Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Und nun: 22 Leute, die du im Flieger NICHT neben, vor oder hinter dir sitzen haben willst



Es ist Feriensaison! Und alle, die demnächst wieder im Flieger sitzen, sollten vor diesen Leuten gewarnt sein. Sie sind nämlich überall! Und leider nur schwer auszuhalten ...

Sowas muss bequem sein. 

Bild

bild: imgur

Muss WIRKLICH SEHR bequem sein.

Bild

bild: imgur

Hier noch in der Rastazopf-Variante.

Bild

bild: instagram/passengershaming

Während eines Langstreckenflugs hat man endlich Zeit, sich die Fingernägel abzuknipsen. Knips ... Knips ... Knips ...

Bild

bild: imgur

Immerhin blendet es nicht mehr in den Bildschirm rein. 

Bild

bild: imgur

Creepy.

Bild

bild:: reddit

Flugzeug ist ja auch irgendwie Kino.

Bild

bild: imgur

Privatsphäre? Nicht unter Flugzeugpassagieren!

Bild

bild via boredpanda

Wenn er seine Schuhe und Sohlen so offen präsentiert, verstehen wir auch den Mundschutz.

Bild

bild: imgur

Apropos: Hier hat das Fenster einen integrierten Socken-Halter! Wie praktisch!

Bild

bild: instagram/passengershaming

Diese Person hat vermutlich sogar einen Hosen-Halter gefunden.

Bild

bild: imgur

🤔

Bild

bild: imgur

Unten rechts.

Bild

bild: imgur

Füsse sind ... 

Bild

bild: imgur

... ÜBERALL!

Bild

bild: imgur

Mehr Passagiere des Grauens findest du in der Slideshow

Unten geht's weiter ... 

Kann man machen. 

Bild

bild: imgur

Warum?

Bild

bild: imgur

Sie sollte reinbeissen. Kindern nimmt man sowas nicht übel. 

Bild

bild: imgur

Ein Sitz reicht vollkommen, haben sie gesagt.

Bild

bild: imgur

Pickel ausdrücken für zwischendurch. 

Bild

bild: imgur

Nichtsdestotrotz: Schöne Ferien allerseits! ;-)

Bild

bild: imgur

(sim)

Und hier: Die kleinen Freuden des Flugzeug-Reisens 

Unser Cedi weiss Bescheid: «Leute an Flughäfen regen mich auf»

abspielen

Video: watson/Cedrick Wolf, Emily Engkent

(sim)

Das könnte dich auch interessieren:

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • KnechtRuprecht 01.06.2018 20:29
    Highlight Highlight Habe das Vergnügen viel Fliegen zu müssen aus beruflichen Gründen. Mein Chef bezahlt natürlich nur Eco auch auf Langstrecke. Was ich dort schon erlebt habe, damit könnte ich ein Buch füllen.
    Unglaublich was es für Assis gibt.
    Meine einzige Rettung sind die Noise Cancel Kopfhörer und Fisherman‘s die ich gerne mal meinem Sitznachbarn anbiete. 😷😷


  • Ökonometriker 01.06.2018 17:38
    Highlight Highlight Kürzlich auf dem Flug von Hongkong nach Moskau haben sich zwei russische Wasserstoffblondinen auf unsere Plätze gesetzt. Als ich sie gebeten habe auf ihre Plätze zurück zu kehren sagten sie, dass sie am Fenster sitzen wollten, weil sie einen Sonnenbrand hätten. Hab' ihnen wohlwollend geraten sich dann aber lieber von der Sonne fern zu halten und sich auf ihre Innenplätze zu setzen.

