Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Der Caumasee in Flims wird von Touristenmassen überrannt, weil das Internet ihn zu bekannt gemacht hat. Aber auch die folgenden Destinationen sind immer für ein «#beautiful #switzerland» gut.



Gelmerbahn

Dieses Video der Gelmerbahn ging kürzlich viral und faszinierte die Welt:

Die (nach der Stoosbahn) zweitsteilste Standseilbahn der Welt verkehrt in Wahrheit natürlich einiges langsamer, aber für so ein Video reisst sich manch ein Tourist ein Bein aus. Sie sollten nur nicht vergessen, im Vornherein zu reservieren.

Verzasca

Auch hier haben die Massen Einzug gehalten. Zu verdanken ist dies auch einem italienischen Vlogger, welcher die Schlucht vor allem in Italien bekannt machte.

Kandersteg

Ein weiterer Ort, von dem die Online-Welt scheinbar nicht genug kriegen kann: die Rodelbahn beim Oeschinensee (Kandersteg).

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Thrillwalk

Gleich oberhalb des Lauterbrunnentals befindet sich ein weiteres beliebtes Fotoobjekt für Instagram-Touristen: der «Thrillwalk» in Birg.

Manche heiraten da anscheinend auch.

Image

bild: reddit

Aescher

Das Restaurant in den Appenzeller Bergen ist durch das Internet so bekannt geworden, dass die Infrastruktur nicht mehr mit den vielen Leuten zurechtkam. Gegen Ende dieses Jahres werfen die Pächter das Handtuch.

Immerhin kann man das Restaurant von aussen fotografieren. Man muss nur den Winkel treffen.

Villa Honegg

Einen grossen Instagram-Hype gab es auch wegen der Aussicht vom Infinity Pool der Villa Honegg auf dem Bürgenstock bei Luzern. Die Preise dürften aber hier Zustände wie am Caumasee verhindern.

Montreux

Der Genfersee, das Schloss Chillon, die Freddie-Mercury-Statue ... Montreux ist der feuchte Traum eines jeden Influencers.

Blausee

«Ja z Oberland, ja z Oberland, s Berner Oberland isch schööön!», so heisst es bereits im bekannten Volkslied. Natürlich haben das auch die Insta-Touristen gemerkt. Vor allem der Blausee hat es ihnen angetan.

Lauterbrunnental

Der absolute Endboss im Berner Oberland: Lauterbrunnen. Das Internet liebt diesen Ort und alles drum herum.

Und welchen #Hashtag würdest du für deinen #Lieblingsort verwenden?

So war der Sommer 2018

Play Icon

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

So schön ist der Herbst in der Schweiz

Die Schweiz ... mal anders

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link to Article

Mond-Nazis waren gestern – hier kommen die SPLATTER-SCHWEIZER!

Link to Article

Dieses Land ist SOWAS VON merkwürdig! Was Ausländern in der Schweiz am Leben unter Eidgenossen auffällt

Link to Article

11 «Swiss»-Produkte, die unschweizerischer gar nicht sein könnten 

Link to Article

«Why do Swiss people have big noses?» – und andere wichtige Internet-Fragen zu der Schweiz

Link to Article

11 unübersetzbare schweizerdeutsche Wörter, die total verheben, imfall

Link to Article

28 Schweizer Dinge, über welche sich Touristen wundern – die für uns aber völlig normal sind

Link to Article

Erstaunliche Fakten über die Schweiz, die du kennen solltest

Link to Article

Du weisst, dass du im gehobenen Mittelstand der Schweiz angekommen bist, wenn du ... 

Link to Article

23 Sätze, die du in der Schweiz nie hören wirst

Link to Article

13 Sätze, die Schweizer in den Ferien nicht mehr hören können

Link to Article

«Finken! Überall FINKEN!!» – Was Ausländern am Leben in der Schweiz auffällt – Teil II

Link to Article

25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden

Link to Article

«Das geht eindeutig zu weit!» – so lacht die Welt über die Schweiz 

Link to Article

Bünzli-Test! Welche dieser 11 Schweizer Marotten hast du auch?

Link to Article

Zum RS-Beginn: Von Curry bis Militärschoggi – 12 Armee-Rationen im Direktvergleich

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luzi Fair 25.09.2018 05:20
    Highlight Highlight Was macht Valais Tourism falsch? Oder richtig?
    Aber es ist schon krass, dass kein Walliser Ort in dieser Liste zu finden ist und Kandersteg gleich doppelt.
    Eigentlich müsste die andere Seite der Gemmi genau so populär sein...
  • rychro 24.09.2018 17:21
    Highlight Highlight Ich sehe das Problem nicht.

    Durch diese Leute werden schöne Flecken der Schweiz bekannt und Touristen kommen zu uns. Die wiederum geben Geld aus.

    Wenn es so weitergeht, wird der Schnee im Winter immer weniger und dafür wird der Sommer umso wichtiger.

    Klar ziehen die schieren Massen auch Probleme mit sich, aber da kann man auch Kontingente einführen. Das ist an vielen Orten so. The Wave in den USA können am Tag nur 20 Personen besuchen, das gehört bei der modernen Urlaubsplanung halt dazu.

    Bei uns ist manchmal alles entweder zu viel oder zu wenig.

    Nicht immer jammern. Bitte.
    • Luzi Fair 25.09.2018 15:20
      Highlight Highlight Eindeutig ein Luxusproblem...
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 24.09.2018 14:35
    Highlight Highlight Liebe Influenzer. Geht doch mal zum Bahnhof Glanzenberg. Das ist der schönste Ort der Schweiz. Ich schwör.
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 24.09.2018 16:20
      Highlight Highlight Hier noch ein Bild dieser bezaubernden formvollendeten Schönheit.

      «#beautiful #switzerland»

      User Image
  • ujay 24.09.2018 13:20
    Highlight Highlight Ist doch gut, wenn man auf Instagramm erfahren kann, welches die aktuellsten no-go Orte sind in der Schweiz. Gilt jedenfalls für mich.
  • leu84 23.09.2018 17:38
    Highlight Highlight Zum Glück kenne ich auch ein paar schöne in der Schweiz. Nun, die werde ich hier nicht kundtun, sonst werden diese Orte auch noch überwandert ähm überinstagrämt ;)
  • Der müde Joe 23.09.2018 16:02
    Highlight Highlight Ja vielen Dank, dass solche Orte der Erholung nun von Touristen und Selbstdarstellern überrannt werden.
  • Ohniznachtisbett 23.09.2018 15:00
    Highlight Highlight An diesen Orten ist man ja vor der Instagram Zeit richtiggehend vereinsamt... *ironie off*
    • leu84 23.09.2018 17:41
      Highlight Highlight Ja. Speziell am Caumasee. ;)
  • BeatleBE 23.09.2018 14:18
    Highlight Highlight Biüsufürüs
  • road¦runner 23.09.2018 13:52
    Highlight Highlight Schöne Bilder, sie wären aber viel schöner ohne die Influencer (ich habs gesagt 😱😱), welche ständig im Weg rum stehen.
  • swisskiss 23.09.2018 13:25
    Highlight Highlight Dann helfen wir doch, die Menschenmassen an die "richtigen"Orte zu lenken: #bahnhofbuffetolten

    Mein absoluter Lieblingsort, schwör!
    • leu84 23.09.2018 17:46
      Highlight Highlight Sollte man einmal aufsuchen, wenn man in der Nähe von Olten wohnt :)
  • Knety 23.09.2018 13:10
    Highlight Highlight Das Problem ist auch die offensive Forcierung seitens des Bundes. Es werden vom EDA bewusst Influencer kontaktiert und in die Schweiz eingeladen. Flug, Hotel und Ausflug aufs Jungfraujoch werden durch Steuergelder finanziert.
    Klingt nach einer Verschwörungstheorie, ist aber leider Realität.
    • picknicker86 23.09.2018 14:25
      Highlight Highlight Hast du hierzu eine Quelle?
    • Oh Dae-su 23.09.2018 15:04
      Highlight Highlight Vom EDA? Ich glaube du meinst eher Schweiz Tourismus. Dürfte zwar schlussendlich auch teilweise Steuergeld sein, aber es ist ja auch deren Job, Werbung für die Schweiz zu machen.
      Ich denke jedoch auch, dass man ruhig den Fokus mal auf etwas unbekanntere Orte legen könnte, wenn man schon Influencer einlädt. Die bekannten Orte vermarkten sich ja schon praktisch von selbst.
    • Knety 23.09.2018 15:08
      Highlight Highlight Ich arbeite in der Tourismusbranche.
      Ich habe die Reservation und den Programmplan für 5 Influencer aus Asien.
      Hotel und Essen geht auf Rechnung des EDA‘s. Das der Flug und das Jungfraujoch auch vom EDA bezahlt werden entnehme ich dem Wort „Einladung“ aus dem Schreiben des EDAs. Strenggenommen eine Spekulation meinerseits.
      Unterkunft und Essen wird definitiv vom EDA bezahlt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sensei 23.09.2018 13:09
    Highlight Highlight Zum Glück gibts in der Schweiz nicht nur 9 schöne Orte :)
  • Rhabarber 23.09.2018 12:48
    Highlight Highlight Und jetzt schreibt noch jede Plattform im Land, die es irgendwie gibt darüber und listet nochmal deutlich auf, wo es zu viele Leute hat. Damit auf jeden Fall noch mehr kommen.
    Saubere Logik. Doch, doch. Herzlichen Dank.
  • Iambatman 23.09.2018 12:45
    Highlight Highlight Dieser Beitrag ist sowas von kontraproduktiv.
    Anstatt mal einen Blick "hinter die Kulissen" zu werfen und zu schauen, was für Auswirkungen dieser Massentourismus auf Anwohner und die Umwelt hat, lieber noch mehr hypen.... toll!
  • w'ever 23.09.2018 12:41
    Highlight Highlight
    da kommen doch wahrhaftig ausländer (evt sogar menschen aus anderen kantonen) zu uns auf besuch, trampeln unsere berge nieder und geben gelb aus, und hinterlassen ein foto auf einer digitalen plattform.
    ouuu nei.
    und alle die sich jetzt an diesen instagramern stören. ihr wart zbsp noch nie in paris und habt ein foto vom eiffelturm gemacht, gäll
    • dmark 23.09.2018 12:55
      Highlight Highlight Doch. Aber ich habe sie bis jetzt noch nicht im Netz öffentlich geteilt und konnte auch bislang meinen Mitteilungsdrang unterdrücken.
      Ich bin da eher ein Egoist und behalte meine Bilder für mich.
    • w'ever 23.09.2018 13:39
      Highlight Highlight ich habe danke instagram auch diesen hype ort äscher besucht. aus dem einfachem grund, dass ich den vorher nicht gekannt habe (halt kein wandervogel, aber ich bin raufgelaufen). und ich muss sagen, es hat mir gefallen (ok ich glaub ich hatte auch glück mit der zeit, den als ich dort oben war, waren nur ca 20 personen aus der terrasse). dass muss dann aber nicht heissen, dass ich stundenlang an der perfekten pose arbeite und alles auf instagram poste.
      und an solchen orten wie den äscher, pisa, eiffelturm, pyramiden usw weisst du eigentlich worauf du dich einlässt.
    • road¦runner 23.09.2018 13:53
      Highlight Highlight Gelb regiert die Welp!
    Weitere Antworten anzeigen
  • dmark 23.09.2018 12:37
    Highlight Highlight In Montreux gibt es in manchen Zeiten gefühlt mehr Handys als Personen.
  • Phoria 23.09.2018 12:27
    Highlight Highlight Das Birg ist ein Berg, also nicht "in Birg", sondern auf dem Birg.
    • Ritiker K. 23.09.2018 13:15
      Highlight Highlight Birg ist nicht wirklich ein Berg, sondern ein Felskopf. Ich bin mir nicht sicher ob 'der/die/das Birg' aber ich denke es ist eher 'die Birg'. Auf jeden Fall ist der Thrill Walk bei der Seilbahnstation Birg. Ich denke korrekt wäre 'der «Thrillwalk» auf Birg'
    • Phoria 23.09.2018 15:43
      Highlight Highlight Ich bin in der Region aufgewachsen und es ist definitiv 'z'Birg' und nid 'd'Birg' und der Thrillwalk ist 'ufem Birg'.
  • Signor_Rossi 23.09.2018 12:13
    Highlight Highlight Solche "Artikel" sind genau ein Teil des Problems.
  • namib 23.09.2018 11:58
    Highlight Highlight #überallwoskeineinfluencerhatundichinruheunseregrandiosenaturgeniessenkannohnemöchtegerncelebrities und #dasbehaltichmallieberfürmich
  • schneeglöggli 23.09.2018 11:53
    Highlight Highlight Ist dieser Beitrag nicht genau kontraproduktiv?
    • Alpöhy 23.09.2018 12:35
      Highlight Highlight Nein, das ist Taktik: man gibt diese 9 Orte an die Instadeppen ab, da sie eh schon verloren sind. Wenn dann alle dorthin gehen, haben wir an all den anderen schönen Orte unsere Ruhe 😉
    • schneeglöggli 23.09.2018 15:50
      Highlight Highlight Ja schon, aber jetzt mal ernsthaft, der normale, Nicht-Influencer geht dann trotzdem hin, weil er auch solche Bilder machen will.
    • Alpöhy 23.09.2018 17:52
      Highlight Highlight Also wenn der „normale“ Nicht-Infulenzer trotzdem dahin gehen will und sich dann ärgert, dass so viele Leute beim fotografieren im Weg rumstehen, kann er A: erkennen dass er Teil des Problems ist und andere schöne Orte suchen, oder B: er findet sich damit ab. Oder C: er besucht den Ort mal ausser der Hochsaison und merkt, dass auch bei schlechtem Wetter spannende Fotos möglich sind.
      Aber eines kann er nicht: er kann nicht behaupten, dass er nicht gewarnt wurde 😂

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Geschälte Orangen in einer Plastikverpackung oder Bücher, die nur zur Dekoration dienen? Dinge wie diese lassen uns an der Menschheit zweifeln. Offensichtlich haben wir in Sachen gesunder Menschenverstand noch etwas Luft nach oben – zumindest, wenn wir uns die folgenden Beispiele anschauen.

Wir haben genug gesehen. Gesellschaft, du bist betrunken. Geh nach Hause!

Artikel lesen
Link to Article