Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rächtsschreip-Refohrm: MDR fällt auf «Postillon»-Satire rein 

Auf den Leim gegangen: In einer Radiosendung zur Rechtschreibreform zitiert der MDR ungeprüft eine «Postillon»-Meldung – und wird nun verspottet.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) ist auf eine Meldung des Online-Satiremagazins «Der Postillon» hereingefallen: In einem Radiobeitrag über «20 Jahre Rechtschreibreform» behauptete der Sender, aus den Wörtern «seid» und «seit» werde zukünftig «seidt».

Der Postillon ist bekannt für seine satirischen Artikel im Stil von Zeitungsartikeln oder Agenturmeldungen. Die Betreiber nehmen sich dabei meist aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft an.

Die Geschichten sind dabei recht offensichtlich fiktiv. Im Originalbeitrag ist die Meldung mit dem Kürzel DPO versehen – eine Nachrichtenagentur, die es gar nicht gibt. Auch das ist Satire, denn die Deutsche Presseagentur hat das Kürzel DPA.

Den Redakteuren von MDR Info ist das offenbar nicht aufgefallen. «Die beiden Wörtchen seid und seit sollen ab dem neuen Schuljahr zusammengelegt werden in seidt, also hinten mit d und t», zitiert die MDR-Sprecherin die «Postillon»-Nachricht in der Sendung vom Montag. «Denn an der richtigen Verwendung von seid und seit scheiterten bisher 70 Prozent der Deutschen.»

Auch letztere Information stammt vom «Postillon» und wurde ungeprüft übernommen. Die Satiriker rund um Gründer Stefan Sichermann freut das. Auf ihrer Facebookseite verbreiteten sie den Fehler des MDR. Innerhalb kurzer Zeit reagierten Nutzer tausendfach auf den Post:

Der Nachrichtensender kann sich den Fauxpas offenbar selbst nicht erklären. «Wir prüfen, wie das passieren konnte», twitterte der MDR am Mittwoch:

Eine Stunde später kam immerhin Selbstironie. Man arbeite gemeinsam mit dem «Postillon» an der Rechtschreibreform, hiess es auf Twitter:

Weil's so schön reinpasst: Dämliche Schülerantworten

Eigentlich dürfte der «Postillon» dem MDR nicht unbekannt sein. Denn die Satire-Website hat eine Kooperation mit der Nord-Landesrundfunkanstalt der ARD. Im Jugendradiosender «NJoy» des NDR werden täglich «Postillon»-Hörfunknachrichten gesendet. Seit 2014 sendet der NDR die «Postillon 24 Nachrichten».

Dämliche Schülerantworten 2

Von Kollegen der Medienbranche hagelt es nun Spott. In Branchendiensten wie «Turi 2», «Meedia» oder «Horizonte» wurde der MDR am Mittwoch für seine Recherche beim «Postillon» auf die Schippe genommen. Doch auch das trägt der Sender mit Fassung – und dankt für unterstützende Worte:

kry

Dämliche Schülerantworten 3

Dumme Schülerantworten Teil 4

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • H1o 03.08.2016 19:53
    Highlight Highlight leider ist es in den Medien heute Alltag das Informationen schnellstmöglich online sein müssen um der erste mit der "News" oder zumindest nicht der letzte zu sein. Leider wird dabei das prüfen der Informationen zugunsten des schnellen publizierens vernachlässigt.
    • Bowell 04.08.2016 19:09
      Highlight Highlight Das ist schon seid längerem so.
    • H1o 04.08.2016 19:33
      Highlight Highlight und ich dachte das hat erst heute begonnen ;-)
      ..ähm...äääh.. ich meinte gestern..

Diese süssesten und lustigsten Tier-Bilder sind alles, was du heute gesehen haben musst

Seien wir mal ehrlich. Am Freitag gibt's eigentlich nur eines, das du noch erträgst, bis es endlich ins Wochenende geht: lustige und süsse Tierbilder.

Cute news, everyone!

Heute mit Gastautorin Sigrist, da Pascal Scherrer leider verhindert ist. Dafür widmen wir ihm heute ganz ganz viele Bilder, okay? Olé!

So, ich hoffe, ihr seid ein bisschen Jö-satt geworden.

Und jetzt: Widmet in den Kommentaren euer herzigstes Bild dem lieben Pascal, der heute leider nicht bei uns sein kann (er lebt noch, keine …

Artikel lesen
Link zum Artikel