    Danach wurden wir zum Dank stundenlang mit Erdnüssen beworfen. Ich liebe Langstreckenflüge...
  • Pafeld 01.06.2018 15:59
    Highlight Highlight Frisch aufgenommen. Gewisse Leute warten noch nicht einmal, bis sie im Flugzeug sind...
    Benutzer Bild
    • LaLeLu 01.06.2018 19:47
      Highlight Highlight 16.35 Flug nach Zürich?
  • My Senf 01.06.2018 11:57
    Highlight Highlight Genau @Alterssturheit

    Bei der Swissair wäre das nie möglich gewesen


    Die swiss jedoch ist nicht mal auf ryan-niveu (denn da wären nie 3 Plätze leer!)

    Benutzer Bild
    • Schreiberling 01.06.2018 15:46
      Highlight Highlight Was soll denn bitteschön „ryan-niveu“ sein? 🙈
    • My Senf 01.06.2018 18:39
      Highlight Highlight zu Deutsch; Billigflieger!
  • Luca Brasi 01.06.2018 10:04
    Highlight Highlight Manche Menschen sind einfach Assis, die irgendwie nie eine gute Kinderstube genossen haben. Leider findet man immer mehr solcher Exemplare in Flugzeugen und Zügen und immer weniger Leute, die intervenieren, dafür solche, die es ins Netz posten.
  • Alterssturheit 01.06.2018 10:01
    Highlight Highlight Vor viiieeeelen Jahren (als unsere Airline noch Swissair hiess) arbeitete ich ein paar Jährchen als Flight Attendant. Damals waren solche Szenen die grosse Ausnahme, es herrschte noch mehr Anstand und Respekt glaube ich.
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 01.06.2018 09:42
    Highlight Highlight Wer ohne ABC-Schutzkleidung einen Langstreckenflug antritt, hat ohnehin mit seinem Leben abgeschlossen.
  • Triumvir 01.06.2018 08:27
    Highlight Highlight Strafe muss sein :-P Auf den billigen Plätzen muss man(n) und frau halt leiden :-P
  • Cpt.Milchbarz 01.06.2018 06:55
    Highlight Highlight Zum Glück hab ich nicht genug Geld für einen Flug!
    • Lukakus 01.06.2018 09:41
      Highlight Highlight Dieses Erlebnis gibt es schon ab 30 Franken. So viel Geld wirst Du wohl haben. 😜
    • Cpt.Milchbarz 01.06.2018 10:22
      Highlight Highlight Ich möchte dazu gerne einen weisen Mann zitieren: "Angscht und Gäld hani kei".
    • Cpt.Milchbarz 01.06.2018 12:47
      Highlight Highlight Gebrauchtes geschenkte Handy und öffentliches WLAN.
      Aber ja, einen Flug könnte ich mir wohl leisten. Einen Ferienaufenthalt allerdings kaum :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miikee 01.06.2018 06:52
    Highlight Highlight Ach, wusste gar nicht das es da ein Hashtag gibt. Nächstes mal werd ich auch ein paar Exemplare fotografieren :D
    • Juliet Bravo 01.06.2018 15:31
      Highlight Highlight Cool wär, wenn du‘s nicht nur fotografierst und postest, sondern die Leute auch auf dein geschossenes Foto aufmerksam machtest.

22 Touristen aus der Hölle, die Respekt vor gar nichts haben

Massentourismus und Lokalkultur vertragen sich per se nicht. Doch dann gibt es noch vereinzelte Vollidioten (und nein, für dieses Wort muss man sich in diesem Kontext nicht entschuldigen), welche diese Divergenz auf die Spitze treiben.

Das Phänomen ist definitiv kein Novum: Touristen kommen in Massen, reissen sich alles unter den Nagel, was als «authentisch» gilt, glauben für ein paar Tage (oder Stunden) wie locals zu leben, steigen in ihre Cars und hinterlassen eine malträtierte Lokalkultur, geschunden von ihrer Ignoranz.

Ein Beispiel hierfür lieferte letztens eine Influencerin, die sich in Bali mit heiligem Wasser bespritzen liess – ein Affront erster Güte für die lokale Bevölkerung. Auch in Europa fürchten sich immer …

Artikel lesen
Link zum Artikel