Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: pixabay / watson

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

Was wäre, wenn wir immer ehrlich wären ─ auch zu unseren Vorgesetzten? Dieser Frage nachgehend, haben wir 15 Vergleiche zwischen Realität und Ehrlichkeit kreiert.



Das klassische Bild von Vorgesetzten ─ die strikte Autoritätsperson, mit dem Charisma, das einem das Blut in den Adern gefrieren lässt ─ mag in der heutigen Zeit der flachen Hierarchien und «Buddy Bosses» veraltet daherkommen.

Dennoch kann keineswegs die Rede davon sein, dass man keine Geheimnisse mehr vor dem Chef oder der Chefin hat. Darum ist es jetzt Zeit, zu erfahren, wie alltägliche Büro-Situationen aussähen, wenn die Arbeitnehmerschaft durchwegs ehrlich wäre.

Die gute Idee

Wie wir es kennen:

Bild

Bild: Shutterstock / Watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

Bild: shutterstock / watson

Der Hilfsbereite

Wie wir es kennen:

Bild

Bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

Bild: shutterstock / watson

Der Mentor

Wie wir es kennen:

Bild

Bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

Bild: shutterstock / watson

Der Lüsterne

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

Die Bestimmte

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

Die grosse Chance

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

Die Erklärung

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

Der Freiwillige

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

Die Helferin

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

«Etwas zusammen anschauen»

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

Das Arbeitsklima

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

Der Witzbold

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

Die Ferienfotos

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

Das gewisse Etwas

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

Monday Smalltalk

Wie wir es kennen:

Bild

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild

bild: shutterstock / watson

À propos Ehrlichkeit: Jeder fünfte Mann schaut während der Arbeit Pornos – und 19 andere Fakten zum Thema

Das könnte dich auch interessieren:

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tom Garret 26.04.2017 16:28
    Highlight Highlight Haha coole Namen! 😄👍🏼
    Aber Sprechblasen die zuerst gelesen werden sollten, müssen höher platziert sein als die anderen 😉 Nachhilfe gibts bei Asterix oder Lucky Luke 😄
  • HAL9000 26.04.2017 15:53
    Highlight Highlight Als ob de Arbeitskollegin afe Arsch luege öpis schlechts isch...
  • Gummibär 26.04.2017 15:29
    Highlight Highlight Das sind Bilder aus der Frühzeit als uns noch bei Pauerpoint die Augendeckel runterfallen wollten. Heutzutage machen wir nur noch Mänätsching by twitter.
    Handy und emojis genügen. Effizienter. Die Leute können auch auf der Toilette arbeiten.
  • BigMic 26.04.2017 13:24
    Highlight Highlight Haha Weltklasse!
  • DocM 26.04.2017 12:48
    Highlight Highlight Witzig gemacht, doch wer hätte seinen Job noch, wenn der Chef ehrlich zu ihm wäre??
  • felixJongleur 26.04.2017 12:40
    Highlight Highlight Grosses Kino!!

    Dich würi :)))
  • bilbo 26.04.2017 10:49
    Highlight Highlight Hahaha. "Geil" im letzten Bild! 😂
  • Matthias Studer 26.04.2017 09:42
    Highlight Highlight Man merke, in der Schweiz wird nur in Büro und im Anzug gearbeitet.
    • Capoditutticapi 26.04.2017 15:50
      Highlight Highlight Bravo!
    • Schlumpfinchen 27.04.2017 01:07
      Highlight Highlight In der Schweiz nicht, aber bei Shutterstock so wie's aussieht.
  • mein Lieber 26.04.2017 08:52
    Highlight Highlight Was spricht denn eigentlich dagegen, ehrlich, bestimmt und respektvoll gegenüber dem Chef (oder wer auch immer) zu sein UND die Wahrheit zu sagen? Das lob ich mir bei meinen deutschen Arbeitskollegen, die haben keinen Stock im Arsch wie die ca. 80% aller schweizer Kollegen.
    • @michelstef 26.04.2017 09:04
      Highlight Highlight C'est le ton qui fait la musique
    • elmono 26.04.2017 17:56
      Highlight Highlight Ach ja? Dafür nie einen Fehler zugeben, die grösste fabrizierte Scheisse noch schön reden wollen und ein ,,ich weiss es nicht'' gibts auch ganz bestimmt nicht. Vielmehr wird 20 Minuten heisse Luft produziert.😂😂😂😂
  • gupa 26.04.2017 08:39
    Highlight Highlight Projekt "Lauschender Luchs" U+1F602
  • The Hat Guy 26.04.2017 08:19
    Highlight Highlight Cool sind die teilweise verkehrte Reihenfolge der Sprechblasen. Kurbelt die Hirnwindungen an so früh am Morgen.
  • Telomerase 26.04.2017 07:37
    Highlight Highlight Das Beste sind all die Ur-Schweizerischen Namen in dieser fiktiven Firma, die Photostory spielt wohl nicht in Zürich.
    • Roaming212 26.04.2017 09:17
      Highlight Highlight Frau Hälfeberger-Schanzegrueber hahahaha
  • mitch01 26.04.2017 07:31
    Highlight Highlight Also als Frau muss man sich die Nr. 4 glaub nicht gefallen lassen. Und wenn man nichts sagt und sich Jahre lang aufregt und dann irgendwann den Chef wegen sexueller Belästigung verklagt, sorry dann ist man als Frau auch ein bisschen selbstschuld...
    • owlee 26.04.2017 09:46
      Highlight Highlight Jetzt hab ich zu früh geherzt (nach dem ersten Satz).
      Es ist nicht so einfach, sich gegen solche Sprüche zu wehren, wenn sie vom Chef kommen. Ich rede leider aus Erfahrung. Ich habe immer gedacht, dass ich mir so etwas nie und nimmer gefallen lassen würde, als es dann aber passierte, war ich mit der Situation so überfordert, dass ich nichts gesagt habe. Man will ja nicht den Job riskieren. Obwohl andererseits ein Job mit so einem Chef auch nicht gerade das Gelbe vom Ei ist...
      Und "selbstschuld" ist eine Frau nicht, so ein Chef ist der, der sich extrem unprofessionell und daneben verhält.
    • mitch01 26.04.2017 16:32
      Highlight Highlight Ich denke einfach, dass sich die Chefs sich gar nicht bewusst sind, dass diese Äusserungen die Mitarbeiterin verletzen könnten. Männer sind da wahtscheinlich nicht immer die Aufmerksamsten. Ist es denn als Frau unmöglich, so ein Thema ganz sachlich mal anzuschneiden mit dem Chef? Ist ja wie wenn jemand extreme Ausdünstungen produziert und selber nicht merkt..
  • Kommemtar 26.04.2017 07:20
    Highlight Highlight Schon die Fotos sind total echt!!

    Bei uns sehen auch alle aus, wie fehlgeleitete Models die schon 1 min. nach dem Aufstehen top gestylt sind!

    ha
    haha
    hahahahaha

Sieg Fail! Warum Rechtsextreme (sonst noch) Volldeppen sind

Nazis fehlt es nicht nur an Herz, Verstand und Sozialkompetenz, sondern offensichtlich auch an Sinn für Rechtschreibung. Immerhin haben wir einen Grund mehr (über sie) zu lachen, wenn sie nicht mal ihre eigenen Hetzparolen richtig schreiben können. 

Dass Nazis ihr eigenes Symbol nicht zeichnen können, beweisen auch die folgenden Bilder. Nach der Bildstrecke geht's weiter mit dem Artikel. 

(sim via buzzfeed und Hooligans gegen Satzbau) 

Artikel lesen
Link zum Artikel