Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dein Leben mit Schwester war nicht immer leicht? Dann kennst du diese 14 Situationen bestimmt

Nennen wir das Kind beim Namen: Schwestern sind nicht immer ein Segen – vor allem, wenn du selbst auch eine bist. Von Klamotten stehlen bis hin zu stundenlangem Herrichten im Badezimmer. Hier kommen 14 Situationen, die jeder kennt, der mit einer Schwester aufgewachsen ist. 



... 

Alles begann so unschuldig: Sie war mal so klein und noch so süss (vielleicht sogar etwas ZU süss), ...

... dann musstest du realisieren, wie versaut gross sie geworden ist 😳

Solche Probleme kennst du zur Genüge: Wo kommen all diese Haare her? In der Dusche, auf dem Boden und an den Kleidern ... Sie sind überall!!

Du willst ins Bad? Vergiss es!!! 💄💆🏻💅🏼

Das ewige Klamotten-Problem ...

Ausleihen kennt sie nicht: Hat sie es einmal in den Fingern, ist es weg.

Wenn du selbst eine Schwester bist: Früher fanden alle, dass ihr euch so ähnlich seht, und ihr wusstet einfach nicht, wovon sie reden.

Dann zwangen euch eure Eltern auch noch, dieselben Klamotten zu tragen 🙄

So läss. 

Bild

bild: twitter/ellamgeraghty

Immer dieses Verglichen-Werden. Sie ist besser, sie ist toller, sie ist ... überhaupt-und-sowieso. 

Als Jüngere(r): In der Schule hattest du oft keinen eigenen Namen. Du warst einfach die kleine Version von deiner Schwester. 

Der ewige Kampf ums TV-Programm ...

Niemand hätte es euch zugetraut. Aber ja, auch unter Schwestern vermöbelt man sich. 

(Und ja, auch als Bruder verkloppte man die Schwester. Wenn niemand zusah.)

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Aber Schwestern haben halt diese fiesen Fingernägel:

Aber: Trotzdem liebst du sie und kannst nicht ohne deine geliebte Schwester!

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: Giphy

Noch mehr Frauenprobleme, die auch für andere nicht leicht sind: 

Das könnte dich auch interessieren:

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Ungeschriebene Gesetze des Alltags – wer sie nicht befolgt, ist ein Twat

Höflichkeit, Freundlichkeit, Menschlichkeit und – vor allem – Common Sense diktieren:

Im ÖV, bei einem Lift, usw. Darf man als gesunden Menschenverstand kategorisieren. Und doch klappt's erstaunlich schlecht.

Toggi hat dies letzthin bestens erklärt:

Sei kein Dummy.

Du bist nicht alleine auf der Welt. Nur weil du keine Eile hast, heisst das nicht, dass du anderen ihr Fortkommen behindern sollst. Es gibt einen Grund, weshalb in Millionenstädten die Rolltreppen-Regel befolgt wird. Würde man das nicht tun, bräche die ÖV-Infrastruktur im Nu zusammen.

Weder die Chat-History noch die …

Artikel lesen
Link zum Artikel