DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Skizze der New Yorker Skyline ging für 7000 Dollar weg – den Künstler kennst auch du

17.11.2017, 05:5617.11.2017, 06:26

Genau. Das Kunstwerk ist vom heutigen US-Präsidenten Donald Trump handgemalt und signiert. Es stammt aus dem Jahr 2009 und hat bei einer Auktion knapp 7000 Dollar eingebracht. Dies teilte das Auktionshaus Nate Sanders mit Sitz in Los Angeles am Donnerstag mit.

Bild: natedsanders.com

Trump hatte laut der Mitteilung die 20 x 12 Zentimeter grosse Skizze für eine Wohltätigkeitsveranstaltung angefertigt. Dazu gab es auch ein mit Goldstift signiertes Foto des damaligen Immobilienunternehmers, auf dem er «Think Big!» vermerkt hatte.

Das Mindestgebot der Auktion lag bei 5000 Dollar. Es waren nur zwei Gebote eingegangen. Über den Käufer gab es keine Angaben.

Vor vier Monaten war das Interesse für eine ähnliche Trump-Skizze noch deutlich grösser gewesen. Bei einer Versteigerung Ende Juli hatten sich elf Bieter beteiligt, am Ende kam die Skizze für 30'000 Dollar unter den Hammer.

Diese Skizze des Präsidenten erzielte vor vier Monaten 30'000 Dollar.
Diese Skizze des Präsidenten erzielte vor vier Monaten 30'000 Dollar.Bild: EPA/EPA

Das Auktionshaus Nate Sanders hatte das Stück damals als «seltenes Kunstwerk des Präsidenten» beworben. Das Mindestgebot lag bei 9000 Dollar. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ablenkung vom eigenen Leben gefällig? Hier kommen die 25 besten Fails der Woche 😁

Ob sie wirklich die besten sind, können wir theoretisch gar nicht so genau sagen, das müsst ja ihr entscheiden. Aber es macht sich halt einfach so gut im Titel.

Zur Story