Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Song «Dinosaurs in Love» dieser 3-Jährigen geht viral – weil herzzerreissend 😢😍



Singer-Songwriter gibt es wie Sand am Meer. Natürlich finden sich darunter einige Ausnahmetalente, doch die Meisten schaffen es ihr Leben lang nicht ins Rampenlicht. Fenn Rosenthal hat es geschafft – im Alter von gerade mal drei Jahren. Ihr Song «Dinosaurs in Love» wurde gestern auf Twitter gepostet und zählt bereits jetzt 1.2 Millionen Klicks.

Das Lied, das gerade mal eine Minute dauert, handelt von Dinosauriern, die gerne Menschen fressen, Parties feiern und sich verlieben – dann werden sie von einem Meteoriten ausgelöscht, ohne dass sie sich voneinander verabschieden konnten. Kein Happy End also.

Der Songtext stammt von der 3-Jährigen selbst, ihr Vater Tom half ihr bei den Aufnahmen. Er ist selbst ein Singer-Songwriter und hat ein eigenes Studio. Dort nahm er bereits andere Songs mit Fenn und seiner zweiten Tochter auf.

Dieser Song sei sehr spontan entstanden, sagt Tom Rosenthal gegenüber «BuzzFeed News»: Fenn sei in sein Studio gekommen und habe gefragt, ob sie einen Song aufnehmen dürfe.

Die Kleine sang einzelne Abschnitte und machte immer wieder Pausen – irgendwann habe dann «alles zusammengepasst», wie Tom berichtet. Ganz ohne Hilfe des Vaters ging es dann doch nicht: Er gab ihr immer wieder Stützhilfe während den Aufnahmen. Im Song ist eine davon zu hören.

Doch warum singt Fenn ausgerechnet über Dinosaurier? «Sie hat überhaupt keine besondere Verbindung zu Dinosauriern. Sie sind ihr nicht besonders wichtig, das ist nur das, was ihr zu dieser Zeit im Kopf herumging», sagt Tom zu «BuzzFeed News.»

Mittlerweile ist sogar Spotify auf das Lied aufmerksam geworden und fragt nach einem offiziellen Release. Tom Rosenthal arbeitet daran, wie er selbst schreibt:

Der Vater sagte, dass er den Hit sofort erkannte: «Ich weiss, wie ein schönes Lied klingt, und ich dachte mir: ‹Das ist ein wirklich schönes Lied.› Und es ist ziemlich kraftvoll, weil eine kleine [fast] 4-Jährige über das Sterben spricht und so viele Dinge derzeit in der Welt sterben. Ich denke, es ist einfach eine Art von Ausdruck des momentanen Geschehens.»

Ob er mit einem so grossen Echo gerechnet hat, ist nicht klar. Die kleine Fenn weiss auf jeden Fall nichts von ihrem Ruhm. Der Vater sagt ganz selbstironisch: «Sie hat wahrscheinlich an einem Tag schon mehr erreicht, als ich in meiner ganzen Karriere.»

Fenns herzzerreissender Song rührt die Twitter-Gemeinde, wie diese Reaktionen zeigen:

«Das ist das Traurigste, das ich je gehört habe.»

«Ich war nicht bereit dafür, dass mein Herz gebrochen wird.»

«Oh mein Gott, dieses Ende...»

«Und sie konnten sich nicht verabschieden...Nein, ich weine nicht. Du weinst.»

«Vergiss nicht den Dinosauriern, die die nahe stehen, zu sagen, dass du sie liebst.»

(mim)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Auch enorm herzig: Baby-Esel!!

«Kinder in den sozialen Medien? Das geht nicht!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
CalibriLight
30.01.2020 10:45registriert May 2019
Sie singt. Ok.
226
Melden
Zum Kommentar
7

Review

Diese Doku zeigt, wie die Menschheit schachmatt gesetzt wurde

In der neuen Netflix-Doku «The Social Dilemma» packen ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tech-Giganten aus. Sie malen ein düsteres Bild. Wahrscheinlich wirst auch du laufend manipuliert. Und das hat gefährliche Folgen.

Hältst du gerade dein Handy in der Hand? Oder warst du in den vergangenen Stunden auf Facebook, Instagram oder Google? Die Chancen stehen vermutlich gut.

Falls ja, solltest du dir vielleicht die neue Netflix-Doku «The Social Dilemma» anschauen. In dieser wird eindrücklich aufgezeigt, wie die grossen Tech-Firmen dich manipulieren und mit dir Geld machen.

In der gut 80-minütigen Produktion kommen mehrere ehemalige hochrangige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Wort, welche für Google, Facebook, …

Artikel lesen
Link zum Artikel