Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Endlich 💩-Wetter! 5 Gründe, wieso du dich auf den Herbst freuen kannst

Der Sommer ist ja eh immer zu kurz. Dies nach einem zu verregneten Frühling. Und einem zu wenig romantischen Winter. Jetzt steht der Herbst wettermässig vor der Tür und der unsägliche Jammer-Zyklus beginnt von vorne. Zu unrecht.



Es wird grau, es wird kalt und die Welt verliert in unseren Breitengraden unverfroren ihre sommerliche Nonchalance. Wir wussten alle, dass dieser Moment kommen wird, der Moment der herbstlichen Ernüchterung, der uns ein wenig den Lebensmut aus den Knochen saugt und das Vakuum mit Schwermut zu füllen gedenkt. Trotzdem sind wir jetzt irgendwie empört.

Das, obwohl der Herbst eigentlich der bessere Sommer ist. Man muss ihn nur aus der richtigen Perspektive betrachten.

Soziale Erholung

«Chunsch au no use?»

Alle, immer, den ganzen Sommer lang.

Jede freiwillig in einem Raum verbrachte Minute wird mit ungläubigen Blicken abgestraft. Jedes «Nei, mag igendwie nöd so» wird mit einem «Ja, chum scho, bi dem Wätter» entkräftet. Jeder Augenblick, in dem ein Auge einen flimmernden TV touchiert, wird direkt zum Affront, der den Zuhörern ein empörtes Aufschnauben entlockt. Obwohl eine durchaus bekömmliche Zeit des sozialen Florierens, so kostet sie dennoch Kraft.

Kraft, die eigentlich nur zwischen Freibad-Bonanza und Weihnachtsmarkt-Ekstase wieder gesammelt werden kann. Dank dem Wetter, das weder schön, noch übermässig romantisch ist.

Wie es im Herbst abläuft:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson / shutterstock / unsplash

Kulinarische Entlastung

Je feiner der Gaumen, desto saisonaler die Gerichte – könnte man meinen, wenn man in Restaurants um sich blickt. Saisonale Menus, saisonale Weine, saisonales Hahnenwasser.

Szenen, die man beispielsweise im Frühling in Restaurants erblickt:

Bild

Bild: imgflip / watson

Während der Frühling und der Herbst relativ spannende kulinarische Angebote mit sich bringen, so besticht der Sommer vor allem durch eines: unerträgliche Leichtigkeit. Gemüse mit einem leichten Hauch von Nichts ist lecker, aber vieles andere eben auch.

Szenen, die sich durchaus in einem Restaurant im Sommer abspielen könnten:

Bild

Bild: watson / shutterstock

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

BildBild aufdecken

Bild: shutterstock

Diese Kohlenhydratscham mag gesundheitlich absolut zu begrüssen sein, kann aber mit der Zeit auch an die Substanz gehen. Doch zum Glück fallen im Herbst ja die Temperaturen.

Denn wie Wissenschaftler herausgefunden haben ...

Bild

Bild: watson / unsplash

Was für den Otto-Normalesser bedeutet, dass er nach Lust und Laune immer noch Gemüse essen kann (einfach halt eher knolliger Natur), aber ebenso gut reinhauen kann ...

Bild

bild: watson / shutterstock

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

... ohne sozial geächtet zu werden.

BildBild aufdecken

Bild: shutterstock

Positive Reflexion

Was für den Magen ein Segen sein kann, ist für den Geist eher eine Bürde. Die Umwelt serbelt ab. Unaufhaltsam, kompromisslos und penetrant offensichtlich. Es geschieht nicht verschachtelt und versteckt, wie es bei unserem eigenen Körper der Fall ist, der am Tag seiner Wahl ohne grosses Trara unaufdringlich den Dienst quittiert.

Vermutlich darum haben Menschen prinzipiell in diesem herbstlichen Schauspiel des Sterbens die Neigung dazu, die Umwelt als Metapher für das eigene Leben, alles drum herum und alle darin enthaltenen zeitlichen Ebenen zu sehen.

Ein klassisch herbstliches Inspirationsplakat:

Bild

Bild: watson / shutterstock / unsplash

Aber auch hier ist die Perspektive Trumpf. Es mag in der Tat eine wichtige Zeit für die ganz wichtigen Gedanken sein. Allerdings soll dabei das Negative nicht überwiegen.

Bild

Bild: watson / shutterstock

Körperliche Erholung

Nicht nur sozial ist der Sommer eine Herausforderung. Auch körperlich stossen viele an ihre Grenzen. Insbesondere in der heutigen Blütezeit der viralen Like-Treibjagd. Nicht alle gehören zur höheren Kaste der Influencer, doch die meisten wollen trotzdem ein wenig gelten.

Die visuell imposante, sommerliche Insta-Aktivität entwickelt eine perfide Sogwirkung. Die Sommersonne scheint Social-Media-Aficionados permanent auf die Schokoladenseite ihres Lebens. Da will man nicht als Phlegma auf der Strecke bleiben.

Damit dieser Schein gewahrt werden kann, sind gewisse Aufwände zu betreiben:

Klicke aufs Bild, um zu sehen, wie es hinter der Kamera zu- und hergeht. Bild: watson / shutterstock Unsplash

Im Herbst hat sich's dann mit mühseligen Unternehmungen und endlosen Sommerabenden, die strikt rapportiert werden müssen, denn der Wind Vibe hat sich gedreht. Und zwar zum Guten – was den Zeitaufwand betrifft.

Instagram im Herbst:

bild: watson / shutterstock unsplash

Wieder wahre Farben sehen

🍂🍂🍂

abspielen

Video: YouTube/Eva Cassidy

Für Charakter-Puristen ist der Herbst ein Traum. Ein schlechter Tag im Sommer? Den hast nur du. Der Rest der Welt geniesst öffentlichkeitswirksam das Leben in den Seen, Flüssen, Freibädern, Tümpeln dieses Landes. Oder halt in den Bergen.

Und sehen dabei so aus:

Bild

Bild: watson / shutterstock / unsplash

Sonnenbrillen, von der Sonnencrème glänzende Backen, sonnengetränkte Stirnpartien. Eine schöne Welt, die sich uns offenbart – die genauso schön, wie aufwändig aufrecht zu erhalten ist. Immer Bock auf Glacé haben? Immer in selbstbewusster Bierlaune sein? Immer gerade auf dem lustvollen Sprung in den See sein? Oder immerhin so tun als ob? Auslaugend.

Doch die Temperaturen fallen, die Sonne macht sich rar ... und die Menschen auf der Strasse plötzlich so:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock / unsplash

Nicht, dass traurige Menschen erquickend wären. Aber die Unsicherheit, der Frust, die Müdigkeit – all das ist wieder in den Augen deiner Mitmenschen zu erkennen. Weil keine Sonnenbrille. Das ist nicht schadenfroh, nicht pessimistisch, sondern nur eins: tröstlich.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Tage werden kürzer, die Haare darum wieder umso länger: Das sind die schrägsten Bärte aller Zeiten

Gewinner des abklingenden Sommers: Leo ♥️

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ig nid är 26.09.2019 19:25
    Highlight Highlight Naja im Herbst gibts immer Wild😍, da ist es nicht wirklich einfacher sich zu entscheiden
  • devotedtodreams 26.09.2019 18:46
    Highlight Highlight Punkt 1 finde ich voll zutreffend - und extrem nervig! Irgendwann kann man diese Fragereien wirklich nicht mehr hören; besonders wenn man halt ein Mensch ist, der sich zuhause (!) am besten erholt...

    Die immer heisseren Sommer sind eine zunehmende Qual - kein Wunder, freue ich mich immer auf Herbst und Winter ;-D
  • Darkside 26.09.2019 14:56
    Highlight Highlight Herbst ist King. Nebeltage, keine Hitze mehr, Rosenkohl, Kürbis, frische Wald-Pilze, Wild in allen Variationen, Vacherin Mont-d’Or, St. Martin Metzgete, Sauser...
  • Hans Jürg 26.09.2019 13:34
    Highlight Highlight Einen grossen Nachteil hat der Herbst kulinarisch: Es gibt praktisch kein Essen, das nicht mit Kürbis aufgepeppt wird. Kürbis im Kaffee, als Glace, als Suppe, als Kuchen, auf der Pizza, ja sogar Kürbis mit Kürbis. Wäääääääk.
    • Maya Eldorado 26.09.2019 20:17
      Highlight Highlight Ich liebe Kürbis in allen Variationen
  • Albi Gabriel 26.09.2019 12:01
    Highlight Highlight Es wird grau? Wo? Also bei mir nicht! Selber schuld, wenn man freiwillig in der Parterreschweiz lebt! Bei uns in den Bergen scheint die Sonne!
  • invisible 26.09.2019 11:20
    Highlight Highlight Mir muss man den Herbst ja nicht schönreden, war schon immer ein Fan. Aber der Artikel macht Laune, danke dafür. Dieses Butterpfännli-Cordon Bleu-Dings klingt wie (langsame) aktive Sterbehilfe in lecker, wo bekommt man das? 😅
  • Maya Eldorado 26.09.2019 09:09
    Highlight Highlight Immer dieses Wetterbashing. Wir wissen jetzt, dass wir mit unserer Lebensweise das Klima beeinflussen. Und das schlägt natürlich auch auf das Wetter nieder.

    Zum Glück können wir nicht das Wetter bestimmen, wie wir bestimmen können, was wir essen.

    Nehmen wir das Wetter an wie es ist. Das ständige Aergern über irgend etwas, hier das Wetter, verkürzt nur unser Leben. Aerger macht krank!
    • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 26.09.2019 11:12
      Highlight Highlight @ Maya Eldorado:

      Hast Du gesehen, unter welcher Rubrik der Artikel erschienen ist?
  • stevemosi 26.09.2019 08:46
    Highlight Highlight No comment🎉🙈
    Play Icon
    • DanielaK 26.09.2019 13:29
      Highlight Highlight 🙈 also ich mochte/mag die Songs von Hasselhoff ja sonst ganz gerne. Blümchen auch eins oder zwei. Aber DAS? Geht ja gar nicht! Besonders schlimm fand ich ja das Video. Gehts nur mir so?
    • outdoorch 27.09.2019 01:24
      Highlight Highlight Was ist heute mit Eurem Musikgeschmack los, liebe Watson-Community?
      Heute neben einem Presslufthammer aufgewacht?
  • Kaspar Floigen 26.09.2019 08:45
    Highlight Highlight Ich glaube Watson weiss nicht, wie Graphen funktionieren.
    • Burdleferin 26.09.2019 16:02
      Highlight Highlight Hab ich mir auch gedacht. Die X-Achse ist für nichts.
  • Marco4400 26.09.2019 08:28
    Highlight Highlight 9/11
  • Hans Maulwurf 26.09.2019 08:18
    Highlight Highlight Wenn man jeweils die Kommentare auf 20 Minuten zu Sommerwetter-Artikeln liest ("ich kann das schöne Wetter nicht mehr sehen, endlich Herbst"), könnte man wirklich meinen, die Schweiz sei ein Land von Regen-, Nebel- und Kaltliebhabern. Es Grüsst, ein Sommerfreund
    • Triumvir 26.09.2019 08:30
      Highlight Highlight Du liest freiwillig Kommentare auf 20min.ch ? Dann musst du gute Nerven haben. Dafür wäre mir meine Zeit zu Schade...
    • Hans Maulwurf 26.09.2019 08:47
      Highlight Highlight @Triumvir. Manchmal, wenn es mir zu gut geht und ich wieder mal 'ne Dosis Kleinkarirtheit brauche, gebe ich mir die volle Ladung 20-Min-Kommentare ;)
    • Aliyah 26.09.2019 08:47
      Highlight Highlight Ich lese auch die Kommentare bei 20 min aber eher zur belustigung. Auch schon Freunden davon erzählt weil man sich ab gewissen Kommentaren kaputt lachen kann. Oder man merkt einmal mehr den User-Unterschied von 20min zu watson 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • YesImAMillenial 26.09.2019 07:50
    Highlight Highlight
    Play Icon

  • Julian_87 26.09.2019 07:45
    Highlight Highlight Die Hashtags zu den Insta Bildern... Legendär!!
    • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 26.09.2019 11:23
      Highlight Highlight War nicht einfach, aber habe es geschafft sie zu printscreenen...
      Benutzer Bild
    • ReziprokparasitischerSymbiont 26.09.2019 13:24
      Highlight Highlight Die Profilnamen sind auch nicht schlecht 😂
  • lilie 26.09.2019 07:24
    Highlight Highlight @Jodok: Deine Gerichte sind ja wieder einmal von ausgesuchter Absurdität äh Kreativität! 👍😅

    Aber als Mensch, der die Jugend bereits mit grossen Schritten hinter sich gelassen hat, muss ich dir leider sagen, dass unser Körper genau so unaufhaltsam, kompromisslos und penetrant dahinserbelt wie die Natur. Nur länger. Und ohne Wiederauferstehung im nächsten Frühling.

    Sorry to crush your dreams, bro! 🤷‍♀️
    • Glenn Quagmire 26.09.2019 10:54
      Highlight Highlight @lilie: hiermit fühlst du dich grad wieder jung und voller Energie
      Play Icon
    • outdoorch 27.09.2019 01:24
      Highlight Highlight Ach... ich gebs auf 😂
  • The Snitcher 26.09.2019 07:10
    Highlight Highlight Office 97 Word Art... echt jetzt?
    • lilie 26.09.2019 07:40
      Highlight Highlight Du soltest weniger hupen und mehr die Landschaft geniessen! WordArt ist LEGENDÄR! 😍🤗
  • Quaoar 26.09.2019 06:58
    Highlight Highlight Nicht vergessen: Es ist Herbst! Und all die hässlichen Tatoos verschwinden wieder unter Kleider!! (Außer die im Gesicht und Händen 😒)
    • miguelito71 26.09.2019 09:15
      Highlight Highlight Oh. Ein Tattoo hater :-). Es gibt noch viel anderes, was zum Glück wieder unter den Kleidern verschwindet. Tattoos sind davon das mit Abstand kleinste Übel... Jochen Malmsheimer beschreibt das Problem der Bekleidungsfragen sehr treffend.
    • Frl. Elli 26.09.2019 10:43
      Highlight Highlight @miguelito: Oh, Herr Malmsheimer zum Thema Bekleidungsfragen? Das würde ich mir gern mal anhören, lasst die fröhliche Suche beginnen! Es sei denn, Du hast grad einen Link parat? ;-)
    • miguelito71 26.09.2019 11:29
      Highlight Highlight Qualität nicht so der Hit... Aber voila:
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen

8 Rituale rund um Sex, Lust und Liebe aus aller Welt, die dich sprachlos machen werden

Legen wir für einmal unsere eurozentristische Perspektive beiseite und schauen, wie Liebe, Lust und Sex andernorts ausgelebt wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, bitte bedenkt, dass folgende Traditionen nicht entlang unserer Wertvorstellungen zu werten sind. So fragwürdig, abstrakt oder unsinnig sie auch scheinen mögen, die Traditionen und Praktiken entspringen einer anderen kulturellen Quelle als der unseren.

Sex ist selbst in ein- und derselben Kultur je nach Generation eine komplett andere Angelegenheit. Ebenso ist Sex – wie der Glaube – bei uns Privatsache, wieso auch selbst dein Nachbar vermutlich eine andere …

Artikel lesen
Link zum Artikel