Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Möge das grosse Oster-Fressen beginnen! Hier die Rezeptideen dazu



Nun erzähl doch mal! Was bedeutet Ostern für dich? Gewiss, es ist ein religiöses Fest. Man gedenkt der Auferstehung des Osterhasen, der zuvor von den ungläubigen Schokoladenherstellern gekreuzigt wurde ... irgendwie so ähnlich ging die Story, oder?

Aber für viele von uns bedeutet Ostern vor allem: Das grosse Fressen. Man isst die zu hart gekochten Eiertütschis-Eier. Und davor und danach und überhaupt eigentlich dauernd frisst man sämtliche Schoggi-Osterhasen, die einem über den Weg hopsen. Schade, denn so geht das Ostersonntags-Menü fast ein wenig unter.

Transparenzbox:

Dieser Artikel erschien bereits in ähnlicher Form irgendwann anno dazumal. Aus aktuellem Anlass präsentieren wir hier eine restaurierte Fassung.

watson empfiehlt deshalb zum heurigen Osterfest: Weniger übrig gebliebene Samichlaus-Schoggi, die in Hasen-Form gegossen wurde, essen und sich dafür mehr Zeit nehmen, das Menü zu geniessen!

Dazu liefern wir gleich noch ein paar Rezeptideen für euer Ostersonntags-Mahl: Zum Apéro erst mal ...

Champagne! Tout le monde!

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Nicht knausrig sein! Gönnt euch doch mal das echte Zeugs aus Frankreich! Alternativ kann man sich auch einen guten Cava Brut zu Gemüte führen.

Und dazu:

Eiertütschis!
Yay!

Schaut doch bitte, dass diese schöne schweizerische Tradition nicht vergessen geht!

Schön. Das hätten wir also erledigt. Nun bitte hinsetzen, denn es folgt die Vorspeise:

Spargeln aus dem Ofen mit Zitrone und Parmesan

Bild: Shutterstock

Rezept hier.

Oder ...

... vielleicht habt ihr noch etwas Lachs (geräuchert oder frisch) vom Karfreitag übrig. Dann nämlich könntet ihr auch das hier probieren:

Lachs-Quiche mit Lauch und Dill

lachs quiche wähe torte pie

Bild: Shutterstock

Rezept hier.

Oder ...

... ein Süppchen, vielleicht?

Kalte Erbsen-Avocado-Suppe

gurken avocado minze curry suppe

Bild: Shutterstock

Rezept hier.

Wir wollen ja nichts allzu Schweres als Vorspeise, denn nun kommen wir zum Hauptgang! Fangen wir gleich mit diesem Klassiker an:

Lammgigot FTW!

lammhaxe lamm gigot leg of lamb

Bild: Shutterstock

Meine Version (gerechnet für eine zirka zwei Kilo schwere Lammkeule) geht wie folgt:

lammgigot lammkeule spicken rosmarin kochen braten ostern

Nein, das sind nicht meine lackierten Fingernägel. Dänk. Bild: Shutterstock

Und hier noch 7 weitere Gigot-Variationen!

Und dazu passt eigentlich immer:

Mint Sauce

mint sauce pfefferminz sauce england essen food lammfleisch

Bild: shutterstock

Und IMFALL, liebe Schweizer: Solange ihr noch Hörnli mit Apfelmus oder Toast Hawaii esst, spreche ich euch jegliches Recht ab, über Mint Sauce zu lästern! 😉

Nein, nicht Mint Jelly (das ist nämlich etwas eklig), sondern die bodenständige, süss-säuerliche Mint Sauce. Eine grossartige Sache! Und eine, übrigens, die man sehr einfach gleich selbst zubereiten kann.
Rezept hier.

Weitere österliche Hauptgänge:

Coniglio con polenta

Bild: Shutterstock

Ich bin mir nicht einmal sicher, ob Kaninchen zu Ostern angebracht, geschweige denn Tradition ist. Doch nicht wenige mir bekannte Familien pflegen den Brauch. Ostern hat ja mit Hasen zu tun, ergo Hasen-Braten, oder?

Und eine der besten Arten, Kaninchenfleisch zuzubereiten ist obiger norditalienischer Klassiker.

Rezept hier und hier, sowie noch auf italienisch hier.

Oder ...

Bourbon Glazed Ham

bourbon glazed ham schinken ofenschinken glasiert whisky whiskey

bild: Shutterstock

Jawohl, Whisky kann man nicht nur trinken. Man kann ihn auch essen. Gewissermassen. Und zu Ostern empfiehlt sich dieses Rezept hier. Oder diese wunderbare Variation hier (Englisch).

Du magst kein Fleisch? Kein Problem, denn es gibt kaum eine bessere Hauptspeise als das hier:

Spanakopita

Bild: Shutterstock

Der urige Spinat-Feta-Kuchen aus Griechenland. Grossartig!
Rezept hier.

