Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Moderator kann diesem Lachen nicht widerstehen – kannst Du es? 

Für den niederländischen Sender RTV Noord besucht Rob Mulder am Wochenende die Kleintierausstellung in Zuidbroek. Dort trifft er auf Frederik van Wijk. Noch bevor die beiden das Interview beginnen können, kugeln sie sich vor Lachen.



Es ist der Auftakt zu einem Interview. Der Kameramann oder die Kamerafrau startet die Kamera, die Redaktoren fragen nach dem Vornamen.

Die Szene spielt sich am vergangenen Wochenende an der Kleintierausstellung in Zuidbroek ab, auf dem Programm steht ein Interview mit Frederik van Wijk, das Rob Mulder fürs Wochenendprogramm «Expeditie Grunnen» des niederländischen Senders RTV Noord führen will.

Wie das Geflügel so der Züchter

Dann macht der Moderator ein Spässchen am Rande. «F. van Wijk», antwortet van Wijk nämlich auf die Frage nach seinem Vornamen und Mulder fragt: «F für Frans – oder fuck you?»

Seinen Interviewpartner überkommt darauf ein regelrechter Lachanfall. Jedes Mal, wenn Frederik van Wijk Luft holt, klingt das wie das Krähen eines Güggels – und die gefiederten Tiere hinter ihm in den Käfigen geben ihm prompt Antwort.

Da ist es auch um den Moderator geschehen. Der Lachanfall von van Wijk, der im Übrigen kein Ende nehmen will, zwingt ihn in die Knie. Die beiden Lachen, bis van Wijk die Brille anläuft und Mulder die Tränen über die Wangen rollen.

Später stellt der TV-Sender den Moment auf Youtube. Mit dem Kommentar: «Schon einmal ein so ansteckendes Lachen gehört?» Das ist in der Tat schwer zu überbieten. (smo)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Sechs Franzosen und zwei Nigrer bei Angriff getötet

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Kenne deinen Feind – 7 Gründe, weshalb sich Stechmücken wie Vollidioten verhalten

Kommt Wärme, kommen Mücken. Und zwar unweigerlich. Gerade in dieser Angelegenheit ist es eminent wichtig, den Feind und sein Weltverständnis zu kennen. Hier die 7 wichtigsten Punkte.

Das Leben als Mensch ist ja ohnehin schon beschwerlich. Und dann kommen zu allem Überfluss noch jene geflügelten Quälgeister hinzu, die es vermögen, uns mit einem Kampfgewicht von eindrücklichen 2 Milligramm in die Ecke zu drängen und um den Schlaf zu bringen. Das kann's ja nicht sein. WIESO? – Das ist die Frage.

Um deinem Unmut einen Begründungskontext zu verschaffen, beleuchten wir im Folgenden jene 7 Gesetzmässigkeiten, nach denen Stechmücken agieren. Nur wenn wir uns im Kopf unserer Feinde …

Artikel lesen
Link zum Artikel