Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
lashana lynch james bond 007 https://gramha.net/explore-hashtag/anadearmas

Lashana Lynch, 007-Darstellerin. Gut so. Bild: gramha.net

Kommentar

Ich bin Bond-Fan und habe NULL PROBLEM damit, dass 007 eine schwarze Frau wird

Eher habe ich ein Problem mit eurem peinlichen Herumgejammere darüber, you butthurt man-babies!



Ich hab's hier an anderer Stelle schon mal gesagt: Ich denke, ich bin ein einigermassen kerliger Kerl. Ich mag Whisky. Ich mag mein Steak blutig. Ich bin empfänglich für die Reize des weiblichen Geschlechts, besitze einige Kleidungsstücke aus Harris Tweed und ein altes Auto, das gerne mal eine Reparatur benötigt. Hey, ich habe sogar mal eine Flugshow besucht und fand’s grossartig.

Und ich habe null Problem damit, dass im neuen Film 007 angeblich schwarz und weiblich ist:

Und, ach ja, ebenfalls null Problem: Dass die Meerjungfrau Arielle schwarz ist, dass Doctor Who eine Frau ist, dass Hermione Granger im Theaterstück «Harry Potter and the Cursed Child» von einer schwarzen Schauspielerin gespielt wurde, oder dass die neuen «Ghostbusters» Frauen sind.

ghostbusters 2016 https://heroichollywood.com/28961-2/

Geiler Cast, schlechter Film. Leider. Bild: heroichollywood.com

Okay, an Letzterem störte mich, dass der Film scheisse war. Aber zurück zum Thema: Weshalb die grosse Aufregung – und die war in allen oben genannten Beispielen erheblich – über die Besetzung dieser Rollen?

Und – erlaubt mir hier den Kraftausdruck – what the fuck soll eure Hysterie in der Kommentarspalte, liebe User?

Zuerst mal: Lest bitte genauer, bevor ihr euch aufregt! Ich zitiere aus besagtem Artikel: «Geheimdienstchef M sagt: ‹Kommen Sie rein, 007›. Und herein kommt Lashana Lynch, die schwarz, wunderschön und eine Frau ist.» Und: «Der Codename 007 kann aber für jeden gelten – die Szene bedeutet nicht, dass Lynch im nächsten Bond schon Daniel Craig als Agentin ersetzt. Bond ist immer noch Bond.»

Also nochmals, für alle, zum Mitschreiben: Bond ist weiterhin James und nicht etwa Jane. Bonds Agentencode 007 wird offenbar aber an eine andere Agentin gegeben. Dies wohl, weil Bond seinen Dienst bei MI6 quittiert hat oder gefeuert wurde – etwas, das bereits einige Male in den langen Dienstjahren der Serie passiert ist – in «Licence to Kill» (1989) etwa.

Actresses Lea Seydoux, from left, Ana de Armas, Naomie Harris and Lashana Lynch pose for photographers during the photo call of the latest installment of the James Bond film franchise, currently known as 'Bond 25', in Oracabessa, Jamaica, Thursday, April 25, 2019. (AP Photo/Leo Hudson)

Keine Huschelis, die Bondgirls von «Bond 25» (v.l.: Lea Seydoux, Ana de Armas, Naomie Harris und Lashana Lynch). Bild: AP/AP

Und nun zum problematischeren Aspekt der kollektiven Aufregung:

007 ist eine schwarze Frau. Und jetzt?

Vor was habt ihr eigentlich dermassen Schiss? Was wird euch da weggenommen?

An alle ach so angstgeplagten Männer, die nun orakeln, Bond müsse aus falsch verstandener politischer Korrektheit neu ein Yoga-praktizierender, vegetarischer Softie werden, der keine Frauen mehr verführen darf: Hört doch mal der Drehbuchautorin des neuen Bondfilms, Phoebe Waller-Bridge, zu!

«Viel wird diskutiert, ob Bond heute noch relevant sei oder nicht, dies aufgrund dessen, was er darstellt und wie er Frauen behandelt. Ich sage: Alles Quatsch. Bond ist weiterhin absolut relevant. Dennoch muss die Filmreihe sehr wohl aber wachsen und sich entwickeln. Das Wichtigste ist, dass der Film die Frauenfiguren richtig behandelt. Bond muss das nicht. Er muss seinem Charakter treu bleiben.»

Phoebe waller-bridge im interview mit dem Guardian

Ich bin kein Hellseher und weiss somit nicht, was alles im Plot von «Bond 25» passieren wird, doch wie es scheint, wird James Bond ganz der Alte sein («Vergesst nicht, dass er eigentlich ein Frauenhasser ist!» – O-Ton Daniel Craig). Dies heisst aber keineswegs, dass die anderen Filmfiguren sich nicht dem Zeitgeist entsprechend verhalten sollen. Und hoffentlich auch, verdammt! Hoffentlich auch sind die heutigen Bondgirls taffe Kämpferinnen, die James in nichts nachstehen! Es wäre ja eine Katastrophe, wenn anno 2020 weibliche Filmfiguren immer noch wie Mary Goodnight aus «The Man With the Golden Gun» (1974) wären, die kaum eine Pistole bedienen kann, weil sie eben ein hilfloses, herziges Blondchen ist (dies obwohl sie eigentlich MI6-Agentin war, weshalb die Figur schon damals komplett peinlich war). Da ist mir die aktuelle Miss Moneypenny einiges lieber, die ein knallharter Field Agent ist, die auch mal Bond abschiesst, wenn es Situation verlangt.

naomie harris miss moneypenny james bond 007 https://www.youtube.com/watch?v=XoomvWXunRc

Miss Moneypenny, ein richtiger Schuss (haha blöder Witz, okay). Bild: youtube

Weshalb also fürchten sich derart viele vor einer weiblichen, schwarzen 007? Aus dem gleichen Grund, weshalb fast alle Menschen der Meinung sind, dass früher, als sie noch jung waren, die Musik im Radio nicht so kacke wie heute war: Wir wollen unsere Jugend zurück, unsere Kindheit. Und an den schönen Erinnerungen daran soll gefälligst nicht herumhantiert werden.

Die Besetzung von immer mehr Hauptrollen und zentralen Figuren mit Frauen und Personen verschiedener Hautfarben ist überfällig – aber letztendlich nicht weiter erstaunlich. Die Welt – auch die in der Fiktion – ist nun mal nicht ausschliesslich männlich und weiss (oder zumindest nicht mehr lange, obwohl aktuell die weissen alten Männer sich an die Macht zu klammern versuchen).

Aber bei altehrwürdigen Ikonen wie Arielle, Doctor Who oder 007 bedeutet dies für einen Teil ihres Publikums nun mal: Veränderung.

Ja, liebes Publikum, ihr werdet erwachsen. Deal with it.

PS:

Es wurden in der Vergangenheit viel abstrusere Veränderungen an der Figur James Bond diskutiert. Etwa, dass er Amerikaner sein soll. 😱😱😱

Weitere Male, als Leute «das Ende von Bond» verkündeten:

- Als George Lazenby mit Vollbart an die Premiere von «On Her Majesty's Secret Service» kam (1969).
- Als Sean Connery aufhörte (1971).
- Als mit «Moonraker» und einem alternden Roger Moore krampfhaft versucht wurde, am «Star Wars»-Erfolg anzuknüpfen (1979).
- Als in «Goldeneye» mit Judi Dench eine Frau Geheimdienstchefin wurde (1995).
- Als Vin Diesel 2002 verkündete, Bond sei veraltet, und «XXX» sei nun das, was die Kids wollten.
- Als Bond blond wurde (2005).
- Als Marc Forster mit Quantum of Solace den wohl schlechtesten Bondfilm ever ablieferte (2008).

Diese Schauspieler werden wir im 24. Bond-Streifen (Filmstart ist Oktober 2015) antreffen.

Zum Verwechseln ähnlich

Play Icon

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

«Alf»-Serienvater Max Wright, alias Willie Tanner, ist tot

Link zum Artikel

«Breaking Bad»-Reunion? Bryan Cranston und Aaron Paul schüren Gerüchte

Link zum Artikel

7 eher unbekannte Serien, die du neu in der Schweiz streamen kannst

Link zum Artikel

«Harry Potter: Wizards Unite» – Meine Fan-Diagnose: Kacke.

Link zum Artikel

Hier reagieren die ersten Kritiker auf «Spider-Man: Far From Home»

Link zum Artikel

Lady Gaga und Bradley Cooper – ihr Liebesdrama hat schon 5 Akte und viele Enden

Link zum Artikel

21 Filme, die an den Kinokassen so richtig richtig übel gefloppt sind

Link zum Artikel

Amazon expandiert mit «Gratis-Netflix» nach Europa – auch in die Schweiz?

Link zum Artikel

Hollywood in der Krise – gleich zwei Blockbuster mit Marvel-Stars floppen

Link zum Artikel

Sky Schweiz verwendet «Piraten»-Untertitel und fliegt auf

Link zum Artikel

Dank dieser Webseite musst du nie wieder Filme gucken, in denen Hunde sterben

Link zum Artikel

«Unmoralische Szenen»: Die neue Netflix-Serie «Dschinn» verärgert Jordanien

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Neuer Film von «Game of Thrones»-Star stürzt an den Kinokassen brutal ab

Link zum Artikel

Die Kultserie «Chip & Chap» kriegt ein Remake – und das sieht einfach nur zum 🤮 aus

Link zum Artikel

Magisches Video beweist: «Dobby» aus «Harry Potter» lebt!

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Die hässigste Ente der Welt wird 85 – herzlichen Glückwunsch Donald Duck!

Link zum Artikel

So würde es aussehen, wenn sich Disney-Prinzessinnen realistisch verhalten würden

Link zum Artikel

Dieses alternative Ende von «Game of Thrones» lässt die Fan-Herzen hüpfen. Auch deines?

Link zum Artikel

Alan Arkin erhält mit 85 Jahren einen Hollywood-Stern

Link zum Artikel

Netflix tüftelt an neuer Benutzeroberfläche und guckt dafür bei Instagram ab

Link zum Artikel

Ich bin ein Serienmuffel – aber die 5. Staffel «Black Mirror» könnte das ändern

Link zum Artikel

Netflix macht «Magic: The Gathering» zur Serie – und holt sich Verstärkung von Marvel

Link zum Artikel

«How to Sell Drugs Online (Fast)» bei Netflix: Und plötzlich steht der Dealer in der Tür

Link zum Artikel

Russen zuerst auf dem Mond? Apple zeigt Trailer zu seiner ersten Streaming-Serie

Link zum Artikel

Der neue «Rambo»-Trailer ist wie «Kevin – Allein zu Haus» – 5 Beweise

Link zum Artikel

Diese sehenswerte Serie zeigt den Horror eines Super-GAUs

Link zum Artikel

«Haus des Geldes» geht in Staffel 3 – und Netflix zeigt uns das neue Gangster-Team

Link zum Artikel

Diese 7 Filme und Serien kannst du neu in der Schweiz streamen

Link zum Artikel

7 Serien, die das Erbe von «Game of Thrones» antreten wollen

Link zum Artikel

James Cameron bringt «Terminator» zurück. Hier ist der erste Trailer

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme im Finale von «Game of Thrones»

Link zum Artikel

Quentin Tarantino über seinen 9. Streifen: «In diesem Film steckt meine Karriere»

Link zum Artikel

8 der schockierendsten Momente aus 8 Staffeln «Game of Thrones»

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Ein schnelles Ende für einen langen Abschied

Link zum Artikel

Erster Trailer zur 3. Staffel «Westworld» bringt Neuerung und «Breaking Bad»-Star

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum «Game of Thrones»–Finale

Link zum Artikel

7 Fragen, die in der letzten (!!!) Folge von «Game of Thrones» beantwortet werden müssen

Link zum Artikel

Der wahre Held von «Game of Thrones» ist ein Statist, der mehrfach stirbt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

334
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
334Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Glenn Quagmire 22.07.2019 14:19
    Highlight Highlight Wieso wurde kein Spinn-Off mit Jinx gemacht? Hale Barry sah nicht nur super aus, sondern spielte auch eine gute Figur (haha zweideutig...).

    Jinx hätte in den neuen Bondfilmen Felix Leitner ersetzen und dabei eine prominentere Rolle einnehmen können.
  • zaphod67 22.07.2019 13:46
    Highlight Highlight PS: Zur Bildunterschrift 'Lashana Lynch, 007-Darstellerin. Gut so.'
    Der ach so kerlige Herr Baroni ist offensichtlich doch Hellseher. Er weiss, dass die angeblich hübsche Lashana eine gute 007 abgeben wird, bevor er den Film überhaupt gesehen hat. Bezeichnend.
  • zaphod67 22.07.2019 12:16
    Highlight Highlight Es lohnt sich tatsächlich nicht, sich hierüber aufzuregen. James Bond-Fans lassen sich die politische Korrektheit nicht den Hals runterstopfen. Der Film wird an der Kinokasse absaufen wie ein Backstein in einem Teich, und dann hat sich die Sache erledigt.
  • Ich hol jetzt das Schwein 22.07.2019 11:42
    Highlight Highlight Ich glaube, ich muss mit Baroni mal nen schönen Kilchoman oder Caol Ila trinken gehen und mit ihm über Bond und die Kommentare hier diskutieren. Besser hätte man es nicht formulieren können. Auch geil ist, wie sich die Leute hier aufregen mit genau den Argumenten, die Baroni im Artikel auflistet und aufzeigt, dass es gar nicht so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. "Das hat nichts mit Rassismus zu tun, aber..." ist das gleiche wie: "Ich bin kein Rassist, aber..." Interessanterweise interessiert die japanische Version von Heidi dieselben Leute aber einen Feuchten...
  • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 22.07.2019 08:24
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Todeszwieback 22.07.2019 08:14
    Highlight Highlight Was wäre wenn...? - Boys in the hood von Hellhäutigen,Alien (Sigourney Weaver) von einem Mann, Jim Knopf von so nem dubbligen Ochsenknecht , und der Predator von nem Einhorn ersetzt wird ? Hört endlich auf ständig was anzupassen und erfindet was neues...
  • Todeszwieback 22.07.2019 08:04
    Highlight Highlight Etwas neu erfinden wäre das beste. Aber Filme, die es zuvor schon gab mit absoluten Gegensätzen zu bestücken wirkt aufgezwungen und falsch. Ghostbusters war das beste Beispiel. Einen Spengler, Zeddemore und Co mit Frauen zu besetzen floppte total (zurecht). Leute mal ehrlich....ist es nicht langsam peinlich ständig mit Nachdruck etwas durchzudrücken, nur um politisch toll dazustehen. Wenn man Frauenrollen mit Männern oder dunkle Filmikonen mit hellen ersetzen wäre der Aufschrei enorm....
  • Nevermind 22.07.2019 00:25
    Highlight Highlight Wie wärs mal mit einem richtig guten Agentinnenfilm mit weiblicher Hauptrolle? Vieleicht wird der sogar so gut, dass man einen Teil 2 drehen kann, welcher dann noch besser wird, so dass man in 57 Jahren darüber diskutieren wird ob man bei Teil 25 die weibliche Hauptrolle durch einen Mann ersetzen soll.
    Aber bitte ein bischen eigenständig und nicht basierend auf einem grossen Namen dessen Geschichte 57 Jahre lang einem Mann zugeschrieben wurde.
    Das wäre ein bischen langweilig und fantasielos. Fast wie eine billige Kopie mangels besserer Idee.
  • Sill 21.07.2019 20:47
    Highlight Highlight Bitte Leute. Man kann nicht aus allem was anderes machen. Wenn 007 Bond mal eine Frau wird oder oder Afroamerikaner oder Asiate,wäre das einfach zu viel. Das hat nicht's mit Rassismus zu tun.
    James Bond 007 ist ein Tüpischer Engländer so wie es der Erfinder der Buchreihe vorgesehen hat. Alles andere wäre ein Schlag gegen die Legende Fleming!
    • zaphod67 22.07.2019 09:40
      Highlight Highlight Gopferdeckel, James Bond war SCHOTTE!! Um genauer zu sein, Sohn eines Schotten und einer Schweizerin.
      Aber ansonsten haben Sie recht.
  • HugiHans 21.07.2019 17:58
    Highlight Highlight Wenn ich hier eine Brücke zum Frauenfussball machen darf ... ich habe mich während WM verzappt und bin an einem Spiel hängen geblieben ... und war begeistert! Da war Leidenschaft, harte Arbeit, Taktik und Athletik vom Feinsten zu sehen. Keine Selbstdarsteller, kein Theatralik, keine unnötigen, sinnlosen Diskussionen, einfach Fussball pur! Back to the roots, warum nicht bei der 007 Filmreihe mit einer Frau in der Rolle des Bond?
    • HugiHans 21.07.2019 18:01
      Highlight Highlight Den die Bondfilme sind schon lange nicht mehr die Bondfilme früherer Jahre. Die ganze Coolnes, Verspieltheit, all die Gadgets, die Voraussicht auf kommende Krisen und Gefahren, all das ist nicht mehr. Nur noch ein knallharter Actionfilm mit ein wenig Selbstironie und Selbstmitleid.
  • no-Name 21.07.2019 17:51
    Highlight Highlight Naja.... ich denke nicht, dass Geschlecht oder Hautfarbe in der Rolle eines kompetenten Geheimagenten eine wesentliche Bedeutung hat. Aber dann ist’s halt nicht James Bond!

    Von mir aus Heidi Watson oder Anna Williams.... evtl. 008 oder 006. (Wobei auch da..... ein doppelnullagent kann ersetzt werden.)

    Aber James Bond ist James Bond.


    Aber 007/
  • Harvey Dent 21.07.2019 16:33
    Highlight Highlight Ein Text voller Konformismus. Jesus Christ was für ein strunz doofes JH das 21. ist. Empörungs- und Gleichmachungszeitalter par excellence! Mit Gleichmachung meine ich nicht Gleichberechtigung oder gleiche Rechte, nicht dass hier noch mehr in Schnappatmung verfallen. JB ist weiss, Brite, männlich. Erfindet neue Geschichten! Und nein - fucking nein! Es hat nichts mit Frau, schwarz, weiss, oder sonst irgendeine abstruse Unterstellung zu tun, genauso wenig wies an alten Dingen fest halten zu tun hat. Es muss einfach nicht immer alles konformistisch sein!
    • Zingarro96 21.07.2019 17:56
      Highlight Highlight James Bond wird auch in zukunft weiss und männlich bleiben. Nur seine nummer 007 wird neu vergeben
  • Nik G. 21.07.2019 15:33
    Highlight Highlight Weil die Jammerer angst vor veränderungen haben. Früher war alles besser. Dann durfte man Frauen noch als Hexen verbrennen.....
    • Rainbow Pony 21.07.2019 21:25
      Highlight Highlight Nana, da spannst du den Bogen aber schon etwas weit: vom (durchaus berechtigten) Wunsch, dass Bond nunmal der Bond bleiben soll, der er immer war (Trinker, Frauenheld und halt auch bisschen Mann) zur Hexenverbrennung! Früher war bestimmt nicht alles besser, im Gegenteil. Aber früher war Bond der Typ, den wir alle glauben etwas zu kennen und der uns Vertrauen gibt, dass er sie Welt rettet - und der Typ ist auch mir gerade verloren gegangen.
    • Bosshard Matthias 22.07.2019 10:19
      Highlight Highlight Lieber Jammerer wie die ewigen "Ja Kopf Nicker" die jeden Trendi Mist mitmachen nur um Frau zu gefallen.
      Nächstens wird wohl Bond auch noch ein Transgender dabei zeigte man mit Lara Croft das man durchaus sehr gute Rollen erfinden kann aber sowas wie hier passiert werde weder ich noch meine Frau schauen.
    • Rainbow Pony 22.07.2019 12:52
      Highlight Highlight Ah ja, was ich vergessen habe: ich glaube kaum, dass man gegen einen schwarzen oder meinetwegen muslimischen Bond etwas einwenden würde. Hier gehts lediglich darum, dass das Rollenbild besetzt ist, wie auch der Kommentator vor mir angemerkt hat - einen Herr Croft ist doch auch irgendwie dämlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DJI Mavic Air 21.07.2019 14:37
    Highlight Highlight Man merkt schon wie angesichts der Präsidentschaft von Trump die linken Gutmenschen derart verzweifelt geworden sind, dass sie ihre politisch korrekte Ideologie uns nun auf so plumpe Art reinzuwürgen zu müssen glauben - aber da brauchen sich die Produzenten dann nicht zu wundern wenn ihr weichgespültes Bond-Machwerk an der Kinokasse floppen wird. Irgendwann wird auch die breite Masse nämlich einfach genug haben von der ganzen linken Propaganda und Gehirnwäsche in den Massenmedien und würde gerne wieder richtige Filme sehen... Nur gut gibt es Alternativen wie Kingsman&co - 007 ist passé...
  • neutrino 21.07.2019 12:56
    Highlight Highlight Die Argumente der Gegner entsprechen fast 1 zu 1 denen bei der Einführung des Frauenstimmrechts. Oder bei den ersten Elektroautos. War schon immer so und bleibt auch immer so.
    • Harvey Dent 21.07.2019 16:35
      Highlight Highlight Was für ein stupider Vergleich!
    • neutrino 21.07.2019 22:07
      Highlight Highlight Das Argumentarium ist einfach genau gleich - eventuell ist ja das vielleicht für dich ein Lob.
    • Astrogator 22.07.2019 05:41
      Highlight Highlight Politische Rechte mit einer fiktiven Filmfigur gleichzusetzen...

      Ja kann man machen....
    Weitere Antworten anzeigen
  • what's on? 21.07.2019 12:33
    Highlight Highlight Wie wär's mit einer Pippi Langstrumpf-Verfilmung mit einem Jungen?
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 22.07.2019 08:29
      Highlight Highlight Du Sexist... ....
  • maxi 21.07.2019 12:27
    Highlight Highlight Veränderungen müssen immer verbesserungen sein. wieso sollte man etwas verschlechtern? Pro männlicher Bond.
    • neutrino 21.07.2019 14:40
      Highlight Highlight Veränderungen müssen immer verbesserungen sein. wieso sollte man etwas verschlechtern? Gegen Frauenstimmrecht.
    • maxi 21.07.2019 17:58
      Highlight Highlight dies ist ja eine verbesserung? oder siehst du dies anders?
    • neutrino 21.07.2019 22:11
      Highlight Highlight Find nicht - Politik ist Männersache und soll es bleiben. Und 007 ist ein Mann und soll es bleiben, sonst beginne ich zu weinen (wie 90% in dieser Kommentarspalte).
  • solani 21.07.2019 12:00
    Highlight Highlight Vielen dank👍😊
  • neutrino 21.07.2019 11:21
    Highlight Highlight Unglaublich dieses Gejammere und Geweine hier. Wo liegt genau das Problem? Kommt mir vor wie ein Kleinkind, dem das Spielzeug weggenommen wurde.
    • Nevermind 22.07.2019 00:33
      Highlight Highlight Wieso willst Kleinkindern ihr Spielzeug wegnehmen? Hast du kein eigenes und niemanden der dir ein eigenes Spielzeug geben kann?
      Dann mach nicht die Kleinkinder, die mit ihrem Spielzeug glücklich sind dafür verantwortlich dass du noch keines hast. Besorg dir ein eigenes und nimm den anderen ihres nicht weg. 😉
  • Nilda84 21.07.2019 11:04
    Highlight Highlight Amen! 🙏🏼

    Danke für deine Worte! 😊
  • Janorian 21.07.2019 10:56
    Highlight Highlight Ganz gut, der Artikel, werter Herr Baroni.

    Mein Senf dazu: unpassender Zeitpunkt, 007 weiblich zu machen, weil es krampfhaft so aussieht als ob man dem Feminismus-Hype zu entsprechen versuchen möchte.
    Versucht doch den Patriarchalismus an seiner Wurzel zu zerstören: Konstantins Christentum und Mohammeds Islam.
    Die einen haben unter dem Dekmantel der Hexenverbrennung 5 Millionen Frauen umgebracht und bei den anderen ist dieselbe heute noch nicht mehr wert als eine Fliege.
    Aber bevor Religionen verboten werden, legen die Feministinnen jedem Baum eine rosa Schleife um.
  • überflüssig 21.07.2019 10:02
    Highlight Highlight filme wollen kasse machen. es ist weder politisch noch sonstwie motiviert: aber sie versuchen natürlich trends zu bedienen. immer schon. ist auch die aufgabe der macher: bond ist ein mainstream film.

  • oh mein lieber Herr! 21.07.2019 08:18
    Highlight Highlight Hi hi... Wo ist eigentlich Baroni?
    Offenbar ist sie heute abgetaucht.
    (hat frei)
    😂
    • Panna cotta 21.07.2019 09:18
      Highlight Highlight Die Frau Baroni (w: Baronin) ist ganz bestimmt abgetaucht. 😏
    • obi 21.07.2019 12:29
      Highlight Highlight Es hatte Wochenende :-)
  • Peter Egloff 21.07.2019 07:42
    Highlight Highlight Es gibt halt nur 9 Doppel-Null-Agenten (001 - 009) im britischen Geheimdienst und wenn einer ausfällt muss halt jemand anderes seine Nummer übernehmen. Der Bösewicht aus Goldeneye (Sean Bean) war glaube ich auch eine Doppel-Null, in Octopussy wird ein Doppel-Null-Agent ermordet und in einem anderen Film, droht M Bond, dass wenn er nicht erfolgreich ist, 008 übernimmt.

    Das heisst nur, dass zu dem Zeitpunkt James Bond nicht aktiv ist und ich bin mir sicher, dass er die Nummer 007 wieder erhält, sobald er zurückkehren sollte.

    Sollte das Konzept ändern, ist es halt kein Bond-Film mehr...
  • redeye70 21.07.2019 07:33
    Highlight Highlight Schade ist es offenbar nicht möglich neue Rollen mit starken Frauen zu erschaffen. 007 ist für mich auf ewig mit einer Männerrolle besetzt. Das macht mich nicht automatisch zum unverbesserlichen Chauvinisten, Herr Baroni. „Salt“ mit Angelina Jolie beispielsweise fand ich hervorragend und wünsche mir sehnlichst eine Fortsetzung. Und was sagen sie zu jungen Menschen, die Taylor Swift und Justin Bieber ebenso sch… finden und der Meinung sind, dass im Radio nur noch Kacke läuft?
  • Gawayn 21.07.2019 06:22
    Highlight Highlight Ist es denn wirklich unmöglich, mal eine neue Idee für einen Agentenfilm zu bringen?

    Von mir aus auch mit einer Agentin.
    Aber das man Serien bis zum geht nicht mehr durch melkt.
    Muss das sein?
    Schon Craig ist für mich kein Bond mehr.

    Jetzt kommt eine maximal Pigmentierte, die wohl anderst heißt mit der Lizenz 007?

    Lasst die Serie doch bitte in Würde sterben
    Macht was Neues.
    Mit einer Mossad Agentin, die einzige Schwarze, für verdeckte Operationen zum Beispiel?
    • aglio e olio 21.07.2019 10:54
      Highlight Highlight "maximal Pigmentierte"
      dieser Begriff wird in rechtsextremen/-radikalen Kreisen benutzt um Afrikaner und andere dunkelhäutige Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe zu kategorisieren und nebenbei noch darauf hinzuweisen, dass man ja in seiner Freiheit eingeschränkt wird "Neger" zu sagen.
    • Vergugt 21.07.2019 11:23
      Highlight Highlight "maximalpigmentiert" - sonst geht's noch? Steck dir deinen Rassismus sonst wo hin.
    • Gawayn 21.07.2019 13:27
      Highlight Highlight Aarrgghhh kann man irgendwas sagen um jemanden in irgend einer Form zu beschreiben, dessen Hautfarbe der Eigenen abweicht?!

      Schwarzer ist bäh Neger geht ja gar nicht, Mohr auch nicht etc.

      Ja ich kann verstehen, das man sich in seiner Aussage eingeschränkt vorkommen muß.

      Welcher Begriff ist diese Woche politisch korrekt bittesehr?
    Weitere Antworten anzeigen
  • cheeky Badger 21.07.2019 04:29
    Highlight Highlight Ganz ehrlich, für mich würde eine weiblicher „James“ Bond einfach nur so wirken, dass sich die Produzenten um jeden Preis in der Genderdebabtte position beziehen wollen. Vielleicht erhoffen Sie sich so nebst viel PR auch eine neue ( und eben weibliche) Zielgruppe.

    Ich wage aber zu behaupten, dass letzteres nicht klappen wird, das es halt weiterhin ein Actionfilm bleiben wird. Ich denke der Film würde an den Kinokassen floppen.

    • redeye70 21.07.2019 07:37
      Highlight Highlight Ich würde sowieso keinen Bondfilm mehr schauen gehen. Der letzte war so düster und depressiv, da fehlte der Witz und die Selbstironie früherer Filme. Seit Casino Royale, der Oberklasse war, ging es stetig bergab. Bond wurde zum austauschbaren Actionfilm ohne die besondere Prägung, die diese Serie immer hatte.
    • Burdleferin 21.07.2019 15:31
      Highlight Highlight Es könnte aber auch sein, dass die Genderdebatte einfach nur GEWIRKT hat!
  • Astrogator 21.07.2019 03:12
    Highlight Highlight Natürlich können sie eine schwarze Frau als 007 casten, ist dann halt kein Bondfilm, sondern ein Actionfilm mit Bondthema. Kann man machen, guck ich mir sicher auch im TV an, aber ganz sicher gebe ich dafür kein Geld an der Kinokasse aus.

    Bond ist ein aus der Zeit gefallener saufender Macho, so mag ich ihn ohne ihn als "Rollenvorbild" zu sehen.
  • WHU89 21.07.2019 01:24
    Highlight Highlight am besten noch im rollstuhl, lesbisch, vegan und straight edge. 🤘🏻
    • onkel charlie 21.07.2019 12:52
      Highlight Highlight Ja genau! Und er darf nur noch Velo fahren. Fertig grosse Auto und Flugzeuge. Die Welt ist aus den fugen Maloney
  • Kruk 21.07.2019 01:08
    Highlight Highlight Eine Frau als James Bond, mir egal. Aber dann muss sie lesbisch sein.
  • Darkside 21.07.2019 00:56
    Highlight Highlight 007 kann der Code von irgendwem sein, klar. Es ist dann aber einfach kein Bond Film, eher sowas wie ein Spinoff. Was ich aber fragwürdig finde ist die Tatsache dass sich die ganze Welt aufregt wenn z.B. Scarlett Johansson anstelle einer Asiatin in einer Verfilmung eines japanischen Mangas die Hauptrolle spielt, aber die selben Leute klatschen wenn Arielle plötzlich schwarz ist. Das ist einfach Bullshit.
    • redeye70 21.07.2019 07:23
      Highlight Highlight Eine Asiatin kann zudem kaum eine Mangarolle spielen – wegen den Augen. Die Charaktere der Mangas haben immer grosse Augen und andere „typisch“ westliche Gesichtszüge.
    • Ivo Greuter 21.07.2019 21:19
      Highlight Highlight @redeye70 Wohl nie die originale Verfilmung von Death Note (Die von 2006 nicht die Netflix Bäh Version) gesehen?
      Also nur als Beispiel.
      Es funktioniert ziemlich gut meistens sogar besser als mit westlicher Besetzung.
      Mangas und Anime sind eine Sache für sich und gerade die Augen sind so oder so nicht zu erreichen in einem Echtfilm, wäre auch nicht wünschenswert. 😂
    • Domimar 22.07.2019 10:27
      Highlight Highlight @Ivo google mal "Alita: Battle Angel" - ist die Verfilmung eines Mangas. Läuft glaub ich grad in den Kinos. - Stichwort Augen.
  • Phillsen 21.07.2019 00:47
    Highlight Highlight Mir ist das auch völlig Hupe.
    Entweder es wird ein Scheissfilm und damit ein Kassenflop und Sie lassen das aus ökonomischen Gründen in Zukunft oder es wird ein guter Film und was ist an nem guten Film auszusetzen?
    Ich versteh zwar auch nicht warum man momentan mit Gewalt Frauen in alle Klassiker stopfen muss statt sich einfach was neues auszudenken, aber whatever.
    Hatte mich z.B. auf den Ghostbusters sogar gefreut weil der Trailer gut war. Den Film hab ich aber dann nach der Hälfte abgestellt, der war so übel...
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 22.07.2019 08:46
      Highlight Highlight Wie kannst du sowas sagen, schliesslich haben Frauen da mitgespielt!! ...

      Mein Reden, würds Frauen in Hauptrollen brauchen, hätten wir Sie seit langem. Angebot und Nachfrage.
  • primusmaximus 21.07.2019 00:45
    Highlight Highlight Huan!!!
  • LLewelyn 21.07.2019 00:35
    Highlight Highlight Klar kann „007“ eine schwarze Frau sein. Dann ist es einfach kein James Bond mehr. Die Romanvorlage hies aber - und es wird wohl Blitze hageln - nunmal „James Bond, Agent 007“ und nicht „Agent 007, Person XYZ“. Entsprechend wäre das einfach ein totaler und weitestgehend unnötiger Stilbruch. Aber wir sind ja alle so offiziell progressiv, dass ein Wort der Kritik gleich der Ketzerei gleichgesetzt wird.
  • DerTaran 21.07.2019 00:06
    Highlight Highlight Bin ganz der Meinung von Baroni, das unmännliche Gejammer geht mir sowas auf den Geist.
    • Friedhofsgärtner 21.07.2019 00:52
      Highlight Highlight Was zur Hölle ist den nun wider männliches oder unmännliches Gejammer. Warum muss man aus allem ein Geschlechterding machen? Ihr habt doch Komplexe..
    • Nevermind 22.07.2019 00:52
      Highlight Highlight Männlich ist gejammer erst wenn nach einer halben Flasche Whisky unter einem alten reparaturbedürftigem Auto hervorkommt.
      Das habe ich jedenfalls heute so irgendwo gelesen.
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 22.07.2019 08:48
      Highlight Highlight Unmännliches Gejammer geht dir auf den Sack? Weil "Männer" ja nicht jammern sollen und es Untypisch ist?

      Die ganzen Mannsweiber & Kampflesben, die nichts auf die Reihe kriegen aber eine Grosse Schnauze haben, gehen dir nicht auf den Sack? Weil?
  • SunshineCoast 20.07.2019 23:19
    Highlight Highlight Ich liebe James Bond. Nein ich vergöttere diese Filme. Ich habe diese schon tausendmal als Kind mit meinem Vater gesehen. Und ich schaue jede Woche mind 1 James Bond. Ich reise sogar zu James Bond Sehenswürdigkeiten. Ich bin eine Frau und möchte keinen James Bond als Frau. Auch nicht als Remake. Ich hab null Problem mit einem dunkelhäutigen James Bond. Er muss einfach James Bond sein. Geschüttelt. Aufreisser. Arrogant. Männlich. Ich bin dafür das Frauen mehr solche Hauptrollen bekommen, aber nicht James Bond.
    • Vergugt 21.07.2019 11:27
      Highlight Highlight Artikel nicht gelesen? Niemand spricht davon, dass James Bond eine Frau wird. *Vielleicht* wird seine Agentennummer (temporär?) an eine andere Person vergeben.
    • SunshineCoast 21.07.2019 13:53
      Highlight Highlight Ich habe den Artikel gelesen. Wenn man ein Film mit einer weiblichen Agentin machen will, wäre ich voll dabei (Gibt es ja schon siehe Charlize Theron etc). Aber 007 ist die Nr von James und ich finde man kann sich durchaus selbst eine Story einfallen lassen ohne James Bond als Hintergrundsgeschichte zu nehmem.
  • aglio e olio 20.07.2019 23:05
    Highlight Highlight Das ist doch völlig wurst. Ist doch eh das xte Remake, also warum nicht mal mit 'ner Frau in der Hauptrolle. Wer's nicht mag muss es nicht anschauen und gehört nicht zur Zielgruppe. :) Wen juckts...
  • Cyp zurück in die Zukunft 20.07.2019 22:56
    Highlight Highlight Ich hab ein Problem! Der nächste Bond muss Idris Elba werden! Es giebt niemanden, der so gut in die Rolle passt #Elba4bond
    • obi 21.07.2019 12:32
      Highlight Highlight Agreed. Er wäre super. Die Zeit läuft aber - er ist bereits 46.
  • ConcernedCitizen 20.07.2019 22:49
    Highlight Highlight Nichts gegen schwarze Agentinnen, würde ich auch schauen. Man muss aber nicht grad die 007-Reihe kidnappen?
  • Pastaboy 20.07.2019 22:47
    Highlight Highlight Hey Baronin, zieht die Frauen verstehermasche immer noch?
    Ich bin halt kein so harter Kerl wie du,mein Steak esse ich Medium und trinke lieber Bourbon.
    Die Letzten Bond Filme waren für mich eine enttäuschung ,sie haben einen Weichen aus ihm gemacht.
    Ich will der alte Bond zurück,es ist eine fiktive Figur,er soll so bleiben wie er immer war. Ich will keinen Veganer, Frauenversteher ,Smoothie trinkender Kerl sehen. Das hat ja der Charm der Figur ausgemacht, Ich will Agent 007 zurück und nicht Agent 0815.
    • Dr. Evil 21.07.2019 12:35
      Highlight Highlight Naja Craigs Bond ist vor allem dreidimensionaler...aber trotzdem ein Killer, wie es auch Michael Moore sagte.
  • Bowell 20.07.2019 22:39
    Highlight Highlight Und er, sorry, ich meine sie trinkt dann auch keinen Wodka-Martini sondern eine Club Mate mit veganer Kokosmilch im Weckglas...wie fortschrittlich.
  • w800 20.07.2019 22:37
    Highlight Highlight Eine farbige person als bond genial und cool. Aber eine frau bedeutet das ende von bond egal welcher haut farbe oder religion..
  • nick11 20.07.2019 22:05
    Highlight Highlight Klar bleibt James Bond ein Mann, aber 007 darf durchaus auch eine schwarze Frau sein, wieso auch nicht?
    Das ist dann halt auch kein James Bond Film mehr, sondern ein 007 Film.
  • TheDoctor 20.07.2019 22:01
    Highlight Highlight Traurig finde ich nicht, wenn 007 eine schwarze Frau wird. Traurig finde ich bloss, dass man keine starke schwarze Frauenfiguren schreiben kann, sondern schwarze Frauen in weisse Machomännerrollen besetzt.
  • Tatwort 20.07.2019 21:57
    Highlight Highlight Baroni outet sich als das, was er ist: Ein alternder Opportunist. Sollte eine Schwarze den ollen 007 spielen, hiesse das nichts anderes, als dass es weder in Film noch Literatur starke, entwicklungsfähige Frauenfiguren gibt. Genau diesem Vorurteil liefert Baroni Vorschub. Gebt ihm Rivella und nennt es Whiskey und verkauft es ihm als erwachsen werden.
    • Lichtblau550 21.07.2019 22:24
      Highlight Highlight Kommentar des Tages. Obwohl ich Baroni sehr schätze.
  • sowhat 20.07.2019 21:56
    Highlight Highlight Vielen Dank ihr lieben Kommentatoren.
    Was hab ich mich jetz eine halbe Stunde amüsiert, all eure Texte zu lesen.

    Mensch Jungs, Hollywood hat sich schon immer den Trends angepasst. Es gibt gefühlt 1000 Variationen vom doppelten Lottchen. Und ihr könnt euch tatsächlich über so einen Sch.... aufregen.

    was gehts uns allen gut😇
  • Señor Ding Dong 20.07.2019 21:56
    Highlight Highlight Nun, ich stehe auf die alten Bond Filme. Aber von denen gibts wirklich genug, und je neuer die Produktionen wurden, desto mässiger fand ich sie. Fakt ist, dass sie etwas am Rezept schrauben müssen. Ob das hier der richtige Schritt ist, wird sich ja zeigen.
    • I don't give a fuck 21.07.2019 09:39
      Highlight Highlight wer oder was ist ein Herr Ding Dong 😂
    • Chanichang 22.07.2019 05:16
      Highlight Highlight doorbell fiesta
      Benutzer Bild
  • hmhj 20.07.2019 21:26
    Highlight Highlight Sorry, aber James Bond ist ein Mann. James nicht Jamy. Wäre der nächste Bond Schwarz hätte ich kein Problem mit, aber eine Frau, das kann doch nicht sein.
    • Vergugt 21.07.2019 11:29
      Highlight Highlight Artikel nicht gelesen? 🤔
  • bruno.zehr 20.07.2019 21:20
    Highlight Highlight Wow ist der Autor erwachsen. Krass!
    • Barracuda 20.07.2019 22:42
      Highlight Highlight Und männlich 💪🏻🍗🥃👊🏻🙄
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 20.07.2019 21:12
    Highlight Highlight Darf ich einen Preis verleihen? An die underfuckedeste (OK das bin ich auch - aus Prinzip immer) Kommentarspalte aller Zeiten?

    Das ist peinlich, wie emotional betroffen die Leute sind, wenn der Filmheld kein weisser Mann mehr sein soll (falls es überhaupt so kommt).

    Btw: Ich liebe die Bond-Filme. Aber ob der neue gut wird, entscheide ich, wenn ich ihn gesehen habe. Es wird dabei eher nicht darauf ankommen, welches Geschlecht und welche Hautfarbe die Darsteller haben.

    • Bowell 20.07.2019 22:34
      Highlight Highlight Underfuckedeste? Ist das ein Wort? Also ein Existierendes?
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 20.07.2019 22:54
      Highlight Highlight @Bowell

      Nein. Ich habe es erfunden. Aber es wird glaub verstanden.

      Aber da sieht man, was passieren kann, wenn 007 eine schwarze Frau wird. Umstürzler wie ich erfinden prompt neue Worte. Schwer zu sagen, wohin das noch führt.
    • Füdlifingerfritz 21.07.2019 00:06
      Highlight Highlight @Olma
      Würden Sie bestimmt auch so sehen wenn die nächste Catwoman ein alter, weisser Typ ist, oder? Oder doch eher nicht?
      Ich brauche keinen x-ten weissen Filmhelden, aber ich erwarte etwas mehr Kreativität. Bestehende Figuren einfach "verweiblichen" und die Hautfarbe ändern... das kann jeder. Neue, starke Frauenfiguren entwickeln... das wäre spannend und ein Mehrwert für Hollywood.
    Weitere Antworten anzeigen
  • sowhat 20.07.2019 21:11
    Highlight Highlight Gott, war des herzerfrischend zu lesen. 👏😂

    Danke Meister Baroni.
    • oh mein lieber Herr! 21.07.2019 08:07
      Highlight Highlight Der arme Kerl hat sich der Lächerlichkeit preisgegeben.
    • I don't give a fuck 21.07.2019 09:40
      Highlight Highlight "Kerl"
    • sowhat 21.07.2019 09:52
      Highlight Highlight Oh mein lieber Herr, ganz im Gegenteil. Er hat Leute die sich deswegen echauffieren –gehören Sie dazu– der Lächerlichkeit preisgegeben. Tuts weh?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maubro_ 20.07.2019 20:57
    Highlight Highlight how to waste a movie budget.
  • Barracuda 20.07.2019 20:55
    Highlight Highlight Boah, das oberlehrerhafte von Baroni mutet schon ein wenig befremdend an. Anscheinend hört seine Toleranz dort auf, wo andere ein (zurecht) andere Meinung haben. Ausserdem ist es mir schleierhaft warum er das Gefühl hat, er würde mit seiner überdurchschnittlichen Männlichkeit seiner Aussage mehr Gewicht verleihen.
    Der nächste Streich ist dann vielleicht Dirty Hariette 😄
    • Mugendai 21.07.2019 00:16
      Highlight Highlight Dirty Harriette mit einer Linda Hamilton zB würde ich sofort schauen gehen! Weibliche James Bond? Nah...
  • Severin Mori 20.07.2019 20:48
    Highlight Highlight Ich schon und zwar ein riesiges! Es muss nicht erzwungener massen alles verändert werden nur um ein neues tolleranteres offenes Weltbild erschaffen zu wollen. Nicht alles was ist, ist auch schlecht! Auf Bond trifft das zu, 25 Filme können nicht irren! Bond soll Bond bleiben!
  • Wasmeinschdenndu? 20.07.2019 20:47
    Highlight Highlight Dieser Artikel zeigt einmal mehr wie absurd die ganze Diskussion mittlerweile schon ist...
    Man muss wohl auch die schweizer Geschichte neu erfinden, Wilhelm Tell ist wohl sexistisch und rassistisch oder was?
    • Shabaqa 20.07.2019 21:30
      Highlight Highlight Wilhelm Tell ist vor allem keine historische Figur. Die Geschichte wird ständig neu geschrieben und in der Schweizer Geschichte hat Wilhelm Tell längst keinen Platz mehr - ausser in Darstellungen zur Geschichte der Schweizer Geschichte.
  • fandustic 20.07.2019 20:29
    Highlight Highlight 007 ist Bond und Bond ist 007...alles andere funktioniert nicht und wird entsprechend an den Kinokassen abgestraft...gut so. Macht eine 006 oder 008 oder was auch immer aus ihr...interessiert niemanden...aber 007 ist nunmal untouchable. Auch Herr Baroni wird es noch lernen🤷🏼‍♂️
  • Karl Bukowski 20.07.2019 20:25
    Highlight Highlight bin absolut bei baroni (gibts da nicht nudeln mit dem namen?). habe jetzt fast 50 jahre james zugeschaut. war geil, aber genug. jetzt soll mal eine schwarze schönheit die 007 übernehmen. das wird stark. ich hoffe jetzt auf viele blitzchen der mimimi-warmduscher. und bitte keine herzchen, die sind mit zu larmoyant.
    • Barracuda 20.07.2019 21:37
      Highlight Highlight Ein Blitz von mir für die durchschaubare und lächerliche Aufforderung zum blitzen. Ganz schön arrogant, so kann man Andersdenkende gleich auch Vorrat in den Dreck ziehen. Momol, sehr erwachsen 🙄
    • Karl Bukowski 20.07.2019 23:07
      Highlight Highlight oh Barracudi, hast du n blitzchen gegeben. wie süss
    • I don't give a fuck 21.07.2019 09:42
      Highlight Highlight deine einstellung ist süss
  • keplan 20.07.2019 20:20
    Highlight Highlight Ich könnt kotzen wenn ich die kommentare. In Hollywood wurden ca. 75% der Hauptrollen von weissen Männern gespielt. Ihr regt euch darüber auf wenn diese Statistik nun zurecht gerückt wird. Abgsehen davon sind diese Filme nicht real und können gespielt werden von wem sie wollen.

    Ps: Sorry Baroni aber der neue Ghostbusters war mies und zwar weil er einfach schlecht war, nicht weil Frauen die Hauptrollen gespielt haben
  • Faceoff 20.07.2019 20:13
    Highlight Highlight Danke Mr. Baroni, wir haben es in der Kommentarspalte des anderen Artikels schon von dir gelesen. Schwing dich ruhig nochmals auf dein hohes Ross und hab Spass dabei.

    Es geht leider immer noch nicht um Männlein gegen Weiblein, sondern um das unnötige Umdichten einer Romanvorlage.
  • 45rpm 20.07.2019 20:08
    Highlight Highlight 2/2
    Und mal eine generelle Frage an die Filmindustrie in Hollywood:
    Wieso erfindet man nicht komplett neue Filmfiguren, die schwarz und weiblich sind?
    Dann wäre alles vorhanden und alle wären glücklich...
    • Friedhofsgärtner 21.07.2019 00:43
      Highlight Highlight Uh darauf kann ich dir antworten :)

      Die Übersättigung der Filmindustrie (angetrieben durch Streamingdienste) ist er Grund. Es gibt einfach so viele Produktionen. Da schauen die Leute lieber Dinge deren Namen sie schon kennen.. ein starker Markenname ist in diesem Fall also tatsächlich Gold(Geld) wert. Darum auch der riesige Erfolg des Filmfranchising.

      Das heisst also,dass es neue Inhalte momentan verdammt schwer haben, um gegen die Faulheit der Filmkonsummenten anzukommen.

      Ist ein bisschen wie mit dem Fastfood.
    • 45rpm 21.07.2019 10:04
      Highlight Highlight @Friedhofsgärtner
      Ein durchaus berechtigter Einwand. Filmfiguren sind ja nichts anderes als "Brands", also vergleichbar mit Apple, Gucci, Nike usw.

      Die Frage ist allerdings, wenn man eine bekannte Marke umändert, ob man damit nicht die Zerstörung der Marke einleitet. Eine bestehende Marke bedient ja interessanterweise ein recht konservatives Zielpublikum, das sich mit einer Veränderung, sei sie noch so klein, sehr schwer tut.
      Die Frage ist auch, wenn man die Marke umändert um neue Kunden zu gewinnen, nicht mehr Bestandskunden verliert als man neue hinzu gewinnt?
    • Friedhofsgärtner 21.07.2019 10:37
      Highlight Highlight Tja das ist die Frage. Fans tun sich ja tatsächlich eher schwer mit Veränderungen „ihrer“ Marke. Das sieht man exemplarisch bei Star Wars. Jedoch sind der grösste Teil der Konsumenten ja keine Hardcore-Fans. Sie sind also nicht so emotional bei solchen Änderungen. Aber es stimmt schon. Die Erfahrung des Konsumenten sollte beim Franchising eigentlich immer möglichst gleich sein.

      Veränderung ist aber nicht zwingend der Anfang vom Ende. Sondern gerade bei Franchises die sich über Jahrzehnte hinziehen, eine Notwendigkeit. Denn irgendwann stirbt dir sonst dein Stammpublikum sprichwörtlich weg.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 45rpm 20.07.2019 20:06
    Highlight Highlight 1/2
    Baroni, ich glaube, das ist jetzt wohl einer der seltenen Momente, wo wir mal nicht derselben Meinung sind.

    Natürlich kann man Figuren umschreiben:
    Wie wärs mit einem schwarzen Jesus, Josef und Maria sowie die drei weisen Weissen Königen aus dem Abendland?
    Die Frage ist, ist das sinnvoll? Muss man das Rad bzw. den James Bond neuerfinden?
    Ich denke nicht. Die Figuren gibt es nun so, wie sie sind, Du und ich, man muss uns auch nicht neuerfinden. Aber da draussen gibt es bestimmt einen Schwarzen, der kulinarisch und musikalisch ein gutes Gespür hat und für Watson arbeiten könnte ;)
    • obi 21.07.2019 12:40
      Highlight Highlight Naja Jesus wäre vor allem arabisch gewesen.
  • dmark 20.07.2019 19:58
    Highlight Highlight 007 als Frau (egal, welche Hautfarbe nun jetzt) hat so viel, wie ein 59'er Chevy mit E-Antrieb.

    Man kann ihn fahren, aber...
  • Lavamera 20.07.2019 19:42
    Highlight Highlight Vielleicht würde ich diesen Film sogar anschauen. Die alten James Bond Filme konnte ich nie zu Ende schauen, da ich es einfach nicht ertragen konnte, wie die Frauen dargestellt wurden (allerdings habe ich es bei dem neusten Film noch nicht versucht).
    • Friedhofsgärtner 21.07.2019 00:31
      Highlight Highlight Warum willst du unbedingt Bond schauen wenn du keine Machofiguren magst?

      Das wäre ja wie wenn man 50 Shades of Grey lesen würde, aber gar keine schlechten Bücher mag..
  • Goldjunge Krater 20.07.2019 19:35
    Highlight Highlight Könnte man als Kompromiss nicht James Bond für einen Film lang schwul sein lassen? Oder dass er an einem Klimastreik mitmacht oder so? Wäre doch eine tolle Eröffnungsszene mit dem Klimamädchen aus Schweden!
  • Gretzky 20.07.2019 19:26
    Highlight Highlight Ja is klar. Geh du mal Blumen pflücken.
  • oh mein lieber Herr! 20.07.2019 19:19
    Highlight Highlight Baroni

    Sie versuchen, nach Ihren eigenen Angaben, sich an „die Macht“ zu klammern.
    Weshalb? Und an welche Macht klammern Sie sich?

    An diejenige, unliebsame Kommentar nicht aufzuschalten?
    😼
    Das nehme ich sportlich. Als Auszeichnung Ihrerseits an mich, sozusagen.
    • Pascal Scherrer 20.07.2019 21:16
      Highlight Highlight Baroni hat heute frei. Kommentare werden von mir bearbeitet. ;)
    • Spooky 20.07.2019 21:35
      Highlight Highlight Oh mein lieber Herr

      Machen Sie es so wie ich! Wenn ein Kommentar von mir nicht aufgeschaltet wird, dann schreibe ich einfach einen bei jemand anderem, zum Beispiel bei Emma oder Anna oder bei Hugo Stamm. Und wenn ich gut drauf bin, sogar bei Löpfe, hehe.
  • Asparaguss 20.07.2019 19:13
    Highlight Highlight Sorry aber 007 ist Bond und Bond ist 007.
  • bruno.zehr 20.07.2019 19:12
    Highlight Highlight Sind wir nun soweit, dass der Mann der die Vorstellung einer weiblichen 007 nicht mag, gleich in die intolerante weisse alte sexistische Männer geschoben wird?!... Wow. Nicht.
  • John Henry Eden 20.07.2019 19:01
    Highlight Highlight Wer einen weiblichen Bond begrüsst, freut sich auch auf die Remakes von LotR:

    Die Gefährtinnen
    Die zwei Türminnen
    Die Rückkehr der Königin
  • #Technium# 20.07.2019 18:56
    Highlight Highlight James Bond war und sollte immer männlich und weiss sein. Werde sicher nicht den neuen Bond Film schauen.
  • zeromaster80 20.07.2019 18:54
    Highlight Highlight Bond wird von Feministinnen als sexistisch kritisiert, ich bin sicher nichts davon werden mir bei einer schwarzen Frau Bond hören. Zudem, wehe eine Frauenrolle oder Rolle einer dunkelhäutigen Person wird mit dem falschen Geschlecht oder Hautfarbe besetzt... Es wäre mir egal, wenn es nicht so extrem Geheuchelt wäre.
    • Friedhofsgärtner 21.07.2019 00:28
      Highlight Highlight Bond IST sexistisch. Aber er ist ja auch ein Macho-Super-Afent. Ein Nazi ist im Kriegsfilm ist ja hoffentlich auch ein Rassist..

      Wenn also Feministen Bond als einen Sexisten bezeichnen, darf man das ruhig als Kompliment für einen gelungene Filmcharakter auffassen.
  • Füdlifingerfritz 20.07.2019 18:51
    Highlight Highlight "Miss Moneypenny, ein richtiger Schuss"
    Ist das 2019 nicht schon blanker Sexismus? Ich dachte ein "war nur ein Witz, hihi" ist in diesen Zeiten als Ausrede nicht mehr gültig. Jaja, immer diese Altherrenwitze.
    • Logan 20.07.2019 19:41
      Highlight Highlight Nö. Die ist sexy, scharf und mega hübsch. Männer gucken. Und wohl viele „wollen“. Nix sexistisch. Mensch.
      Wem das nicht passt, soll sich (hoffentlich bald schon möglich) einen anderen Planeten suchen. Denn dieser hier IST NUNMAL SO!
    • nick11 20.07.2019 22:11
      Highlight Highlight Ich würde sie auch auf dem Mars hübsch finden.
  • Friedhofsgärtner 20.07.2019 18:50
    Highlight Highlight Ach ich wollte noch anfügen. An den ganzen Missverständnissen darüber dass die neue Darstellerin ja 007 und nicht James Bond ersetzt, ist Watson in diesem Fall num wirklich nicht gerade unschuldig.
    Benutzer Bild
    • obi 21.07.2019 12:43
      Highlight Highlight Agreed, Dani Schurter! ;-)
  • Allion88 20.07.2019 18:44
    Highlight Highlight Sollte bond nun wirklich mal weiblich sein (ja, habe den artikel gelesen), wird er gleich floppen wie oceans 8 oder der neue ghostbuster.

    Fehlt noch dominique rinderknecht in rambo 6 und oprah winfrey als john mclane
  • TRL 20.07.2019 18:43
    Highlight Highlight Okey, in einem anonymen Onlineforum muss man sich offenbar nicht schämen. Ein sehr gut begründetes „schaltet doch bitte euer Hirn ein“ - Reaktion: wir gackern noch viel lauter... wie oft hat man James Bond schon tot geschrieben. Konnte es nach Sean Connery überhaupt einen neuen James Bond geben? Die Figur wurde ja mit Daniel Craig schon komplett neu erfunden. Und hat als solche „die Nummer“ ja schon öfters abgegeben. Ist nur ne Nummer. Und vielleicht als Frau immer noch eine Nebenrolle. Oder aber genau die Erfrischung, die die Rolle braucht.
    Wartet doch erstmal auf den Film! Blitz on!
  • Lukas Aurelius 20.07.2019 18:40
    Highlight Highlight Ich bin 28, bekomme gerade meine ersten Barthaare, mag keinen Alkohol, esse mein Fleisch gut durch und fahre keinen Oldtimer und trotzdem finde ich den Gedanken eines weiblichen Bonds lächerlich.
    • TRL 20.07.2019 19:21
      Highlight Highlight Ist eine weibliche 007. Kein weiblicher Bond.
    • Furunkel 20.07.2019 19:37
      Highlight Highlight Na, wer sein Fleisch 'gut durch' isst, sollte nun wirklich nicht als referenzwürdig eingestuft werden. Offensichtlich besteht hier ein grober Mangel an gutem Geschmack.
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 20.07.2019 20:53
      Highlight Highlight Dann wissen sie ja, was sie tun müssten, um ein klein wenig relaxter zu werden 😝
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füdlifingerfritz 20.07.2019 18:39
    Highlight Highlight Nur noch kurz an die, welche schreiben es ist nicht Bond sondern nur 007. Das stimmt absolut. Aber die Produzentin Barbara Broccoli hat in Interviews schon gesagt, auch James Bond könnte dereinst von einer Frau gespielt werden. Es ist also nicht reine Panikmache, sondern ein realistischer nächster Schritt. Und es ist einfach soooo dermassen erzwungen und sooooo dermassen reine Politik und hat exakt garnichts mit Enpowerment von schwarzen Frauen zu tun. Soviel dazu.
    • Asparaguss 20.07.2019 19:16
      Highlight Highlight Broccoli? Meiei. Nun weiss ich in welche Richtung das geht....
    • TRL 20.07.2019 19:34
      Highlight Highlight Da würde ich einfach mal auf ganzer Linie widersprechen. Soviel dazu. Bei. Jedem. Einzelnen. Punkt. 😊👍💪 Hysteriker!
    • Füdlifingerfritz 20.07.2019 23:59
      Highlight Highlight @TRL
      Sie denken also wirklich es geht den James Bond-Produzenten allein ums Fördern schwarzer Schauspielerinnen? Ganz ohne Hintergedanken? Wirklich?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eight5 20.07.2019 18:36
    Highlight Highlight Wieso sollte man(n) ein Problem damit haben? 🤔
  • Friedhofsgärtner 20.07.2019 18:33
    Highlight Highlight Mit Bond ist es wie mit italienischem Essen: Am Ende sind die Klassiker am besten.

    Ich persönlich habe nichts gegen die Besetzung. Es soll ja auch jede Generation ihren eigenen Bond haben. Bei mir war z.B irgendwo nach Pierce Brosnan Schluss.

    Ich sehe aber gewissen Schwierigkeiten, dass dieses Casting im Bond-Genre funktionieren soll. Vor allem aber wie ein Grossteil der Fans dieses aufnehmen wird. Für viele wird es wohl den Schlusspunkt des klassischen Bondfilms bedeuten..
    Aber solche polarisierenden Castings erregen in Zeiten von YT-Fandom vs. Buzzfeed halt einfach mehr Aufmerksamkeit.
  • Denk nach 20.07.2019 18:33
    Highlight Highlight Hauptsache die Filme sind gut!
  • Tenno 20.07.2019 18:30
    Highlight Highlight So lange Mickey Mouse nicht hetero und Gangster wird, ist wohl alles noch akzeptabel.
    • Asparaguss 20.07.2019 19:18
      Highlight Highlight Herrlich..... Haaaa.....jetzt wo dus sagst, Mickey Mouses Stimme... Fährt Mickey nicht mal n Oldtimer?
    • sowhat 20.07.2019 21:16
      Highlight Highlight 😂
    • Sebwoh 21.07.2019 13:29
      Highlight Highlight Für die Kinder noch einen Puller Langstrumpf mit Frau Nillson und der kleinen Tante!
  • Tentin Quarantino 20.07.2019 18:25
    Highlight Highlight Man sollte aufhören wenn’s am schönsten ist. Das liegt zwar ein Stück zurück aber hey, lieber spät als nie!
    Sonst wird aus 007 eine ‚Never Ending Story‘ wie sie Star Wars geworden ist.
    Und sind wir ehrlich: Bei Star Wars ist es bereits zu viel des Guten..
  • Noah Neels Migliazza 20.07.2019 18:23
    Highlight Highlight Wie wäre es damit? Eine eigene Badass Heldin oder Antiheldin erfinden die eine komplett eigene Serie aufbauen kann? Die Männer flennen nicht rum und die Mädchen haben ein gutes Vorbild, Wonderwoman war ein wunderbares beispiel sie wurde nicht zur Frau weil heute alles Frauen spielen müssen sie wurde zur Frau weil sie eine ist. Erzwungener Feminismus bringt niemanden was!
  • Kunibert der fiese 20.07.2019 18:18
    Highlight Highlight Quantum of solace ist der schlechteste james bond film. Nicht vielleicht, nein er ist es.
    • Ron Collins 20.07.2019 19:45
      Highlight Highlight Wrong!
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 20.07.2019 21:36
      Highlight Highlight Ich denke "Die Another Day" dürfte da Konkurrenz machen...
    • Kunibert der fiese 21.07.2019 09:36
      Highlight Highlight @olma bratwurst

      Stimmt, den hab ich vergessen. Ja die another day hat ja beinahe die ganze franchise gekillt. Im vergleich dazu war quantum of solace gar nicht mal so übel.
  • cal1ban 20.07.2019 17:58
    Highlight Highlight Können wir uns nicht einfach auf Rami Malek als Bösewicht freuen? Zu James Bond, wenn die Rolle von Lashana Lynch gut ankommt, wird sie wohl einen eigenen Film bekommen. Und Daniel Craig wird dann durch einen weissen männlichen Schauspieler ersetzt, womit dann alle hoffentlich zufrieden wären. Schlussendlich geht es nur darum, dass die Kassen klingeln.
  • Garp 20.07.2019 17:58
    Highlight Highlight Haha, kerliger Kerl, Whiskey, blutiges Steak, Tweed, Oldtimer, ich schmeiss mich weg. 🤣
    • UrsK 20.07.2019 19:21
      Highlight Highlight Und auch diese putzigen Kraftausdrücke, die unsereins aus den Kommentarspalten katapultieren würden 🤣
    • Asparaguss 20.07.2019 19:25
      Highlight Highlight Heineken, abgefuckter Dayhatsu, Grill mit Aktionsfleisch vom Discounter und Kleider ohne Muster nicht männlich? Mann so n Whyskey Sour Meet Connaisseur der im Oldtimer vorfährt und Küchenrezepte erstellt mit Linsensalat.....WAS LOSS BARONI?
    • Weasel 20.07.2019 20:34
      Highlight Highlight Als so etwas einen „echten“ Mann definieren würde...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Matrixx 20.07.2019 17:57
    Highlight Highlight Na, etwas sehr tief in die Klischeekiste gegriffen, was?
    Ist ein Baroni auch noch ein Baroni, wenn auf seinem Grill gefüllte Peperoni brutzeln, in seiner Garage ein Renault Twizy steht und der Whisky durch eine Appletini getauscht wird?

    Natürlich ists dann auch noch ein Baroni, aber halt eben nicht der, der es jetzt ist, sondern ein anderer. Weil scheinbar macht das blutige Fleisch, der Whisky und das alte Auto den Baroni aus.
    Aber hey, vielleicht wärs ein Versuch wert, oder?
  • Der.Kapitalist 20.07.2019 17:55
    Highlight Highlight Das Beste Bond Girl war meiner Meinung nach Vesper Lynd in Casino Royale. Sie hat mit Bond ebenfalls gespielt, war schlagfertig und hatte Charakter. So bringt man meiner Meinung nach perfekt Frauen in die James Bond Story ein. Aber, dass 007 ein Mann bleiben soll finde ich immernoch.
  • LungCan 20.07.2019 17:52
    Highlight Highlight Ich mag Bond nicht, aber den werd ich mir anschauen. Thumbs up for diversity 👍🏽💪🏿✌🏻
    • sambeat 20.07.2019 18:44
      Highlight Highlight Und GENAU DAS regt mich so auf!! Keine Ahnung von der Botanik und deren Inhalt, aber Hauptsache rummaulen und mit den Trends mitgehen...
    • I don't give a fuck 20.07.2019 20:36
      Highlight Highlight der einfache pöbel schwimmt mit dem strom...
    • Barracuda 20.07.2019 21:00
      Highlight Highlight Diversität vor Inhalt... Alles klar 🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Connor 20.07.2019 17:42
    Highlight Highlight Wow, Herr Baroni, Respekt. Das ist für mich der beste Artikel, den Sie je verfasst haben.

    (Okay, über den allerersten Abschnitt, der was von "no homo, but..." hat und für mich etwas überflüssig war, musste ich ziemlich schmunzeln.)

    Aber ansonsten stimme ich allem zu, Ihre Analyse bringt die aktuelle Debatte auf den Punkt und entlarvt den mehr oder weniger latenten Rassismus/Sexismus, den einige an den Tag legen, um sich keinen Veränderungen stellen zu müssen.
  • Froggr 20.07.2019 17:40
    Highlight Highlight Ein Watson Redakteur findet es okay, dass James Bond schwarz und weiblich wird? Unglaublich. Das muss sofort in die Breaking news. Jetzt ohne Witz. Mit dem hat jeder gerechnet.
    • bernd 20.07.2019 19:17
      Highlight Highlight Nein findet er nicht. Und wenn du den Artikel gelesen hättest, hättest du das möglicherweise herausgefunden.
  • Frank Farmer 20.07.2019 17:39
    Highlight Highlight Wer weiss am Ende verkündet die schwarze Lady nur, dass Bond aktuell grad verhindert ist. Und die Macher haben erreicht was Sie wollten nämlich das über de Film gesprochen wird🤔.
    Aber auch wenn 007 für ein Teil des Films weiblich wird gilt, entweder sie macht ihre Sache gut und begeistert das Publikum oder der nächsten 007 ist wieder James Bond ( alter oder neuer Darsteller).
  • DER Baron 20.07.2019 17:33
    Highlight Highlight Hab mich seinerzeit auch auf baronsche Art eher spöttisch dazu geäussert und muss gestehen, dass ich den Text damals nur halb las.
    007 kann sein wer immer halt 007 ist.
    Ich dachte irrtümlich die Figur James Bond soll von einer Frau gespielt werden.
    Vodämhär- aues bündig. Der Baron geht jetzt hinter den Portwein
    • Shabaqa 20.07.2019 17:40
      Highlight Highlight Prost!
    • olitusig 20.07.2019 18:57
      Highlight Highlight Der einzige kommentator der den artikel gelesen hat👍
    • DER Baron 20.07.2019 20:35
      Highlight Highlight Danke, ich wünsch auch Dir einen jüngeren Bruder der Barkeeper ist und eine seriös soziale Schwester die Organe spenden kann🙏
    Weitere Antworten anzeigen
  • What’s Up, Doc? 20.07.2019 17:31
    Highlight Highlight Ja Baroni, ich habe auch kein Problem damit. Ich bin ehrlich und mich stört dass ganz Hollywood und jede Produktion der Meinung zu sein scheint sie müsse jetzt jeder einzelnen Ansicht da draussen gerecht werden. Ein verdammtes Wunder das Disney Simba nicht zur Löwin gemacht hat. Oder die neue Batwomen Serie da Tischt DC gross auf, klar Sie ist lesbisch ist auch richtig so aber die Angebetete muss natürlich schwarz sein sonst gibt's Zoff mit der Community. Wenn bei WW selbst meine Kolleginnen nach dem Kino sagen der Feminismus ist dermassen im Vordergrund was den Film scheisse macht, sage ich👍
  • Kubod 20.07.2019 17:26
    Highlight Highlight Wenn der Film gut gemacht und die Story spannend ist, ist mir egal, ob man jetzt eben mal einen weiblichen Agenten des MI6 bei der Arbeit begleitet.
    Denn - und ich hoff, ich gefährde jetzt niemanden mit dieser hochgeheimen Information - die gibt's.
  • Matti_St 20.07.2019 17:24
    Highlight Highlight 1. Früher war die Musik im Radio besser als heute. Und ich hörte damals schon nicht die Musik, welche im Radio abgespielt wurde.
    2.-999. Du hast absolut Recht. Ich glaube die meisten sehen eine männerverschlingende Agentin vor sich und das macht ihnen Angst.
    • Dr. Evil 20.07.2019 17:35
      Highlight Highlight Ja, wahnsinnig Angst macht mir das...promisquitive, sexuell aktive Frauen haben mir schon immer Angst gemacht!!

      Darum brauchen wir Männer gar keine Horrorfilme, wir haben Pornos
    • Count Suduku 20.07.2019 17:35
      Highlight Highlight Ich glaube die meisten sehen eine männerverschlingende Agentin vor sich und das macht ihnen Angst.

      Glaubst du wirklich jemand hat Angst vor einer männerverschlingenden fiktiven Agentin? Ich meine ja jedes mal im Ausgang zittere ich davor, dass mich wider eine dieser attraktiven 00 Agentinnen mit ihrem Charme überwältigt und mich dann zum BRUNCH mit Dom Pérignon '53 abfüllt, bis ich ihr die geheimen Zugangcodes von Blofeld verrate.
    • Allion88 20.07.2019 18:09
      Highlight Highlight Männerverschlingend? Selten so ein schwachsinn gelesen.
      Man muss einfach nicht eine legendäre männliche oder weibliche figur umpolen. Wenn billiges kopieren von einem männer charakter die moderne gleichberechtigung ist, dann prost.

      Einen film mit eiber weiblichen actionhauptdarstellerin schaue ich sehr gerne (zb peppermint um einen aktuelleren film zu nennen).
      Aber hört auf aus mann frau, aus weiss schwarz etc zu machen.
  • Dr. Evil 20.07.2019 17:23
    Highlight Highlight Aber dass wir hier eine Frau zur Nummer degradieren stört wieder keinen...
    • Ron Collins 20.07.2019 19:49
      Highlight Highlight Bester! ;)
    • I don't give a fuck 21.07.2019 22:02
      Highlight Highlight genial* verklickt😂
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 20.07.2019 17:20
    Highlight Highlight Ich gebe mir Mühe, aber ich kann den Frust hier in der Kommentarspalte wirklich nicht verstehen.

    Es ist ein Film... über eine fiktive Figur. Und vermutlich geht es nichtmals um die Figur, sondern bloss eine Nummer. Aber selbst wenn... Niemand wird gezwungen sich den Film anzusehen.
  • fabsli 20.07.2019 17:17
    Highlight Highlight Freuen wir uns drauf, wenn 007 das nächste Bondgirl verführt ;)
  • R. Peter 20.07.2019 17:15
    Highlight Highlight Was soll die Hysterie, Oli? Das Problem ist nicht, dass die Dienstnummer 007 im Film allenfalls kurz anderweitig vergeben wird, sondern das aktuelle politische Klima in dem das passiert. Es ist gerade Watson et al nicht egal, obs eine Frau oder Mann ist - und das mein guter ist der gelebte Sexismus der im Mainstream gerade gehypt wird (böse weisse heterosexuelle Männer). Watson setzt hinter den Titel, dass 007 neu eine schwarze Frau sei ein schwarzes „nimm das - Faust“ 👊🏾) Emoticon...

    Frauen und Schwarze sind hier keine Opfer, also behandelt sie nicht so. Weisse Männer imho keine Täter...
  • I don't give a fuck 20.07.2019 17:13
    Highlight Highlight natürlich hast du wieder kein problem damit
  • Päsu 20.07.2019 17:08
    Highlight Highlight Na wenn Bond weiblich wird und das Bond Girl weiblich bleibt find ichs gut 😉
    • Dr. Evil 20.07.2019 17:21
      Highlight Highlight Solche versaute/sexistische Witze werden hier nicht akzeptiert und sollten schwer bestraft werden!

      Genau wie wenn mir meine Frau mein Bier nicht recht gekühlt bringt.


      Ouu jetzt gehts los...
    • Der.Kapitalist 20.07.2019 17:57
      Highlight Highlight Wäre sogar noch erfreulich für die LGBTQ Community. Die Männer wären glücklich und die Snowflakes auch. Was gibt es besseres? XD
    • Päsu 20.07.2019 18:41
      Highlight Highlight @ Aldi. Das war keineswegs ein Witz. Das war einzig meine Meinung. Wenn diese jemandem nicht passt 🤷‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dönergott 20.07.2019 17:07
    Highlight Highlight Das konnte nur von Baroni kommen. Shame! Shame!
  • Count Suduku 20.07.2019 17:05
    Highlight Highlight Ich glaube am Ende wird es ausschlaggebend sein, ob die Geschichte um eine schwarze 007 Sinn macht und gut umgesetzt wird. Wenn ich aber das Gefühl habe, es wird mehr Wert darauf gelegt, eine politische Botschaft auf die Leinwand zu bringen als einen Guten Film zu drehen, so werde ich einige abwarten, bis der Film im Fernsehen kommt.
    Eine schwarze Agentin 00 ℕ\{7} ...sieht der Trailer gut aus, sind die Bewertungen gut, schaue ich den Streifen gern.
    Will man aber 007 nur zur schwarzen Frau machen um 007 zu einer schwarzen Frau zu machen so ist das billigste Identitätspolitik.
    • Eine_win_ig 20.07.2019 17:40
      Highlight Highlight Ging mir bei Ghostbusters, Ocean's 8 genau gleich. Sind halt einfach keine guten Filme. Liegt nicht an den Frauen, liegt am Skript und an der Umsetzung.
  • humpalumpa 20.07.2019 17:04
    Highlight Highlight James (männlicher Name) ist und bleibt ein Mann! Jesses!!
    • Volande 20.07.2019 17:30
      Highlight Highlight Wüsste nicht warum.
  • Raeffu 20.07.2019 17:03
    Highlight Highlight Habt ihr den Artikel eigentlich gelesen?
    James Bond bleibt James Bond. Aber sein Codename 007 wird an eine Agentin vergeben weil er aufgehört hat oder so.
    • Shabaqa 20.07.2019 17:48
      Highlight Highlight Es gibt eine Grundregel: Umso lauter und empörter jemand in einem Onlinekommentar schreit, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er den dazugehörigen Artikel gelesen hat.
    • Barracuda 20.07.2019 21:05
      Highlight Highlight Und watson gehörte zu den ersten, die in grossen Lettern verkündeten, dass Bond wahrscheinlich eine weibliche Schwarze wird! Soviel zur Glaubwürdigkeit... 🙄
    • Pascal Scherrer 20.07.2019 21:13
      Highlight Highlight @Barracuda: Nein, haben wir nicht. Bitte richtig lesen.

      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 20.07.2019 17:03
    Highlight Highlight Wie Jeremy Clarkson trefflich sagte:
    "The problem is that television executives have got it into their heads that if one presenter on a show is a blond-haired, blue-eyed heterosexual boy, the other must be a black Muslim lesbian."

    Dazu kommt, dass die letzten Bond-Filme auch nicht gerade gut waren. Grundsätzlich bin ich froh, wenn die Craig-Ära endet, nur ist meine Befürchtung, dass es nicht besser wird.
    • Dr. Evil 20.07.2019 17:25
      Highlight Highlight "Dazu kommt, dass die letzten Bond-Filme auch nicht gerade gut waren. "

      BEI GOTT, WIE KÖNNEN SIE ES WAGEN?!
    • TanookiStormtrooper 20.07.2019 17:41
      Highlight Highlight Ich sag's frei raus: Ich fand Casino Royale ziemlich scheisse. Bis heute ein Grund, warum ich inzwischen einen feuchten Furz auf die meisten Filmkritiker, die den Film über alle massen lobten, gebe.
      Wenn ich mir einen Jason Bourne Film ansehen will, dann sehe ich mir einen Jason Bourne Film an. Bond lässt inzwischen jeglichen Humor oder Selbstironie vermissen.
      Dazu kommt, dass Craig vom Talent her eher was für Nebenrollen oder kleiner Filme ist. Dürft mich gerne Blitzen, ich stehe zu meiner Meinung. Ich war übrigens trotzdem so doof, mir alle Filme auch im Kino anzusehen...
    • Der.Kapitalist 20.07.2019 17:59
      Highlight Highlight Was?? Casino Royale war einer der besten aller Zeiten. Dazu hat Daniel Craig, James Bond menschlich gemacht und ihn neu erfunden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bärnergiu 20.07.2019 16:59
    Highlight Highlight Merci Baroni.
  • Raphael Stein 20.07.2019 16:52
    Highlight Highlight Die Bondboys
  • Füürtüfäli 20.07.2019 16:48
    Highlight Highlight Ich bin kein Bond-Fan und habe auch keine Probleme damit🤷‍♀️
  • flamingmops666 20.07.2019 16:47
    Highlight Highlight Danke, Baroni 🙏!
  • Dani B. 20.07.2019 16:47
    Highlight Highlight Als ich die Kommentare zum ersten Artikel las, überkamen mich Zweifel an der direkten Demokratie. 99% hatten den Artikel entweder nicht gelesen, oder nicht verstanden. Kurz: Bond bleibt ein Mann und seine Dienstnummer ist im so egal, wie es im egal ist, ob der Martini geschüttelt oder gerührt wird.
    • Count Suduku 20.07.2019 17:10
      Highlight Highlight Dafür, dass es ihm egal ist, wie sein Martini zubereitet wird, scheint er doch-mit wenigen Ausnahmen-eine geschüttelten zu bevorzugen
    • Citation Needed 20.07.2019 17:15
      Highlight Highlight Dem sagt man Reflex.
      Leider läuft sehr vieles auf der Ebene ab.
      Das mag auf den ersten Blick Scheisse sein, das Gute ist aber, dass sich Reflexentscheide recht gut revidieren lassen. Wenn die schwarze Bond was taugt, dann werden die kategorischen Ablehner (Deine 99%) ohne Probleme Lob aussprechen können und gut ist. Nein aus Prinzip ist da viel schwieriger ;-)
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 20.07.2019 18:32
      Highlight Highlight @Dani B.

      Das ist kein neues Phänomen. Viele lesen den Titel und schon scrollt man zu den Kommentare und täubelt rum.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hayek1902 20.07.2019 16:46
    Highlight Highlight Ist es nicht genau das, was Feministinnen immer kritisierten? Nimm Pacman, pack eine rosa Schleife drauf, Zack fertich: Mrs Pacman. James Bond ist ein britischer Agent des MI6. Von mir aus kann er auch schwarz sein, wenn er die britische Gentleman Attitude hat. Oder irgend eine Ethnie, hauptsache britisch, etwas hedonistisch, charmant und trockener Humor. Wird ein Fal von Get woke, go broke. James Bond hat auch einmal mit einem Buch angefangen. Es ist absolut kein Problem, eine weibliche Agentenfranchise aufzubauen, wenn es nicht bloss der billige Abklatsch etwas schon bestehendes ist.
    • Friedhofsgärtner 20.07.2019 18:39
      Highlight Highlight Ich finde dein Kommentar bringt es sehr gut auf den Punkt. Allerdings glaube ich nicht das es ein „get woke go broke“ Ding sein wird. Sie nutzen das nur als Marketing Instrument.
  • Jim_Panse 20.07.2019 16:45
    Highlight Highlight Freue mich auf die Verfilmung von Nelson Mandelas Leben, gespielt von Nicolas Cage
    • Juliet Bravo 20.07.2019 17:18
      Highlight Highlight Einmal mehr: lest den Artikel!
      Bond wird ja weiterhin von Graig gespielt. Die Frau spielt lediglich eine Agentin, die die Agentennummer 007 erbt!

      Ausserdem ist Mandela eine historische Figur. Bond nicht.
    • obi 21.07.2019 12:51
      Highlight Highlight Nicolas Cage kann jeden noch so guten Film versauen.
  • Zrombi 20.07.2019 16:43
    Highlight Highlight Weisst du mir ist es eigentlich schei** egal wer da auf der Leinwand gezeigt wird. Egal ob Frau, Mann, Schwarz, Weiss, Gross, Klein, was auch immer. Solange der oder die SchauspielerIn die Sache gut macht. Aber warum können wir James Bond nicht James Bond sein lassen? Kommt ja einer Kapitulation gleich, dass man einer schwarzen Frau keine eigene Filmreihe zutraut.
  • Armend Shala 20.07.2019 16:41
    Highlight Highlight Wär hätte das gedacht von einem Mitarbeiter eines SJW-Onlinemediums? :O
    • Juliet Bravo 20.07.2019 17:21
      Highlight Highlight Wieso bist du denn immer hier? Masochismus oder der Drang die phösen Gutmenschen zu provozieren?😏
    • loquito 20.07.2019 17:43
      Highlight Highlight Schweozer Jugendschriftwerk? Oder was willst du dagen?
    • Armend Shala 20.07.2019 18:25
      Highlight Highlight @Juliet Bravo

      Wusste nicht, dass du einem vorschreibst, wo man sich im Netz aufzuhalten hat 😅. Entschuldigung GenossIN*™!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flo1914 20.07.2019 16:41
    Highlight Highlight Sie heisst dann wohl Jamie Bond und hat eine Horde Hübsch-Boys mit Hochwasserhosen um sich herum wie wir sie aus der Bachelorette kennen.
    Non, merci.
    Übrigens Herr Baroni, was ist mit deinem Ami-Chessel los? Probleme mit der Nockenwelle?
    • olitusig 20.07.2019 19:03
      Highlight Highlight Artikel nochmal lesen, verstehen, nochmal überlegen und erst dann kommentieren. Dann kommts vielleicht besser
  • Deckardcain 20.07.2019 16:39
    Highlight Highlight Weshalb also fürchten sich derart viele vor einer weiblichen, schwarzen 007?
    Keiner fürchtet sich vor einer weiblichen,schwarzen 007, es geht einfach auf die Nerven das man solche filme für Politische zwecke missbraucht.

    ausserdem war die Musik früher nicht so kacke wie heute.
  • Schiri 20.07.2019 16:38
    Highlight Highlight Merci Baroni. Erstaunlich, dass ungefähr die Hälfte derjenigen, die hier nochmals dasselbe kommentieren wie zur ursprünglichen Meldung, ihn offensichtlich nicht einmal gelesen haben. 007 ist einfach das Nümmerli, niemand nimmt uns Bond weg...
  • Nelson Muntz 20.07.2019 16:38
    Highlight Highlight Am Ende des letzten Films verliess Bond doch mit seiner Flamme London und trat zurück oder so. Daher gibts wohl einen neuen Agent 007. Od dies nun eine schwarze Frau oder ein asiatischer Transgender ist, ist unwichtig, Hauptsache James bleibt James und trinkt weiterhin ordentlich seine Vespers
  • Volande 20.07.2019 16:37
    Highlight Highlight Danke Baroni. Jedes Wort! 💜
  • der nörgler 20.07.2019 16:36
    Highlight Highlight Lächerlich dieses Rumgenöle. Die Herren hier ertragen es einfach nicht, dass sich eine Frau genau gleich verhalten könnte, wie sie selber. Oh eine Frau, die sich einen Kerl nimmt wenn sie Lust hat. Wie verwerflich 🙄 ich bin ganz bei Oliver, er hat mit jedem Wort recht.
    • Friedhofsgärtner 20.07.2019 18:41
      Highlight Highlight Es ist sexistisch von dir anzunehmen dass nur Männer damit ein Problem haben.
  • iisprinzässin 20.07.2019 16:34
    Highlight Highlight Gerade bei Doctor Who war die Hysterie so merkwürdig ... Andererseits denke ich dass es vielen Leuten so geht wie mir; mir ist wurscht ob die Figur männlich oder weiblich, kaukasisch, afrikanisch oder asiatisch ist. Was mich nervt ist dieses "Schaut her, wir sind sooo progressiv, wir haben eine weibliche/ einen nichtweissen Protagonisten!!"
    Um Janeway gab es damals kein Drama, und DAS ist das was mich wundert. Warum geht das heute nicht so stressfrei?
    • Friedhofsgärtner 20.07.2019 18:41
      Highlight Highlight Marketing
  • derWolf 20.07.2019 16:33
    Highlight Highlight Trink einen der besagten Whiskys, leg ein Steak auf den Grill und beruhig dich wieder. James Bond sagt eigentlich alles, käme bei Lara Croft auch nicht auf die Idee einen 55-jährigen Lars zu verpflichten. Ist es so schwer eine eigene Franchise zu starten? Da kann dann von mir aus eine LGBTQ 00-irgendwas ihr Schaufenster bekommen, stört doch keinen. Können wir nicht einfach ohne Hysterie miteinander auskommen, ohne gleichgeschaltete Meinungen. Offenbar nicht. Das Du das Gefühl hast deine vorhandene Männlichkeit noch extra zu betonen passt da schon irgendwie in's Bild, nicht ;)
  • Cédric Wermutstropfen 20.07.2019 16:30
    Highlight Highlight „Eher habe ich ein Problem mit eurem peinlichen Herumgejammere darüber, you butthurt man-babies!“

    Da kann jemand (der sich selbst als Erwachsenen und kerligen Kerl bezeichnet) wohl nur schlecht mit anderen Meinungen umgehen. Das ist peinlich.
    • Albert Stpeck 20.07.2019 17:16
      Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass dir das peinlich sein muss.
      Dein Gejammer in vielen anderen Kommentaren beweist doch, dass du mit deiner Einstellung ganz gut zurecht kommst.
      Lass dich nicht von anderer Leute Meinungen verunsichern. Be you!
    • Friedhofsgärtner 20.07.2019 18:44
      Highlight Highlight @Albert ich möchte dir gerne widersprechen und mich in diesem Fall Cedric anschliessen. Ich finde diese Aussage von Baroni sehr generalisierend und habe mich ebenfalls daran gestört.
  • Dr. Evil 20.07.2019 16:28
    Highlight Highlight "(...) mit Quantum of Solace den wohl schlechtesten Bondfilm ever ablieferte (2008)"

    Sie haben wohl Tomorrow never dies nicht gesehen. Schauen Sie nur mal nach Wiki:

    "Der britische Medien-Mogul Elliot Carver will die informatorische Weltherrschaft gewinnen – und dies mithilfe seines Medien-Imperiums, zu dem die britische Tageszeitung Tomorrow und ihr deutsches Gegenstück Morgen gehören. Zu diesem Zweck will er das Vereinigte Königreich und die Volksrepublik China in einem Krieg aufeinanderhetzen"

    Was für verdrehte Neuronen braucht man bitte, um sowas Dämliches gut zu finden?
  • TodosSomosSecondos 20.07.2019 16:26
    Highlight Highlight Die richtige Wahl für den nächsten Bond wäre Idris Elba und sicher nicht eine Frau egal was für eine Farbe die Gute nun hat.

    Kommt auch niemand auf die Idee Bridget Jones neu mit Michael K.Williams zu besetzen.

    Aber wenn einem der Erfolg an der Kinokasse egal ist...
    • olitusig 20.07.2019 19:05
      Highlight Highlight Es geht nicht um den nächsten Bond. Nur um die nummer 007 nachdem Bond zutückgetreten ist.
      Was genau ist so schlimm daran?
    • TodosSomosSecondos 21.07.2019 01:20
      Highlight Highlight Sorry aber wen willst du genau verarschen? Natürlich werden sie keine Geschichte aus dem Hut zaubern, in welcher James Bond sich den Lümmel hat aboperieren lassen. Dasselbe ist es aber trotzdem. Bond ist ein Kerl und fertig und ich bin keinen Deut weniger inclusive weil ich nicht finde, dass sich das ändern muss.
  • AdiB 20.07.2019 16:25
    Highlight Highlight Abgesehen davon das sich gewiesse menschen daran stören, dass fiktive figuren ein neues design und story bekommen. Finde ich es interessant das sich in bei der musik keiner daran stört das klassiker neu verpackt gesamplet werden.
    Auch bei den marvel filmen hat es die mehrheit nicht gestört das es neue biografien gibt und die geschichte der karaktere umgeschrieben wurde.
    Ist doch egal wie wer oder was eine fiktive figur vertritt, ich musste mich bei mcu universum auch damit abfinden ubd ging jeden film im kino schauen. Das überleben wir alle schon, nur nicht hysteriesch werden bitte.
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 20.07.2019 16:23
    Highlight Highlight Wann hören wir endlich mit diesem Genderquatsch auf? Ich respektiere Frauen und Männer, aber muss man gleich jede Figur schwarz und weiblich machen? Wir leben in einer kranken Welt. Wären diese Linken in den USA wirklich so liberal, wie sie sich nennen, dann würden sie auch weisse Männer respektieren.
    • TodosSomosSecondos 20.07.2019 16:36
      Highlight Highlight Das ganze hat doch rein gar nichts mit Respekt zu tun sondern es geht um Markterschliessung - sprich es geht nur ums Geld... wie immer.. links genau so wie rechts...
    • LeChef 20.07.2019 16:55
      Highlight Highlight Liberals sind leider überhaupt nicht liberal. Den klassischen Liberalismus gibt es in den USA gar nicht. Bei den Republikanern ist der Liberalismus sozialkonservativ, bei den Libertären staatsfeindlich. Bei den Demokraten nicht existent. Und das in dem Land, wo die Freiheit doch so wichtig sein sollte. Ziemlich ironisch.
    • Citation Needed 20.07.2019 17:26
      Highlight Highlight Stimme Dir zu, man soll mit dem Genderquatsch aufhören. Aber dann richtig. Denn bis anhin war auch alles gegendert, nur halt auf männlich und 'ER'.
      Das Gendern fällt halt erst jetzt ins Auge, weil dran gerüttelt wird, und dabei kommt es zu teils komischen Auswüchsen.
      Ich denke, das wird sich alles wieder legen, aber wir kehren nicht einfach zum alten Leitwolf zurück.

      Weisse Männer werden übrigens schon respektiert, ausser, sie halten sich für was besseres.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heinzbond 20.07.2019 16:21
    Highlight Highlight Nach Roger Moore war ich sowieso raus mit dem bond...
  • Gender Bender 20.07.2019 16:19
    Highlight Highlight Sich über Kommentare aufregen ist mitnichten erhabener als sich über weibliche Bond Darsteller zu enervieren.
  • lilie 20.07.2019 16:18
    Highlight Highlight 007 ist nicht tot, nur weil eine schwarze Frau die Rolle übernimmt.

    007 ist tot, weil seit Jahren sämtliche typischen Eigenschaften eines Bondfilms ignoriert werden.

    Früher waren Bondfilme frech, lustig, augenzwinkernd, selbstironisch, herrlich übertrieben und hemmungslos sexistisch.

    Die heutigen Bondfilme sind stier, actionlastig und so mainstream, dass einem schon die Plakate höchstens ein Gähnen entlocken.

    Wenn der Film mit einer schwarzen Frau in der Rolle wieder mehr echten Bond bietet, bin ich dabei.

    Wenn aber nicht, interessiert er mich auch weiterhin nicht...
  • LouisvanGaal 20.07.2019 16:11
    Highlight Highlight Ich habe nichts anderes erwartet. Es wäre ja auch nicht sehr watson-like einen Kommentar zu schreiben, dass mit einer weiblichen und schwarzen Hauptdarstellerin die ganze Bondreihe zu getragen wird. Sexismus- und/oder Rassismusvorwürfe wären ja von der Leserschaft schon vorprogammiert und passen so gar nicht ins Bild eines progressiven, jugendliches Medium. Dass man die Reihe mit einer männlichen Machofigur assoziiert und wohl viele sie auch deshalb lieben, heisst noch lange nicht, dass man Sexist/Rassist sein müsste. Genau dies wird indes m.E. votliegend versucht zu vermitteln.
  • Tornado 20.07.2019 16:10
    Highlight Highlight Ich kann’s echt nicht mehr hören. Es ist JAMES Bond und nicht JANE Bond. Wenn man der Meinung ist, dass die Cliches nicht mehr zeitgemäss sind, dann macht bitte eine neue Reihe 008, 009 oder F00. Aber für mich und wahrscheinlich viele Andere wird 007 ein Mann bleiben. Punkt aus und sonst bin ich raus.

    • nöd ganz. klar #161! 20.07.2019 16:19
      Highlight Highlight Artikel überhaupt gelesen?
    • RobinBurn 20.07.2019 16:28
      Highlight Highlight Dann bisg du halt raus...
    • Picker 20.07.2019 16:40
      Highlight Highlight Dann lies doch nochmals den Artikel, Tornado.
      Oder zusammengefasst: James Bond ist nicht zwangsläufig 007. Im neuen Film wird es also keine Jamie Bond geben, sondern während James Bond's Abwesenheit im MI6 eine andere Person, welche die Doppelnull-Kennung trägt, that's it.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füdlifingerfritz 20.07.2019 16:08
    Highlight Highlight Na wer hätte das gedacht? Echt ne riesen Überraschung.
    Wie schaut's aus mit einem weissen Prince von Bel-Air oder einer männlichen Lara Croft? Oder hört die Toleranz da auf?
    • AdiB 20.07.2019 16:13
      Highlight Highlight Schreib ein drehbuch das qualität hat mit einem weissen prinz von bel-air oder männlichem lara croft.
      Obwohl indiana jones ja schon so etwas wie eine lara croft ist🤔.
    • Sapere Aude 20.07.2019 16:35
      Highlight Highlight Männlicher Lara Croft = Indiana Jones

      Sitcoms mit weissen Schauspieler*innen gibt es wie Sand am Meer.

      Next
    • Coolerin 20.07.2019 16:51
      Highlight Highlight Wär mir egal, aber so wie es aussieht dir nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mr. Spock 20.07.2019 16:07
    Highlight Highlight Arielle ist leider weiss und rothaarig. Dr. Strange war immer ein Mann so wie es 007 war. Mich regt nicht die Besetzung per se auf, sondern dass es Remakes oder Klassiker sind, welche aus meiner Sicht nicht zwingend derartig neu inszeniert werden müssen. Erfreulich wären NEUE ideen!
    • Bruzz 20.07.2019 17:25
      Highlight Highlight Dr. Strange is was anderes als Dr. Who🤦🏻‍♂️
    • Dominik Treier 20.07.2019 17:48
      Highlight Highlight Alle alten Industrien wagen sicher nichts neues solange die Leute das 1000. Remake auch sehen und der Erfolg berechenbar und leicht ist...
  • P.meier 20.07.2019 16:05
    Highlight Highlight Ich kenne diese Schauspielerin nicht, aber ich hätte lieber Lady Gaga als Bond gesehen. Sie wäre perfekt für diese rolle gewesen. Ich lass mich aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen.
    • TodosSomosSecondos 20.07.2019 16:27
      Highlight Highlight Made my day!
  • Scaros_2 20.07.2019 16:04
    Highlight Highlight Ich habe kein problem damit, wenn der Alias „007“ durch jedermann/frau benutzt wird, weil es ein decknamen ist

    Aber der Name „James Bond“ gehöhrt literarisch zu einem schottischen Mann. James Bond hat auch eine Biographie.
    • AdiB 20.07.2019 16:15
      Highlight Highlight Die marvel chars hatten auch vor den filmen eine biografie ubd jetzt haben sie zwei biografien. Spidermsn hab ich aufgehöhrt zu zählen das multiversum hat scheinbar kein ende von ihm.
      Es sind fiktive figuren die nie gelebt haben. Da kann man alles machen.
    • UncleHuwi 20.07.2019 17:00
      Highlight Highlight schottisch-schweizerisch;)
    • E7#9 20.07.2019 17:01
      Highlight Highlight Ich dachte, er muss einfach von den Inseln sein, nicht unbedingt Schotte.

      Sean Connery - Schotte
      Roger Moore - England
      Daniel Craig - England
      Timothy Dalton - Wales
      Pierce Brosnan - Ire

      Aber dann sah ich:

      Georges Lazenby - Australien

    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr. Evil 20.07.2019 16:04
    Highlight Highlight Kaum einen interessiert es, ob nun Rollen weiblich oder männlich besetzt sind.

    Allerdings verstehe ich die Aufregung, wenn man sich über dieses "wir brauchen jetzt überall möglichst viele Frauen". Es WIRKT so aufgezwungen. Über die Tatsache, dass 007 entgegen Bond eine Frau wird, reg ich mich nicht auf. Es sind die Umstände, die dazu führen.

    Aber am Ende ist es wahrscheinlich gerade dieses sich aufregen, dass dazu führt, dass noch mehr Leute den Film sehen werden. Weil er provoziert, die Währung unserer Zeit, wie es scheint.
    • Hayek1902 20.07.2019 16:47
      Highlight Highlight nein, hat mit dem schlechten Ghostbusters abklatsch schon nicht funktioniert, und wird es auch dieses mal nicht. normalerweise ist die qualität der filme, die evrsuchen zu hatebaiten, ziemlich schlecht.
    • Citation Needed 20.07.2019 22:39
      Highlight Highlight Ghostbusters hat nicht funktioniert weil, wie Du richtig sagst, schlecht und Abklatsch. Was will man da extrapolieren?
  • Sapere Aude 20.07.2019 16:03
    Highlight Highlight Ist etwa so, wie wenn die Männer sich über den Frauenstreiktag oder Tag der Frau enervieren. Beruhigt euch mal, das Zeitalter des Mannes wird spätestens am nächsten Tag planmäßig weitergeführt.

    Bezüglich Frauen in Action und Agentenfilmen. Bitte mehr davon. Der männliche Nachwuchs in diesem Genre ist nämlich reichlich dürftig.
    • Dr. Evil 20.07.2019 16:30
      Highlight Highlight Oder Lion King mit 2 lesbischen Albino-Antilopen
    • Sapere Aude 20.07.2019 16:39
      Highlight Highlight @Aldi weshalb nicht? Homosexualität ist im Tierreich gang und gäbe. Ist ja eine Realverfilmung.
    • Dr. Evil 20.07.2019 16:49
      Highlight Highlight Momentan ist bei mir echt etwas die Luft aus dem Hirn, ich wollte den Kommentar unten kommentieren.

      Aber in diesem Zusammenhang, why not. Die Sympathie steht und fällt mit der Stringenz. Aber die Löwen durch die Albino-Antilopen zu ersetzen ist etwas schwachsinnig. Das könnte nur Timon und Pumba...
    Weitere Antworten anzeigen
  • DaniSchmid 20.07.2019 16:00
    Highlight Highlight Was für ein Blödsinn. Diese Gender- und Equality-Diskussion nimmt ja grotesk-hysterische Züge an. Figuren werden mit bestimmten Eigenschaften erschaffen.Ich verstehe nicht, warum hier jetzt zwanghaft alles verändert werden soll? Soll die nächste Lara Croft von einem 60 jährigen "alten weissen Mann" gespielt werden? Arielle ein Junge werden? "Die Eiskönigin" durch einen schwarzen Eisprinzen, und der Prince von Bel Air durch eine 55jährige Chinesin? Also bitte.
  • loquito 20.07.2019 15:58
    Highlight Highlight Danke. Freu mich auch auf die weibliche 007...
  • Hierundjetzt 20.07.2019 15:58
    Highlight Highlight Gegenfrage: Null Problem an einem schwarzen Zwingli oder einem weissen Martin Luther King?

    Aha. Warum den?

    Es geht nicht um Schwarzer Bond oder nicht.

    Mich stört vielmehr, dass es Hollywood anscheinend nicht schafft, in einem *neuen* Format einen schwarzen erfolgreichen Helden zu erschaffen.

    Nein, man muss unbedingt jahrzentaltes gut eingeführtes auf den Kopf stellen und einen Menschen anderer Hautfarbe als Feigenblatt seiner aaaach soooo grossen Offenheit reinzwängen.
    • iisprinzässin 20.07.2019 16:31
      Highlight Highlight Zwingly und King sind aber tatsächlich existente Menschen gewesen, was man von Bond und Arielle jetzt nicht behaupten kann (oder zumindest nicht sollte). Warum für den Vergleich nicht z.B. Sherlock Holmes heranziehen? Oder Miss Marple?
    • Albert Stpeck 20.07.2019 16:59
      Highlight Highlight Wer den Unterschied zwischen einer literarischen Figur und einer Historischen nicht kennt, hat andere Baustellen, die bewirtschaftet werden sollten.
    • balzercomp 20.07.2019 17:37
      Highlight Highlight Aber auch literarische Figuren haben einen Hintergrund. Und Ian Flemmings 007 ist nunmal ein weisser Schotte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • johnnyenglish 20.07.2019 15:56
    Highlight Highlight Der Oliver, ein echter Mann eben. Wow.
  • Spasst 20.07.2019 15:55
    Highlight Highlight Hahah da hat jemand Probleme😂 lass doch die Meinungen so stehen, kann doch jedem selbst überlassen sein.
  • Pümpernüssler 20.07.2019 15:54
    Highlight Highlight Eine Gegenfrage: Was würde Ian Flemming davon halten? Superman wird ja jetzt auch nicht von einem Schwarzen gespielt.
    • TodosSomosSecondos 20.07.2019 16:32
      Highlight Highlight Superman ist ja kein Mensch...
    • RatioRegat 20.07.2019 16:56
      Highlight Highlight Noch nicht. :)
    • Albert Stpeck 20.07.2019 17:02
      Highlight Highlight Fleming hat Bond schwarzhaarig beschrieben. Er würde sich aufgrund blondem Daniel Craig wohl im Grabe umdrehen.
    Weitere Antworten anzeigen

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel