Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Inspektor Whitley lässt es richtig krachen. 

Mit dieser Enteisungs-Methode hat ein Polizist gerade einen Viral-Hit gelandet



Und da soll noch einer sagen, Polizisten seien Spassbremsen! 

Inspektor Whitley hat einen ganz lustigen Weg gefunden, um die Autofahrer vor gefrorenen Scheiben zu warnen.

Seht selbst: 

Mit dem Kopf durchstösst er eine Eisschicht an der Seitenscheibe – und strahlt danach übers ganze Gesicht. 

Die Dorset Police hat mit dem Video einen viralen Hit gelandet. Der Clip wurde bereits tausendfach geteilt. Ob's den Autofahrern was bringt, bleibt allerdings fraglich ...

(amü)

Glatteis

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Der «Sexspiel»-Effekt

Penisse aus Staubsaugern ziehen: «Fifty Shades of Grey» bringt die Londoner Feuerwehr zur Verzweiflung

Die Londoner Feuerwehr sorgt sich: Seit dem «Fifty Shades of Grey»-Erfolg muss sie immer häufiger ausrücken, weil Menschen beim Nachstellen der Sexszenen in die Klemme geraten. Jetzt liefert sie Details zu den Einsätzen – und drei Tipps zur Vorbeugung.

Die Bücher waren schon schlimm genug. Drei Bände von Fifty Shades of Grey hat die Autorin E. L. James verfasst, in allen geht es vor allem um den Sex zwischen einer Studentin und einem jungen Milliardär – Handschellen, Peitschen und Fesseln spielen eine zentrale Rolle. Sehr zum Ärger der Londoner Feuerwehr.

Denn die musste sich nach Erscheinen der Trilogie vermehrt mit Nachahmern der Sexspiele befassen, heisst es in einer aktuellen Mitteilung der Feuerwehr. Und jetzt läuft «Fifty …

Artikel lesen
Link zum Artikel