Wie wär's mit etwas Frühlingshafterem? Mit sowas, zum Beispiel:

Linguine primavera alle herbette con chili é grancio

Ein Rezept hätten wir hier (Englisch), obwohl, man kann es sich ja selbst zusammenreimen:

Während die Pasta kocht, schneidet man eine grosse Handvoll frischer Kräuter fein und lässt diese mit Zitronenzeste, einer halben gepressten Knoblauchzehe, einer halben, feingeschnittenen Chillischote, etwas Pinienkernen und Krabbenfleisch in Olivenöl auf niedriger Flamme köcheln. Am Schluss alles untermischen und mit reichlich Salz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

Für die vegetarische Version lässt man einfach das Krabbenfleisch weg – ist genauso lecker (wenn nicht sogar besser).

Aber: Eigentlich, eigentlich wäre das hier das traditionelle Schweizer Ostergericht:

Gitzi!

gitzi osterziege

Bild: Shutterstock

Wollt ihr einen richtig traditionell schweizerischen Ostersonntag? Dann muss ein Zicklein auf den Tisch! Hier findet ihr ein Rezept für Gitzi-Voressen aus dem Ofen, und hier eines für ein geschmortes Gitzi mit Weisswein. Grossmutter wird es lieben.




Und zum Dessert?

schoggi eier schoggi osterhasen ostern schokolade

bild: shutterstock

Tja, es ist unvermeidlich. Ihr werdet ohnehin zu viel von diesem Zeugs haben.

Frohes Osterfest, allerseits!

food push instruktionen anleitung so geht's abonnieren

food push instruktionen anleitung so geht's abonnieren

food push instruktionen anleitung so geht's abonnieren

Mit diesen 5 Tricks gewinnst du jedes Eiertütschen

Play Icon

Food! Essen! Yeah!

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

7 Grill-Beilagen zum Nachkochen, die nun mal geiler sind als Pasta-Salat

Link zum Artikel

Wie gut kennst du diese Desserts aus aller Welt?

Link zum Artikel

5 thailändische Salate, die du JETZT ESSEN WILLST. Oh ja, du willst 😋

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel

Wie italienisch ist dein Food-Verhalten? Das Quiz zum Ferragosto!

Link zum Artikel

Zum World Vegetarian Day: 8 Vegi-Rezepte, die ich immer wieder koche 

Link zum Artikel

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Brunch doof findet?

Link zum Artikel

Leute, spart euch eure Diät! Und euer Detox erst recht

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

12 Salate, die du diesen Sommer über essen solltest

Link zum Artikel

Fertig jetzt! Wir machen nun Street Tacos – und zwar RICHTIG 🌮🌮🌮

Link zum Artikel

Ich habe das hipsterigste Gericht der Welt gekocht und bin begeistert

Link zum Artikel

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Link zum Artikel

7 Gründe, weshalb Jamie immer noch der Grösste ist

Link zum Artikel

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link zum Artikel

Wissenschaftlich bewiesen: Englisches Frühstück ist besser als alle anderen

Link zum Artikel

Käse aus der Sprühdose und Co. – wenn Schweizer US-Snacks probieren

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Wir haben veganes Poulet von der ETH gegessen – so war's

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

30
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • PrinzessinFantaghirò 18.04.2019 20:17
    Highlight Highlight Meglio così: ...erbette con peperoncino e granchio
  • Pümpernüssler 18.04.2019 13:13
    Highlight Highlight Hörndli mit Ghacktem und Öpfelmues isch sicher nüt zum sich schäme Baroni!
  • FrauMirach 17.04.2019 20:04
    Highlight Highlight Der zweite Chüngel-Rezeptlink funzt nicht, also hier eine Alternative - eine verdammt coole Art, ein Rezept zu präsentieren:

    Coniglio alla ligure
    Play Icon

    • mukeleven 18.04.2019 02:25
      Highlight Highlight verdammte 80-ger jahre / eine geile zeit wars!
  • Flo1914 17.04.2019 18:14
    Highlight Highlight Danke Oliver für die feinen Hints and Tips!
    Zur Vorspeise gerne die Spargeln aus dem Ofen mit Zitrone und Parmesan. Dann den Lamm Gigot mit der Mint Sauce.
    Wann kannst Du vorbeikommen?
    Merci, Flo1914, Säuliamt/ZH.
  • Sherlock_Holmes 17.04.2019 15:27
    Highlight Highlight Sorry – mir geht es grundsätzlich gegen den Strich, wenn vom Fressen die Rede ist, auch wenn nach Bertold Brecht das Fressen vor der Moral kommt.

    Es geht ja eben vielmehr darum, das Essen, das uns geschenkt ist, bewusst und in Dankbarkeit zu geniessen.

    – Unabhängig vom religiösen Hintergrund und im Gegensatz zu Monty Pythons Völlerei in «the meaning life»

    Deshalb hätten die feinen Rezept-Inspirationen durchaus einen anderen Titel verdient.
    • Sherlock_Holmes 17.04.2019 16:06
      Highlight Highlight * the meaning of life – of course!
    • 's all good, man! 17.04.2019 17:25
      Highlight Highlight Danke. Du bist mir zuvor gekommen, ich wollte eigentlich grad etwas ähnliches dazu schreiben. Vielleicht gelten wir hier jetzt zwar als Spassbremsen, aber mich stört diese saloppe Verwendung dieses Wortes auch. Fressen tun die Tiere, ich esse lieber.

      Signor Baroni ist ja eigentlich ein grosser Verehrer der Küchenkunst und wenn man dann in diesem Zusammenhang vom «grossen Fressen» schreibt, hat das irgendwie so eine Art Geringschätzung.
    • Nonkonformist 17.04.2019 18:55
      Highlight Highlight Keine Ahnung was bei dir abgeht, aber mir wird kein Essen geschenkt. Ich gehe jeden Tag dafür arbeiten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pierre Beauregard 17.04.2019 14:08
    Highlight Highlight Meine Tochter hats gar nicht lustig gefunden, als ich ihr im Zürizoo die kleinen süssen Baby Ziegen gezeigt habe mit dem Vermerk, dass sie genau das letztes Jahr bei den Grosseltern gegessen hat.
    Ich glaube sie ist froh, dass dieses Jahr kein Osteressen stattfindet....
    Aber geschmeckt hats ihr, das steht fest.
  • Genital Motors 17.04.2019 13:25
    Highlight Highlight jaaa lamm :D
  • natalie74 17.04.2019 13:25
    Highlight Highlight Die (imho) beste Art, Spargel zuzubereiten: auf dem Grill oder (wenn man wie ich zu faul ist, auf die Dachterrasse zu latschen) in der Grillpfanne: Spargel im heissen Öl braten, bis sich die dicksten Stellen weich (je nach Gusto) anfühlen. Mit Aceto Balsamico - muss nicht der teure, dickflüssige sein, aber macht's noch besser - ablöschen, bitzli karamellisieren lassen, salzen, mit den Fingern essen :-)
    Benutzer Bild
    • Mietzekatze 17.04.2019 17:07
      Highlight Highlight Balsamico und dann noch salzen? uffff... deine Geschmacksknospen tun mir leid ;) könntest meine Schwester sein... die ist auch so :D
    • Garp 17.04.2019 17:25
      Highlight Highlight Balsamico hat kein Salz drin, auf jeden Fall salzen und etwas frischer Pfeffer fehlt noch. Oder statt Salz noch Parmesanspäne drüber hobeln.

      Ich bevorzuge aber weissen Spargel mit Orangen-Vanille-Butter, meine liebste Spargelvariante.
    • natalie74 17.04.2019 19:26
      Highlight Highlight @Mietzekatze: Balsamico ist nicht salzig - der eingekochte, dickflüssig ist sogar süss... ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Muselbert Qrate 17.04.2019 13:21
    Highlight Highlight Wolltet ihr nicht weniger Fleisch essen um den Planeten zu retten?
    • Bangarang 17.04.2019 15:25
      Highlight Highlight Nein wir wollen weniger Mimimimis zu Ostern von den Vegis in der Kommentarspalte.
    • Pablo Escobar 17.04.2019 16:30
      Highlight Highlight Ich hätte gerne weniger Trump-Fanboy Bangarang zu Ostern.
    • esmereldat 17.04.2019 16:38
      Highlight Highlight Stimmt Muselbart, machst du mit? 👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thanatos 17.04.2019 13:07
    Highlight Highlight Milchlamm! 😋
    • Thisguy 17.04.2019 14:59
      Highlight Highlight Das Kind in seiner eigenen Nahrung zubereiten? Etwas verstörend.
    • JoJodeli 17.04.2019 16:42
      Highlight Highlight Frage mich gerade ob ich aufklären soll was ein Milchlamm ist... 🧐😂
      Auf jeden Fall das zarteste Lämmlein 👌
  • Pablo Escobar 17.04.2019 12:52
    Highlight Highlight Also ich finde die Flugzeug-Menus von diesem Artikel ->

    https://www.watson.ch/spass/food/485240205-essen-und-menus-im-flugzeug-24-horror-beispiele

    haben besser ausgesehen.
    • Tommyboy Jones 17.04.2019 21:37
      Highlight Highlight Auf jedenfall gehört die Mintsauce eher zu diesen Menus als auf einen Esstisch😎 #ghacketsmethörnliondöpfelmuesFTW
  • Müüsli 17.04.2019 12:23
    Highlight Highlight Super, merci und jetzt bin ich sowas von hungrig :-)

    Tolle Ideen, koche ich sicher einige nach. Und nach Ostern wären ein paar Diät-Rezepte super!

  • Chriguchris 17.04.2019 12:15
    Highlight Highlight Lecker! Brauchbare Inspiration zum Nachkochen, dafür bin ich immer dankbar!
  • Tekkudan 17.04.2019 11:53
    Highlight Highlight Und das so kurz vor dem Mittagessen???
    ==> Meldung an EGMR ist unterwegs....

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel