer klopfet an?», fragte der Weihnachtsmann durch die Türe. Von draussen ertönte gedämpft eine weibliche Stimme: «Baby, it's cold outside!»

Bild

bild: watson/shutterstock

Aha, eine Ausländerin, dachte sich der Bäcker und wies seinen Hund an: «Jingle, bell sie an!» Doch die Stimme gab auch unter Jingles Gebell nicht auf und es klopfte wiederum an der Türe. Verärgert schnappte sich der Weihnachtsmann seine Pistole und öffnete die Türe einen Spalt breit. «Oh, don't shoot me, Santa!», sagte die Frau etwas verängstigt. Verwirrt steckte der Weihnachtsmann die Waffe weg.

Bild

Der Weihnachtsmann öffnete die Türe weiter. In gebrochenem Deutsch versuchte die Frau sich zu erklären: «I bims eure Nachbarin von die Farm nebenan. Es ist ein Ross entsprungen! Lasst Christmas in euer Herz und helft!»

Jingle fing wieder an zu bellen, doch der Weihnachtsmann sagte: «Still, still, still, lasst uns froh und munter sein, wir fangen die schon wieder ein.» – «Es sind noch mehr animals entkommen», fuhr die Frau energisch fort, «eine Muh, eine Mäh. Die drei Tiere hören auf die Namen Schneeflöckli, Weissröckli und Harald der Zerstörer.»

Harald in Aktion:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: reddit

Für dieses Ensemble brauchte der Weihnachtsmann Verstärkung, also ging er zum Kifferbänkli um die Ecke und rief seinen Enkeln zu: Ihr Kinderlein, kommet! Doch seine Enkel lagen alle verstrichen auf der Bank und machten keine Anstalten zur Tat zu schreiten. «Na wartet! Morgen, Kinder, wird's was geben!», dachte sich der Weihnachtsmann empört und wandte sich wieder der Frau zu. Als er gerade sagen wollte, dass er der Aufgabe alleine nicht gewachsen sei, erschien ihnen ein Engel, der auf ein Licht am Himmel deutete.

«Oh, das ist der Stern von Bethlehem!», staunte der Weihnachtsmann. Der Engel erwiderte irritiert: «Nein, das ist ein Komet, ihr Hirten! Vom Himmel hoch, da komm' ich her, um euch zu sagen: Folgt doch einfach den Glöckchen, es ist richtig nervig und laut und wir versuchen zu schlafen da oben.»

Bild

bild: watson/imgur

Jetzt fiel es dem Weihnachtsmann auch auf, dass seit geraumer Zeit drei nervige Glöckchen hinter einem Stein bimmelten. «Wow, thanks, Mr. Engel. Süsser die Glocken nie klingen», sagte die Nachbarin erfreut.

«Bitte, das macht 39 Franken», erwiderte der Engel. Widerwillig streckte der Weihnachtsmann ihm eine 50-Franken-Note hin. «Danke, wir Engel bringen frohe Kunden», frohlockte der Engel und stieg in seine Himmelskutsche, mit der er davondüste.

Harald besucht derweil lieber ein Death-Metal-Konzert.

Bild

Hark! The Harald Angels sing. bild: reddit

Nachdem die Tiere eingefangen worden waren, fragte der Weihnachtsmann, ob die Frau noch auf einen Zimtstern zu ihm kommen möge. «Oh, Zimetstern hani gern», antwortete seine Nachbarin und sie liefen gemütlich zurück, wo sie nicht nur den Zimtstern vernaschte. «Oh, süsser die Glocken nie klingen», dachte der Weihnachtsmann.

Doch das Liebesspiel wurde jäh durch ein Klingeln an der Türe unterbrochen. Der Engel stand ziemlich lädiert davor. «Was ist passiert?», fragte der Weihnachtsmann.

Bild

bild: watson/shutterstock

Damit war die Romantik in der Weihnachtsbäckerei verflogen, denn sie mussten den Engel verarzten. Jingle jaulte eine jazzige Melodie. Aber seine Nachbarin versprach dem Weihnachtsmann, das Liebesspiel nachzuholen: «Morgen kommt der Weihnachtsmann». Das erhellte seine Miene und er rief: «Schluss mit diesem Jazz-Gejaule! Jingle! Bell rock!» Und so headbangten sie alle bis in die frühen Morgenstunden.

Hast du alle 27 Weihnachtslieder gefunden? Oder sogar mehr? Schreib's in die Kommentare und gewinne eine imaginäre Umarmung. Fröhliche Weihnachten!

Wir zeigen dir, wie du aus nichts etwas «Tolles» bastelst

abspielen

Video: watson/Angelina Graf

22 Weihnachtskarten für alle, die Weihnachten nicht mögen

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

9 Situationen, in denen du merkst, dass du eher 30 als 20 bist ...

Link zum Artikel

Noch kein Advents-Outfit? Hier die Crème de la Crème unter den Weihnachtspullis 😂 

Link zum Artikel

Du musst dich neu bewerben? Dann mach's wie diese Alltagsgegenstände!

Link zum Artikel

«Vorsichtig fingern»: 17 üble Beweise dafür, dass China bessere Übersetzer braucht

Link zum Artikel

Was das Schweizer Sorgenbarometer WIRKLICH über uns aussagt 😉

Link zum Artikel

Die 8 absurdesten Geschenke, die das Internet zu bieten hat 🙈

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Alleine in der Winterzeit? So kriegst du deinen Schwarm – wenn es nach Filmen geht ...

Link zum Artikel

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link zum Artikel

Mit ihren «tierfreundlichen» Idiomen hat PETA den Vogel abgeschossen

Link zum Artikel

«Saminigginäggi» ist so etwas von gestern! 10 Samichlaus-Sprüchli für das Jahr 2018

Link zum Artikel

Dieses Skelett veräppelt die typischen Posen der Instagrammer – und es ist 🙌

Link zum Artikel

Diese 14 Bilder und Gifs geben dir den Glauben an die Menschheit zurück

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Treffen mit Freunden, damals vs. heute – in 5 Situationen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

15 Lustigkeiten im Schweizer ÖV, die dir deine Fahrt in vollen Zügen erleichtern

Link zum Artikel

12 Produktdesigner mit nur einem Ziel: Dich. Zu. Verarschen.

Link zum Artikel

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Reggae ist Unesco Weltkulturerbe! Darauf stossen wir an mit diesen 30 HAMMER-TRACKS

Link zum Artikel

9 Adventskalender, die wir dieses Jahr wirklich brauchen

Link zum Artikel

Hier ist eine Karte von jedem Schweizer Weihnachtsmarkt. JEDEM!

Link zum Artikel

Diese 26 lustigen Design-Fails lenken von deinen eigenen Fehlern ab (juhu!)

Link zum Artikel

Wie Spongebob meine Generation geformt hat

Link zum Artikel

Studenten und Faulenzer aufgepasst! Die 7 goldenen Regeln des Hinausschiebens

Link zum Artikel

Was mit dir geschieht, wenn du masturbierst – wenn man einem Arzt von 1830 glaubt 😄

Link zum Artikel

Die schwerste Zeit für Pendler ist angebrochen – so (über-) lebst du in vollen Zügen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • regen 26.12.2018 10:06
    Highlight Highlight 😂👌👍
  • pinex 25.12.2018 18:15
    Highlight Highlight 24. habe ich, ist ja auch ejne gute zahl zu weihnachten 😋
  • "Das Universum" formerly known as lilie 25.12.2018 17:49
    Highlight Highlight Morgen "kommt" der Weihnachtsmann! 🤣🤣🤣

    Ach, Gott, Weihnachten hat seine Unschuld verloren. 😳🤣
  • 03_szust 25.12.2018 15:50
    Highlight Highlight Keine Ahnung ob ich alle habe, aber Harald der Zerstörer ist Beste.

    Fast schon so gut wie ein dicken Huhn

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Einst bot er Forschern in der Arktis Schutz vor Kälte, in den letzten Wintersaisons prägte er modisch Schweizer Stadtbilder – der pelzbesetzte Parka, besonders derjenige der Marke Canada Goose. Nun flaut der haarige Hype ab. 

Er war der grosse Renner der letzten Schweizer Winter: der Jackenhersteller Canada Goose. Hätte man für jede Sichtung dieser omnipräsenten Parkas mit Kojotenkapuze einen Franken gekriegt, hätte man sich selbst bald schon eines der teuren Exemplare leisten können. Und das alles trotz heftiger Kritik der Tierschutzorganisationen.

Diese Saison hatten die Status-Parkas aber einen schweren Start. «Im Vergleich zu 2017 ist der Verkauf der Jacken und Mäntel der Marke stark eingebrochen», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel