Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A dog owner tells her Pembrokeshire Welsh Corgi to 'stay' as four Corgi dogs pose next to wax work models of the British Royal family wearing colorful Christmas themed jumpers for a charity Christmas Jumper Day campaign at Madame Tussauds wax works in London, Tuesday, Dec. 6, 2016. The members of the royal family are from the left, Prince Charles Camilla, Duchess of Cornwall, Prince Phillip, Queen Elizabeth II, Kate, Duchess of Cambridge, Prince William, and Prince Harry.The Queen is well known for her love of this particular breed of dogs.(AP Photo/Alastair Grant)

2016 erlaubte sich das Londoner Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds einen Scherz und steckte «seine» Royals in geschmacklose Weihnachtsmode. Die nichts mit den Kleidern im folgenden Artikel zu tun hat. Bild: AP/AP

Gefühl & Kostüm! 5 Film- & Serientipps für den royalen Festtags-Kitsch-Mix 

Denn: Man soll mit Kronen sich belohnen für das harte Jahr, das war. Und das Beste: Vier der vorgestellten Juwelen sind brandneu. Plus Uralt-Bonustrack.

20.12.17, 16:18 21.12.17, 06:39


1. «The Crown»

Nun ist die Zeit, in der wir alle Vernunft fahren lassen. Wir feiern ein Baby mit dubioser Entstehungsgeschichte und glauben daran, dass im neuen Jahr alles besser wird. Weshalb ich dafür bin, in diesen Tagen auch alle andern kritischen Kriterien fahren zu lassen und einfach mal zu sagen: Royals und Aristokraten sind geil. Jedenfalls, wenn sie historisch sind, schöne Kostüme tragen, tragisch leben und via gefitztes Drehbuch dezent fiktionalisiert wurden.

Die Krone all dieser Schöpfungen ist natürlich «The Crown» von Netflix über das junge Leben der heute uralten Queen Elisabeth. Auch in ihrer zweiten Staffel ist die Serie das Juwel schlechthin; schön inszeniert, toll gespielt und makellos geschrieben. Das Drama einer Frau zwischen Liebe und Macht, zwischen Verzicht und Pracht. Deren Mann viel lieber ein ganz anderes Leben möchte. Und andere Frauen? Nicht wirklich, oder?

the crown

Claire Foy als Queen, hier mit einem Diadem (ja, so heisst das!), nicht mit «the Crown». Bild: netflix

Und da sie nicht gestorben sind, leben sie beide heute noch glücklich miteinander in diversen Schlössern und fragen sich bei einem Tee, was zum Teufel sie zur Hochzeit von Enkel Harry wohl anziehen sollen. Und sie werden einander anschauen und sich denken, dass sie früher schon sehr viel besser ausgesehen haben. Im Film wie im Leben.

Die zweite Staffel verspricht noch mehr Drama um die grosse Dame

Video: YouTube/Netflix

«The Crown»
Bisher zwei Staffeln, beide laufen auf Netflix. Die erste Staffel gibt es auch auf DVD und Bluray.

Und hier noch ganz viele Bilder der Queen, die du gesehen haben MUSST

2. «Maria Theresia»

Dank unserer wunderbaren Serie «Frauen in der Geschichte» wissen wir alle schon bestens über die österreichische Kaiserin Maria Theresia Bescheid. Oder etwa nicht? Ihr habt NICHT aufgepasst? Hab ich mir gedacht. Hier der Schnelldurchlauf: Sie lebte von 1717 bis 1780, gebar 16 Kinder, hatte eine gute Ehe, war eine strenge, erfolgreiche Herrscherin, Gegenspielerin Friedrichs des Grossen.

Was dachten sich da wohl ein paar Fernsehmenschen? Höchste Zeit, die andere Seite der Kaiserin zu zeigen! Die zarte junge Frau und Liebende, die durch das Geschick der Geschichte geformt wird! Also das Gleiche wie bei Queen Elisabeth, Sissi, Queen Victoria ... 

Wie alle gekrönten Damen in dieser Liste ist auch Maria Theresia eine fantastische Reiterin und wird mit ihrem Pferd die unglaublichsten Kunststücke machen. Bild: Maya Production/Julie Vrabelová/orf

Was soll ich sagen? Der brandneue österreichisch-tschechisch-ungarisch-slowakische Zweiteiler ist selbstverständlich schon längst programmiert. 

Den Trailer gibts hier erst auf Tschechisch ...

... aber ihr könnt euch ein Bild davon machen. Video: YouTube/Červený koberec

«Maria Theresia»
27.12., ORF 2, 20:15 Uhr, Teil 1
28.12., ORF 2, 20:15 Uhr, Teil 2

3. «Anna Karenina»

Tolstois 1200-Seiten-Roman ist eine der grossartigsten Liebes- und Gesellschaftsgeschichten, die jemals geschrieben wurden. Wie sie ausgeht, wissen alle: Die vornehme Anna Karenina, die sich in den jüngeren Grafen Wronski verliebt und für ihn Ehe, Kind und alles gesellschaftliche Ansehen aufgibt, stürzt sich vor einen fahrenden Zug, so unglücklich hat die Liebe sie gemacht.

Es ist den Menschen, die «Anna Karenina» verfilmen, einfach nicht auszureden, dass ihr Tod bei Schneefall und Eiseskälte stattfindet. Aber was steht im Roman? «Alles glänzte hell in der Maisonne», und das einzige Eis ist schmutziges Fruchteis, das es auf der Strasse zu kaufen gibt. «Wir alle wollen etwas Süsses, das gut schmeckt. Und wenn es kein Konfekt sein kann, dann eben schmutziges Eis», fasst Anna ihr Leben zusammen. Dann tritt sie ab.

anna karenina

Das sind Graf Wronski und die in Ungnade gefallene Anna Karenina auf der Leinwand. Dahinter, also im richtigen Leben, führen der Schauspieler und die Schauspielerin eine sauglückliche Ehe, ist aus Moskau zu vernehmen. Bild: trigon film

Zurück bleibt Wronski. Und wie der das Ganze sah, erzählt nun Karen Schachnasarows wunderschöner, leidenschaftlicher neuer Film. Der auch im Winter endet. Und auch wer kein Wort Russisch versteht, fragt sich sofort: Irrte ich mich ein Leben lang? Ist etwa nicht Französisch, sondern Russisch die wahre Sprache der Liebe? Damit die Beziehung zwischen den beiden noch intensiver, verzweifelter und am Ende schrecklicher wird als in jedem andern Film, castete der schlaue Herr Schachnasarow mit Jelisaweta Bojarskaja und Maxim Matwejew ein echtes Liebespaar für die Rollen von Anna und Wronski.

Hier der Trailer: Schwelgt!

Video: YouTube/trigon -film

«Anna Karenina (Vronsky's Story)»
Der Film läuft ab 21.12. in den Schweizer Kinos. Russisch mit deutschen Untertiteln.

Und – oh Weihnachtswunder! – es gibt «Anna Karenina» in einer Verfilmung von 2014 über die Festtage auch als Dreistünder am TV:
25.12., ORF 2, 15:05 Uhr (jaja, direkt nach «Sissi» ...)

Und daaaaann gibt es auf amazon prime auch noch die «Anna Karenina»-Verfilmungen mit Keira Knightley (2012) und Greta Garbo (1935) zu kaufen oder zu leihen. Beide sind traumhaft, glaubt einer alten Kostümfilm-Fetischistin.

anna karenina

Neben Keira Knightley spielen auch noch Alicia Vikander, Cara Delevingne, Jude Law und Hugh Grant (nein, der nicht, aber alle andern schon). Bild: universal pictures

4. «Sissi»

Er so: «Sissi!» Sie so: «Franzl!» – «Sissi!» – «Franzl!» Und dann fliegen sie sich in die Arme und es gibt einen Kuss oder ein unter Lebensgefahr gepflücktes Edelweiss oder sie machen ein Kind. Ich schwöre, ich kann mehrere «Sissi»-Minuten hintereinander synchronsprechen, es ist ein bisschen peinlich. Aber doch auch schön! Und the same procedure as every year.

Sissi, romy schneider

Die Schwiegermutter von Sissi (Romy Schneider) ist mindestens so böse wie die Stiefmutter von Aschenbrödel. Im Film. Bild: imdb.com

An meinem dreissigsten Geburtstag, ich gesteh's hier nur euch, lief neben dem Dancefloor auf einem Fernseher «Sissi» in Endlosschlaufe. Hat niemanden gestört, im Gegenteil. Im richtigen Leben soll die Kaiserin Elisabeth ja eine richtig böse Frau gewesen sein. Depressiv, mager-, streit- und reitsüchtig dazu. Ist mir egal.

Zum Glück sieht «Sissi» am TV weit besser aus als in diesem Trailer ...

Video: YouTube/ericsann10

Die «Sissi»-Trilogie:
23.12., SRF 1, ab 11:05 Uhr, Teil 2 und 3
24.12., ARD, 13:30 Uhr, Teil 1
25.12., ARD, 15:55 Uhr, Teil 2 und 3

5. «Victoria»

Sie wurde 1837 mit 18 Jahren Königin und regierte bis zu ihrem Tod 1901. Sie heiratete mit 20 ihren Albert und wurde mit 42 zur Witwe. «Mein glückliches Leben ist beendet! Die Welt existiert für mich nicht mehr!», schrieb sie in ihr Tagebuch. Sie trauerte für den langen Rest ihres Lebens um ihn, die beiden hatten sich sehr geliebt. Und weil ihre Liebe so überaus legendär war, wurde sie auch wieder und wieder verfilmt (ja, auch mit Romy Schneider im herzigen Herzensfilm «Mädchenjahre einer Königin»). 

Ein feuchter Traum für alle Kronjuwelen-Junkies ist jetzt die britische Serie «Victoria» von ITV, quasi die kleinere Schwester von «The Crown» – kleiner allerdings nur, was das Budget betrifft. Denn auch «Victoria» ist eine verflucht süchtig machende, exquisite Augenweide. Insgesamt ist es ein bisschen soapiger als «The Crown», also noch mehr auf die Liebesgeschichte fixiert, dies allerdings so hinreissend, dass man schon aus schockgefrorenem Beton sein müsste, um nicht zu schmelzen.

Victoria

Wie kann eine Frau bloss so schön wie diese Jenna Coleman sein?! Bild: itv

Der «Anna Karenina»-Trick mit dem echten Liebespaar funktioniert auch hier: Jenna Coleman (Victoria) und Tom Hughes (Albert) kamen sich während des Drehs zur ersten Staffel derart nah, dass sie in Staffel zwei noch liebestrunkener durch die wundervollen Kulissen torkeln, pardon, schweben natürlich.

Der Trailer zur ersten Staffel gibt einen komplett falschen Eindruck von Victorias Liebesleben

Video: YouTube/KinoCheck Home

«Victoria»
Bisher zwei Staffeln, beide sind auf DVD und Bluray erhältlich. Staffel 1 auch auf amazon prime (und für alle Leserinnen und Leser aus der Schweiz: Ihr dürft das auch einfach irgendwo runterladen ...).

Bonustrack mit Nüssen

Dazu haben wir schon restlos alles gesagt. Und zwar mehrfach. Hier:

«Drei Haselnüsse für Aschenbrödel»
23.12., SRF 1, 23:30 Uhr
24.12., ARD, 12:05 Uhr
24.12., SRF 1, 15:30 Uhr (davor läuft ab 14:25 Uhr ein Dokfilm über den beliebtesten Märchenfilm aller bisherigen Zeiten)
25.12., ARD, 10:05 Uhr
Und so weiter
Und auf Netflix.

Päckli einpacken in unter 2 Minuten? Knackeboul zeigt wie

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Die schreckliche Seite von Weihnachtskitsch: Melania und das Weisse Haus

Das könnte dich auch interessieren:

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Das essen wir alles in einem Jahr

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • joe 21.12.2017 00:33
    Highlight Sissi als Trinkspiel. Bei jedeb Sissi einen trinken. Ich hab den schluss noch niemgesehen...! 😝
    5 0 Melden
  • Alnothur 20.12.2017 20:14
    Highlight "Royal" - mal wieder einer dieser Denglisch-Ausdrücke...
    0 14 Melden
  • The Origin Gra 20.12.2017 20:13
    Highlight Gab es nicht mal eine Anna Karenina-Verfilmung mit Sean Bean?
    Apropos, was macht der eigentlich? Irgendwie sehe ich den immer als Boromir, immerzu schwingt er ein Schwert 😁

    The Martian war da eine Ausnahme, leider 🤔
    2 0 Melden
    • Ms. Song 21.12.2017 09:08
      Highlight Er war in der ersten Staffel von Game of Thrones. Eigentlich spielt er in einigen Filmen, stirbt aber meistens kurz nachdem er sich zum Liebslingscharakter entwickelt hat.
      1 0 Melden

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen