DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Schutzfunktion gegen Blödsinn: Facebook räumt auf mit «Alternative Facts»

26.01.2017, 15:19
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Mark Zuckerberg räumt auf. Die alternativen Fakten all der Wutbürger auf Facebook werden ihm zu viel. Um das Publikum vor so viel Blödsinn zu schützen, hat er einige Facebook-Posts von Trump & Co. einfach entfernt. Zum Glück konnten wir Facebook hacken und die verlorenen Posts retten.

bild: watson

bild: watson/knowyourmeme

Aber auch Europa ist von Zuckerbergs Zorn betroffen.

bild: watson

bild: watson

bild: watson

bild: watson

Aber die besten Fake-News kommen immer noch vom Original.

Passend dazu: Diese Bilder haben uns 2016 schockiert und verblüfft – und alle waren sie gefälscht

1 / 86
Diese Bilder haben uns 2016 schockiert und verblüfft – und alle waren sie gefälscht
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Facebook-Hetze gegen Merkel: 40-jähriger Corona-Schwurbler verurteilt

Der gelernte Gärtner war Mitglied einer geschlossenen, etwa 5000 Mitglieder umfassenden Facebook-Gruppe, in der auch zu Gewalt gegen «Asylanten und Migranten» aufgerufen wurde.

Ein Berliner Facebook-Nutzer ist nach Hetze gegen die deutsche Kanzlerin Angela Merkel zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Der 40-Jährige habe sich der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten, der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten sowie der Volksverhetzung schuldig gemacht, begründete das Amtsgericht Berlin-Tiergarten am Donnerstag. Der Angeklagte hatte zuvor gestanden und erklärt, er habe sich «übelst über die Corona-Massnahmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel