Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bemerkenswert! Hugh Grant spricht über Treue (gibt's nicht) und seine Bikinifigur (entsetzlich)

Der britische Boulevard spottete über Hugh Grants Strandfigur. Zurecht, sagt der Schauspieler nun: «Es war entsetzlich.» Er erklärte auch, warum er nicht an Treue in der Ehe glaubt.



Tennis - French Open - Roland Garros - Mathias Bourgue of France v Andy Murray of Britain - Paris, France - 25/05/16. Actor Hugh Grant attends the match.  REUTERS/Gonzalo Fuentes

Hugh Grant im Mai in Paris bei den French Open. Bild: GONZALO FUENTES/REUTERS

Ein Artikel von

Spiegel Online

Im vergangenen Jahr machte ein neues Schönheitsideal Furore: Der «Dad Bod» galt plötzlich als attraktiv. Männer mittleren Alters mit Bauch und wenig Muskeln waren angesagt. Mit viel gutem Willen kann man auch Hugh Grant eine solche Figur attestieren, sie hat ihn im Juni dennoch nicht vor grossem Spott in der britischen Boulevardpresse geschützt.

«Four Bellies and a Turtle Neck» schrieb die «Daily Mail» über ein Foto, das den blassen und untrainierten Grant am Strand im Spanien zeigte. Zu deutsch: Vier Bäuche und ein Rollkragen – eine Anspielung auf Grants erfolgreichen Film «Vier Hochzeiten und ein Todesfall».

abspielen

Hugh Grant erklärt, warum er eine Rolle bei «Two and a Half Men» abgelehnt hat. YouTube/The Howard Stern Show

Im Radiointerview mit US-Talker Howard Stern hat sich Grant nun zu dem Fall von «Fat Shaming» geäussert – und zwar ziemlich gelassen. «Sie lagen nicht falsch», sagt er über den Bericht. «Ich sah fürchterlich aus. Es war entsetzlich». Er hänge nun jeden Morgen an TRX-Schlaufen, so Grant. (Mehr über diese Trainingsmethode lesen Sie hier.)

Grant zeigte sich in Plauderlaune. So berichtete er zum Beispiel, dass er vier Jahre lang vorgab, einen Manager zu haben, der gar nicht existierte. Er selbst habe hinter der E-Mail-Adresse eines gewissen James Howe Ealy gesteckt und Anfragen beantwortet.

abspielen

Grant erfand einst seinen eigenen Manager. YouTube/The Howard Stern Show

Grant, der wie kein Zweiter für das Genre der romantischen Komödie steht, äusserte sich auch über das Konzept der Monogamie. Kenner seiner Lebensgeschichte wird es nicht überraschen: Grant glaubt nicht daran, dass der Mensch für 40 Jahre Treue gemacht ist. «Wer hat so etwas je behauptet? Vielleicht die Bibel oder so. Niemand hat jemals gesagt, dass das eine gute Idee ist.»

Er bewundere Franzosen und Italiener, so Grant. Die würden ihre Ehen trotz Affären sehr ernst nehmen. Oder wie er es ausdrückte: Es sei dort einvernehmlich, dass «es andere Besucher um fünf Uhr nachmittags geben könne». Man mache aber kein grosses Drama daraus, und das halte die Ehe zusammen.

Passenderweise spielt Grant in seinem neuen Film «Florence Foster Jenkins» einen verheirateten Mann, der eine Geliebte hat. Man sei natürlich in der Lage, mehrere Personen gleichzeitig zu lieben, sagte der Brite nun.

abspielen

Trailer von Grants aktuellem Film «Florence Foster Jenkins». YouTube/Movieclips Trailers

Hochzeiten hätten etwas unromantisches an sich, so Grant. Sie könnten zu Besitzdenken, Eifersucht, Langeweile führen. «Ich sehe den schönen Aspekt, wenn jemand genau die richtige Person heiratet, seinen besten Freund, und alles ist kuschelig und liebevoll. Aber die Menschen machen so viele Fehler», sagte Grant.

Er selbst war nie verheiratet, aber von 1987 bis 2000 mit Model Liz Hurley liiert. Die Beziehung überstand für einige Jahre sogar die Tatsache, dass Grant in Los Angeles mit einer Prostituierten erwischt worden war.

Dass es auch andere Lebensentwürfe als seinen eigenen gibt, sieht der 55-Jährige durchaus. «Mein Bruder führt eine schrecklich gute Ehe», sagte Grant. «Er ist wirklich glücklich. Das macht mich wütend.»

abspielen

Du hast vier Stunden Zeit? Gönn dir doch die ganze Show! ;) YouTube/Howard Stern 2016

hut

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie versprochen: Die lustigen Tierbilder in der XXL-Variante

Cute news everyone!

Letzte Woche waren die Cute News ja etwas kürzer.

Dafür war die Kommentarspalte dann umso länger. Und da ihr darin viele Vorschläge und Wünsche geäussert habt, dachte ich mir, ich ackere jetzt einfach alle 152 Kommentare durch, um euch ein paar davon zu erfüllen.

Die Antwort darauf:

Du hast die folgenden Punkte vergessen:

Also, damit haben wir:

Fehlt eigentlich nur noch das «etc.». Wie wäre es mit einer Delfe?

Artikel lesen
Link zum Artikel