Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
lock stock and two smoking barrels bren gun stoner kiffen maschinengewehr schiessen film https://giphy.com/gifs/gun-eYpf8w4M5ZeKYlock stock and two smoking barrels bren gun stoner kiffen maschinengewehr schiessen film https://giphy.com/gifs/gun-eYpf8w4M5ZeKY

Bild: giphy

20 Fakten zu 20 Jahre «Lock, Stock and Two Smoking Barrels» aka der GEILSTE FILM EVER

04.08.18, 17:35 05.08.18, 20:00


Wow, bereits 20 Jahre sind es her, seit mit «Lock, Stock and Two Smoking Barrels» Kino-Geschichte geschrieben wurde. «Bube, Dame, König, grAS» heisst der Streifen auf Deutsch (womit eine weitere fragwürdige deutsche Filmtitel-Übersetzung sich in die Liste fragwürdiger deutschen Filmtitel-Übersetzungen reiht).

Mit diesem ungemein schmissigen Wurf wurde der British Gangster Movie endgültig aufs internationale Parkett gebracht – und dabei gleich noch in die Postmoderne geführt. Das Genre per se existierte bereits seit «Get Carter» (1971) oder «The Long Good Friday» (1980) und hatte mit Michael Caine respektive Bob Hoskins bereits ikonische Hauptfiguren hervorgebracht. Doch die Komödie «Lock, Stock ...» hievte das Genre in die Ära von Cool Britannia. Klar, Figuren wie die scary Schläger Big Chris oder Barry the Baptist waren übermenschlich, doch die vier Hauptfiguren BaconEddy, Tom und Soap … na, die waren eher Jungs wie du und ich.

Deshalb: Zieht euch den Streifen doch wieder mal rein! Und als Beilage dazu gibt's von uns 20 Fakten zu 20 Jahren «Lock, Stock and Two Smoking Barrels»:

Der Drehbeginn musste um einen Tag verschoben werden, weil Vinnie Jones im Knast sass.

Jap, die gesamte Crew bekam kurzfristig frei, weil die Nachricht rein kam, dass Vinnie Jones, der den Geldeintreiber Big Chris spielt, in Untersuchungshaft war. Offenbar hatte er seinen Nachbar zusammengeschlagen.

Genau. Gemeint ist dieser Vinnie Jones:

Football - Division One 87/88 - Newcastle United v Wimbledon - St James Park - 5/9/87 Newcastle's Paul Gascoigne is grabbed in the shorts by Wimbledon's Vinnie Jones Mandatory Credit: Action Images / MSI PLEASE NOTE: FOR UK EDITORIAL SALES ONLY. CONTRACT CLIENTS: ADDITIONAL FEES MAY APPLY - PLEASE CONTACT YOUR ACCOUNT MANAGER

bild: AP

Mitglied der legendären «Crazy Gang» von Wimbledon FC – im obigen Bild in Aktion gegen den jungen Gazza zu bewundern –, spielte «Football’s Hard Man», wie er von der Presse bald einmal getauft wurde, auch für Chelsea, Leeds, Sheffield, sowie QPR.

Er hält heute noch den Rekord für die schellste gelbe Karte im Fussball:

Fünf Sekunden, Leute. Fünf fucking Sekunden.

Und jene erste Szene, die bei Drehbeginn gefilmt wurde? Die hier:

Vinnie als Big Chris rächt sich an Dog (der kurz vorher Vinnies 10-jährigen Sohn Little Chris bedroht hat), indem er seinen Kopf mit der Autotür zertrümmert. Vinnie spielte die Szene derart überzeugend, dass Regisseur Guy Ritchie und die gesamte Crew danach sprachlos waren.

gif: giphy

Die britische Ombudstelle für Filmzensur wurde bei Veröffentlichung des Films wegen jener Szene mit Beschwerden regelrecht überflutet. Dabei ist kein Blut zu sehen, keine Verletzungen, nichts.

Von den 44 Sprechrollen wurden 17 von Leuten gespielt, die noch nie in einem Film mitgemacht hatten.

gif: giphy

Genug über Vinnie Jones gelabert! Okay, vielleicht noch das: Er war einer der etlichen Laien, die in «Lock Stock» ikonische Rollen bekamen und danach Schauspielkarrieren starten konnten. Auch für Hauptdarsteller Jason Statham war es das erste Mal, das er schauspielte.

Jason Statham verkaufte auf der Strasse gepanschtes Parfüm, als er von Guy Ritchie entdeckt wurde.

Statham war ein ehemaliger olympischer Turmspringer, ...

Bild: youtube

... der auch mal als Model für Sportmode jobbte ...

... und ab und an als Statist in Werbe- und Musikvideos unter kam. Hier ist er in Leopardenunterhosen in «Comin’ On» von The Shamen zu sehen:

gif: youtube

Zwischendurch verkaufte er gefälschten Schmuck und Parfüm an den Strassenecken Nordlondons. In dieser Eigenschaft wurde er Ritchie vorgestellt, der einen Betrüger für «Lock, Stock» brauchte und bereits Stathams Kumpel Vinnie Jones besetzt hatte.

Bild: giphy

Es war der Beginn von Stathams Schauspielkarriere und vermutlich auch das Ende seiner Karriere als Parfüm- und Schmuckhändler.

Regisseur Guy Ritchie hatte vorher einzig einen 20 minütigen Kurzfilm gedreht.

«The Hard Case», 1995:

Die Handschrift ist aber bereits zu erkennen, nicht?

Okay, erklären wir doch kurz den Titel!

lock stock and two smoking barrels filmplakat guy ritchie matthew vaughn vinnie jones https://www.pinterest.co.uk/pin/272397477431373217/?lp=true

Bild: pinterest

Der englische Titel «Lock, Stock and Two Smoking Barrels» ist eine Anspielung auf die Redewendung lock, stock and barrel, die sich von den drei wesentlichen Teilen eines Gewehrs ableitet und soviel wie «mit allem Drum und Dran» oder «mit Stumpf und Stiel» bedeutet.

Frau Sting ist zu danken, dass der Film zustande kam.

Trudie Styler, Produzentin, Schauspielerin, Yoga-Instruktorin und Ehefrau von Sting, entdeckte das Drehbuch zu «Lock Stock». «Es war anstrengend zu lesen», so Trudie, «es war ein sehr langes, unfokussiertes Drehbuch mit schrecklichen Tippfehlern – wirklich schlecht präsentiert.» Doch sie erkannte das Potential und machte sich auf die Suche nach Geldgebern.

Bedingung war, dass Göttergatte Sting eine Rolle bekam.

Bild: giphy

Da ist er, als Pub-Besitzer JD.

Tom Cruise ist zu danken, dass der Film in den USA einen Verleih fand.

epa04867569 US actor Tom Cruise waves to photographers upon his arrival at Tokyo International Airport in Tokyo, Japan, 31 July 2015. Cruise arrived in Tokyo to promote his latest film 'Mission: Impossible - Rogue Nation' and was welcomed by some 700 fans. The movie will be released in Japanese theaters on 07 August.  EPA/FRANCK ROBICHON

Bild: EPA/EPA

Der Film hatte Schwierigkeiten, einen amerikanischen Verleih zu finden, also rief Trudie Styler einen Freund an – ein gewisser Tom Cruise. Wäre er daran interessiert, an einer Vorführung für potenzielle Käufer in Hollywood teilzunehmen? Nicht um selbst Käufer zu werden, sondern einfach, um den Film zu sehen? Produzent Matthew Vaughn erinnerte sich: «Es war zum brüllen. Da sassen all diese mittleren Führungskräfte, und Cruise kam rein. Plötzlich sassen alle bolzengerade in ihren Sesseln und fuchtelten mit ihren Handys. Und plötzlich tauchten all diese Filmverleih-Bosses auf. Am Ende stand Tom vor allen auf und sagte: ‹Das ist der beste Film, den ich seit Jahren gesehen habe, ihr Jungs wärt Narren, ihn nicht zu kaufen›.»

Brad Pitt war ebenfalls ein Fan (weshalb er in «Snatch» ist).

Bild: giphy

Wenn Mr. Jolie einen Film sieht, den er liebt, ruft er die Person an, die ihn gemacht hat. Genau das tat er mit Guy Ritchie. «Er rief mich an und sagte mir, dass er ein Teil dessen sein wolle, was ich als nächstes tue. Egal, welche Rolle.» Also schrieb man in «Snatch», dem Nachfolgefilm von Regisseur-Produzenten-Duo Guy Ritchie und Matthew Vaughn, eigens für Pitt die Rolle des Boxers «One Punch» Mickey ins Drehbuch rein. Mit der Rolle als irischstämmiger Zigeuner konnte auch das Problem umgangen werden, dass Pitt einen authentischen Ostlondoner Akzent wohl nicht glaubwürdig hinbekommen hätte.

Das Budget war auf 20 Millionen Pfund gesetzt … und schrumpfte auf 800’000.

Das anfängliche Budget war für ein Debutfilm wohl ohnehin unrealistisch, obwohl daran erkennbar ist, wie sehr Ritchies Drehbuch geschätzt wurde (trotz Tippfehler). Nach einer ersten Runde Castings fiel aber ein Grossteil der Finanzierung durch. Ritchie begann, Kürzungen vorzunehmen (einschliesslich aller Gagen) und fand neue Geldgeber (unter anderem seine Pateneltern), was aber einige Jahre dauerte. Zu diesem Zeitpunkt war aus dem Big-Budget-Movie eine kantige Indie-Produktion geworden – was wahrscheinlich ohnehin besser zur Story passte.

gif: giphy

Schliesslich generierte der Film 47 Millionen Pfund. Kein schlechter Profit.

Während den Dreharbeiten lief ein Fussballturnier für Crewmitglieder.

Guy Ritchie teilte die Crew in fünfköpfige Teams gemäss ihrer Rollengruppierungen ein, ergo die vier Haupt-Jungs plus Sting waren ein Team, die Drogendealer ein anderes. Gewonnen hat – wen wundert's – das Team von Ganovenboss Harry the Hatchet, da Ex-Profispieler Vinnie Jones mit dabei war.

Bodycount: 16

«Fuck»-Count: 125

Madonna war Fan des Soundtracks und gab ihn auf ihrem Label heraus (und danach heiratete sie den Regisseur).

Guy Ritchie, writer/director of the film 'Snatch', reacts as his wife Madonna shows the inscription on the back of her jacket after their arrival to the premiere of Ritchie's latest film at the Directors Guild of America in Los Angeles, Thursday, January 18, 2001. (KEYSTONE/AP Photo/Kevork Djansezian)   === ELECTRONIC IMAGE ===

Bild: AP

Die Queen of Pop gehörte zu den berühmteren Fans des Films und war besonders vom Soundtrack angetan. Sie kontaktierte Ritchie und Vaughn und fragte, ob ihr Label, Maverick, den Soundtrack des Films in den USA veröffentlichen könne. Daraus entstand schliesslich eine Romanze mit Ritchie und im Jahr 2000 eine Hochzeit (und 2008 eine Scheidung).

Der Schluss des Films wurde in letzter Sekunde auf einem Zigipäckchen umgeschrieben.

Das ursprüngliche Filmeende liess alles offen: die vier Hauptfiguren gingen mit dem Geld davon während Big Chris und sein Sohn ihnen folgten, um es zurückzubekommen. Beim Testpublikum kam dies gar nicht gut an. In aller Eile schrieb Ritchie auf einer Zigarettenschachtel das neue, etwas aufwändigere Finale, und die Besetzung wurde wieder zusammengerufen, um es zu filmen.

Ein Problem: Jason Flemyng, der Tom spielt, hatte sich für sein nächstes Projekt die Haare wachsen lassen. Deshalb trägt Tom in den letzten Minuten des Films eine Wollmütze.

Schauspieler Jason Flemyng verlor derart viel Geld beim Kartenspielen, dass er gratis schuften musste.

Bild: giphy

Ebendieser Flemyng hatte bei ebendiesem Nachdreh immer noch erhebliche Spielschulden von der Hauptproduktionszeit ausstehend, weshalb er für die zusätzlichen vier Drehtage, keinen Lohn bekam.

Barry the Baptist starb vor der Premiere.

Bild: giphy

Lenny McLean, ehemaliger Nacktfaust-Boxer, verurteilter Krimineller, Türsteher, Personenschützer und – mit «Lock, Stock» – Schauspieler, erkrankte während dem Dreh. Es stellte sich als Rippenfellentzündung heraus. Bei weiteren Röntgenuntersuchungen stellte sich zudem heraus, dass McLean an Lungenkrebs litt, welcher bereits Metastasen in seinem Hirn gebildet hatte. Er starb kurz darauf am 28. Juli 1998, einige Wochen bevor der Film in die Kinos kam. Guy Ritchie widmete ihm den Film und liess hierfür die Plakate und auch den Abspann des Films ändern.

Claudia Schiffer wurde aus dem Film herausgeschnitten (und danach heiratete sie den Produzenten).

** ARCHIV ** Ein Archivbild vom 18. Dezember 2001 zeigt die Verlobten Matthew Vaughn, links, und Claudia Schiffer bei der Ankunft zur Filmpremiere von 'Mean Machine' in London. Nach zwei gescheiterten Verlobungen wagt das deutsche Topmodel Claudia Schiffer mit dem englischen Filmproduzenten Matthew Vaugh nun den Schritt vor den Traualtar. Das ist aber zunaechst auch alles, was man ueber die bevorstehende Hochzeit der beiden erfahren kann; wo und wann die Hochzeit stattfindet und, vor allem, wer dazu eingeladen ist (und wer eben nicht), bleibt geheim. (AP Photo/William Conran, PA)  **UNITED KINGDOM OUT: MAGAZINES OUT: **

Bild: AP PA

Das deutsche Supermodel wurde ursprünglich als Eddies Freundin besetzt. Sie beendete die Dreharbeiten, wurde aber später nach negativen Testvorführungen herausgeschnitten. Kurze Zeit später aber ehelichte sie Matthew Vaughn, den Produzenten.

Vaughn produzierte mit Regisseur Ritchie den Nachfolgefilm «Snatch». Bei der dritten gemeinsamen Produktion, «Layer Cake» beerbte er den Regiestuhl von Guy Ritchie, der während dem Dreh ausstieg. Vaughn führte in der Folge Regie bei Hollywood-Blockbuster wie «Kick Ass», «X-Men: First Class» oder «Kingsman». Ritchie führte Regie bei der «Sherlock Holmes»-Filmreihe. Und «Layer Cake»-Hauptdarsteller Daniel Craig wurde James Bond. Und das alles ist einem Film zu verdanken, der mit weniger als einer Million gedreht wurde.

Bonus – Zitat aus dem deutschen «Lexikon des internationalen Films»:

«Ein ungewöhnlicher Gangsterfilm, der freilich an der überbordenden Fülle seiner Drehbucheinfälle leidet und trotz guter Ansätze die Geschichte nicht auf den Punkt bringt. Einige Brutalitäten verstören ebenso wie die spröde Bildsprache des Films, der ein fatalistisches Weltbild vorstellt.»

😂😂😂

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

Die Netflix-Serie «Insatiable» ist eine kranke Krise aus Glitzer

Die zwei beliebtesten Chaos-Familien der Welt kommen endlich (wieder) ins Kino

Von «Popeye» bis «Tom & Jerry» – was uns Kinder-Cartoon-Serien wirklich sagen wollten

Dumm gelaufen: Disney darf seine «Star Wars»-Filme nicht selbst streamen

Die Lust der Frau als Laster: 3 neue Schweizer Filme (komplett albern illustriert)

Apple bastelt an einem eigenen Netflix. 4 Fragen und Antworten dazu

Dir ist heiss? Diese 10 eiskalten Filme senken deine Temperatur

Wegen diesen fiesen Memes? «Pu der Bär» kommt in China nicht ins Kino

Diesen Mann kennen wir alle. Er verbrennt am liebsten Dämonen

Wegen dieser Nachricht werden «Star Trek»-Fans gerade in Ekstase versetzt

«Schlechtester Tatort aller Zeiten» vs. «Genial!» – Schweizer One-Take-Tatort polarisiert

Diese 15 Filmposter zeigen dir, wie schamlos China bei Hollywood abkupfert

Wer diese 15 Serien nicht an einem Bild erkennt, darf nur noch RTL gucken

1989 fiel die Berliner Mauer und Meg Ryan fakte einen Orgasmus – Treffen mit einer Legende

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

«Zu Nacktszenen gedrängt» – Evangeline Lilly erhebt Vorwürfe gegen «Lost»-Macher

Disney baut seine Macht aus – diese 23 Filme und Serien gehören bald zum Mauskonzern

Gedreht in einem Take – Regisseur Levy über den Schweizer «Tatort» ohne Schönheits-OP

Ein Influencer baut mit Büchern Serien- und Filmszenen nach – erkennst du sie alle?

«N****R! N****R!» – US-Politiker tritt nach absurdem Fernsehauftritt zurück

Warum 130'000 Menschen die Ausstrahlung der Netflix-Serie «Insatiable» verhindern wollen 

Und jetzt ratet mal, welche Kultserie als nächstes neu aufgelegt wird 🦇

«Wir Frauen sind an einem Wendepunkt!» Evangeline Lilly ist Marvels grösste Superheldin

7 (bislang) ungeschriebene Gesetze des «gemütlichen» Filmabends

Wegen jahrealter Tweets: «Guardians of the Galaxy»-Regisseur James Gunn gefeuert

«Breaking Bad»-Darsteller nehmen sich in neuem Video selbst aufs Korn

Netflix recycelt «Sabrina, total verhext!» 5 Dinge, die du darüber wissen musst

Nur böse Zungen nennen «Mamma Mia! 2» auch «Ein Shit wird kommen» ...

Bilderrätsel Teil II: Welche Filme stecken hinter diesen 22 Zeichnungen?

«Stranger Things»: Kryptisches Video verrät neue Details zur 3. Staffel

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Alle Artikel anzeigen

Diese 99 Filme musst du einmal im Leben gesehen haben

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

36
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kupus@kombajn 06.08.2018 14:57
    Highlight Hab ihn mir gestern nochmals angeschaut. Danke für die Anregung!

    Heute gebe ich mir Snatch nochmal.
    1 0 Melden
    • obi 07.08.2018 13:24
      Highlight Ebenfalls ein guter Film. "Revolver" ist dann eher bollocks. "Rock and Rolla" ist sehr unterschätzt und ein grossartiger Streifen.
      1 0 Melden
  • Chili5000 06.08.2018 14:50
    Highlight Ich habe den Film erst gesehen nachdem ich Snatch gesehen habe. Mir hat Snatch um längen besser gefallen. Es ist eine besser gemachte Version von diesem Film. Schnitt, Musik und Storyline wird m. M nach viel besser erzählt als in Lock, Stock....
    1 2 Melden
  • Madmessie 06.08.2018 12:12
    Highlight Dieser Film ist Schuld daran, dass wir nun Statham haben. Herzliche f.... Dank!
    1 2 Melden
  • AdiB 05.08.2018 12:54
    Highlight einer meiner lieblingsfilme hinter snatch und lucky number slevin aber vor rock'n'rolla.
    bin sowieso ein riesiger guy ritchie fan deshalb freue ich mich auf den neuen sherlock holmes.
    mir ist bewusst das lucky number slevin kein guy ritchie film ist, denoch finde ich ihn super und eine hammer darbietung von josh hartnett. von story und art des filmes ist er auch sehr nahe an einem guy ritchie.
    6 2 Melden
  • Imfall 05.08.2018 11:35
    Highlight Snatch findi besser 😎
    2 5 Melden
    • obi 07.08.2018 13:25
      Highlight Logo, ihr habt auch alle Snatch zuerst gesehen.
      1 0 Melden
  • Fumia Canenero 05.08.2018 10:55
    Highlight Ein Wermutstropfen ist jedoch, dass der Director's Cut bis jetzt immer noch nicht in HD veröffentlicht worden ist, bzw. dass der DC überhaupt nie auf einem deutschsprachigen Medium veröffentlicht wurde.
    2 1 Melden
    • obi 07.08.2018 13:26
      Highlight Willst du diesen Film wirklich auf Deutsch schauen?
      0 0 Melden
  • MitchBitch 05.08.2018 09:28
    Highlight Einfach nur genial...Snatch auch...Hatte vor Jahren das Vergnuegen mit Vinnie Jones ein Guiness Pint zu trinken, als er in Krabi einen Film drehte, ein super cooler Typ..
    17 3 Melden
  • eselhudi 05.08.2018 07:42
    Highlight ganz klar der zweitbeste britische film der 90er! (der beste ist natürlich „trainspotting“)
    15 4 Melden
    • Mia_san_mia 06.08.2018 06:45
      Highlight Jep, an Trainspotting kommt keiner ran...
      2 0 Melden
  • droelfmalbumst 05.08.2018 01:44
    Highlight best film ever!!
    6 4 Melden
  • KXXY 05.08.2018 00:55
    Highlight Lock, stock & Pepperoni war gut, aber weit weg von legendär. Ein Baroni Film, nice nice, aber wir lesen dann das Wichtige doch lieber in einer echten Zeitung.
    3 82 Melden
    • arriving somewhere but not here 05.08.2018 08:39
      Highlight Wer ist „wir“? 🤔
      34 1 Melden
    • ben_fliggo 05.08.2018 10:59
      Highlight @KXXY: Nee du, ich komm hierher um genau das zu kriegen. Voll meine Themen, meine Sprache, meine Welt hier. Behalt du deine „echte Zeitung“ 😂
      11 3 Melden
    • obi 07.08.2018 13:27
      Highlight Hahahahaha
      0 0 Melden
  • Saperlot 05.08.2018 00:54
    Highlight Danke für doe Erinnerung, dass dieser Tolle Film auch in meiner DVD Sammlung verweilt.
    2 9 Melden
  • Absintenzler 05.08.2018 00:43
    Highlight Ich schaue mir "Lock, Stock..." und Snatch immer abwechslungsweise an und bin dann jeweils unsicher, welcher die besseren Sprüche hat.
    11 1 Melden
  • scheppersepp 04.08.2018 23:33
    Highlight Ja ein klasse Film. Doch über ihn zu schreiben ohne Mr. Breaker zu schreiben geht ja gar nicht. Nur schon die Ansprache im Bus... " the sky will be illuminated..... "
    6 0 Melden
    • obi 07.08.2018 13:27
      Highlight "Mr. Breaker to you!"
      0 0 Melden
  • LifeIsAPitch 04.08.2018 23:18
    Highlight Unheimlich, dass das schon 20 Jahre her ist... Mittlerweile darf der Film also schon als zeitloser Klassiker bezeichnet werden! Für mich nebst "True Romance" das Genre-Meisterwerk der 90er Jahre, sogar noch ne Schippe cooler als "Pulp Fiction". Unvergessliche Szenen, geniale Charaktere, kultige Dialoge, grandioser Soundtrack und selbst in der deutschen Synchronversion passabel (obwohl er auf Englisch natürlich nochmals zwei Ligen besser ist). Wer den nicht klasse findet, soll Pantomimen schauen.
    14 1 Melden
    • Patrick Toggweiler 05.08.2018 21:29
      Highlight Aaaaaaaah. True Romance! Groooooossartig!
      4 0 Melden
  • Pidemitspinat 04.08.2018 21:48
    Highlight Vinnie Jones scheint ja auch im echten Lebe ein ziemlicher Kotzbrocken zu sein. Und ich dachte immer, der Mann sei ein guter Schauspieler, dabei spielt er ja nur sich selbst. Hab jetzt grad viel weniger Respekt für ihn (aber darauf gibt er wohl einen müden Fick).
    35 7 Melden
    • ThomasHiller 04.08.2018 22:20
      Highlight Vinnie Jones hat noch nie in seinem Leben geschauspielert, der macht nur sich selbst 😎
      48 1 Melden
    • obi 07.08.2018 13:28
      Highlight Er hat glaub die Kurve gekriegt, trinkt nichts mehr, ist clean etc.
      0 0 Melden
    • ThomasHiller 07.08.2018 13:51
      Highlight Wie, Vinnie Jones ist nicht mehr Vinnie Jones??????

      Nein, allen ernstes, der braucht doch keine Drogen oder Alkohol, um zu sein wie er ist ... ;)
      0 0 Melden
  • Taliscaolila 04.08.2018 21:32
    Highlight
    5 1 Melden
  • pamayer 04.08.2018 19:02
    Highlight Kenne den Film. Jetzt um einiges besser.
    Konsequenz:
    NOCHMALS ANSCHAUEN.

    THANKS.
    38 2 Melden
  • MaJoR ToM 04.08.2018 18:57
    Highlight Geiler Film, sicher 15mal gesehen. Danke Baroni.
    A propos Guy Ritchie, Madonna und so: Wer diesen 'BMW-Spot' (-Kurzfilm) noch nie gesehen hat, unbedingt anschauen.
    16 1 Melden
    • Picker 04.08.2018 19:29
      Highlight Yep, einer meiner Lieblingsfilme.

      Auch sehenswert: Es gibt eine ganze Reihe von Kurzfilmen von BMW mit Clive Owen als Fahrer, jeder jeweils von einem anderen Regisseur:
      https://en.m.wikipedia.org/wiki/The_Hire
      11 1 Melden
    • jackster 04.08.2018 22:29
      Highlight Jap. Ich hab die bmw dvd. Cooool:)
      4 0 Melden
  • TanookiStormtrooper 04.08.2018 18:51
    Highlight Die Szene, in der zwei Typen darüber streiten, wer die Waffen hätte mitbringen müssen, wurde eingefügt, weil tatsächlich einer vergessen hatte die Waffen (also die Requisiten) mit an's Set zu bringen. (etwa 73') 😂
    106 4 Melden
  • Datsyuk 04.08.2018 18:24
    Highlight Danke für den coolen Artikel. Ein klasse Film.
    78 3 Melden
  • Enrico Palazzo 04.08.2018 17:46
    Highlight Danke für diese tolle "Hommage" an einen fantastischen Film!
    Waren doch einige Dinge dabei, die mich erheiterten;-)

    In Sachen "Filmbudget - Endprodukt", für mich einer der zehn besten Filme überhaupt!
    149 4 Melden

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen