Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 Phasen, die du an jeder einzelnen Prüfung deines Lebens durchmachst

Prüfungsphase ahoi! Universitäten laden demnächst schweizweit zu den allseits beliebten Semesterprüfungen. Aber eigentlich völlig egal. Denn in Sachen Prüfungen schreiben verändert sich über die Jahre hinweg wenig. Im Normalfall kennst du folgende elf Phasen wie deine Westentasche. Student oder nicht.

11.05.18, 06:14


Motivation

Zeitpunkt: Halbe Stunde vor der Prüfung.

Jeglicher Groll, der während der Lernphase in die Vorbereitung investiert wurde, ist zu diesem Zeitpunkt höchstens sekundär. Jetzt willst du es hinter dich bringen, deine Dämonen bezwingen, das System übertölpeln. Ändern kannst du nichts mehr. Der Tag X, dein persönlicher D-Day, ist da und du bist gewillt dich ihm zu stellen.

gif: watson / reactiongifs

Optimismus I

Zeitpunkt: Wenn die Prüfung verteilt wird.

Was ist, wenn tatsächlich gerade das abgefragt wird, was du beherrschst? Was, wenn dir beim Lesen der Frage plötzlich alles klar wird? Sein könnte es. Und daran glaubst du. Ob es sich hierbei um eine hormonell unterstützte Schadensbegrenzung des Körpers handelt, weiss niemand. Ausser du. Ganz tief in dir drin.

Teil der Logik hinter dem Optimismus:

Bild: watson / imgflip

Skepsis

Zeitpunkt: Lesen der ersten beiden Aufgaben.

Das eine oder andere Wort, das du nicht kennst, in Kombination mit Wörtern, die du kennst, aber nach Abgleich mit deinem Lernstand nichts Gutes verheissen. Die Skepsis keimt berechtigterweise auf, vermag jedoch noch nicht das Ausmass einer vagen Vorahnung übersteigen. Anstatt in Panik verfällst du in einen paralytischen Zustand skeptischer Betroffenheit.

Etwa so:

gif: youtube / watson

Es geht ja (zum Glück?) auch anders als mit Prüfungen:

Kampfeswille

Zeitpunkt: Während dem Lesen der restlichen Aufgaben.

Erste bekannte Begriffe kreuzen dein lesendes Geäuge und du beginnst so etwas wie Hoffnung zu schöpfen. Obwohl immer noch ein Opfer der Umstände, so frönst du einen kurzen Moment der Illusion, nicht nur ein Spielball des Schicksals zu sein.

gif: watson / tenor

Ernüchterung

Zeitpunkt: Nach dem Lesen der restlichen Aufgaben.

So viel war jetzt nicht dabei, was du verstanden hättest. Die 50%-Marke, die es zu erreichen gälte, ist rechnerisch zwar nötig, jedoch nur ansatzweise als realistisch zu erachten. Wie ein unverdienter Gegentreffer in der 90. Minute auf dem Fussballplatz fühlst du dich nun im Stich gelassen – von Dike, von Tyche, von Nike und – ja, weisst du was – auch vom Leben. Vom Leben als Ganzes, als Ansammlung misslicher Umstände.

Bild: watson / keystone

Tatendrang

Zeitpunkt: Bevor du den Stift erstmalig ansetzt.

Was, wenn ein Samen gesät wird, der sich potenziell zu einer kräftigen, früchtetragenden, überraschend schöner oder zumindest mal genügenden Pflanze entwickelt? Diese botanische Allegorie verfolgend setzt an diesem Punkt die Maxime ein, überall einfach mal das hinzuschreiben, was schon gegeben ist. Wer weiss, was sich daraus entwickelt.

gif: watson / giphy

Verzweiflung

Zeitpunkt: Wenn du nicht weisst, wo du den Stift überhaupt ansetzen könntest.

Du merkst: Der gefasste Vorsatz war gut. Die Umsetzung ist allerdings ein anderes Kapitel. Ein schlecht geschriebenes, unmöglich mühsam verfasstes Kapitel. Diese Enttäuschung ist schwer zu verkraften und mündet dementsprechend in ehrlicher, bitterer Enttäuschung.

gif: watson / via pinterest

Panik

Zeitpunkt: Nach den ersten Blicken nach links und rechts.

Zur Enttäuschung gesellt sich schnell auch Panik dazu. Dies nachdem du in einem Akt demonstrativer Resignation dein Umfeld mit zynischen Blicken eingedeckt hast. Quelle der Panik ist hierbei die fehlende Empathie, die keinen Platz neben der offensichtlich fachkundigen Emsigkeit deiner Mitstudierenden hat.

Bild: watson / imgflip

Optimismus II

Zeitpunkt: In einer Minute der selbstverschriebenen Ruhe.

Paradoxerweise schleicht sich in diesen kafkaesken Gefühlszustand plötzlich ein ganz neuer, unverblümter Optimismus ein. Was, wenn andere Lebensentwürfe ebenfalls Genugtuung bereithielten? Eine neue Welt tut sich auf.

Und du so:

Bild: watson / imgur

Befreiung

Zeitpunkt: Rest der Prüfung.

Vom abfallenden Druck befreit, redest du dir ein, dass es schon irgendwie gehen wird. Mutige Thesen werden aufgestellt, wilde Annahmen getroffen, Halbwissen als Wissen verkauft. 

Hier einige kreuzfalsche Prüfungsantworten, welche dennoch die Bestnote verdienen würden:

Die grosse Leere

Zeitpunkt: Direkt nach der Abgabe.

Ein flaues Gefühl durchdringt deinen Körper, sobald der Prüfungsbogen deiner Obhut entrissen wird. Klar, eine Spur Erleichterung ist sicherlich mit dabei. Dennoch überwiegt die Last der Ungewissheit, die sich mit eiserner Ausdauer in dein Knochenmark frisst. Selbstzweifel werden gestreut und Existenzfragen geerntet.

Bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Bonus

Bild: watson / twitter

Falls du tatsächlich Student bist (und eigentlich jetzt lernen solltest):

9 Typen, denen du im Studium oder in der Schule begegnest

Video: watson

Damit wir auch heute noch etwas gelernt haben: 11 verrückte Redewendungen aus aller Welt

Die beliebtesten Listicles auf watson

17 Memes, die du nur verstehst, wenn du in zu vielen Gruppenchats bist

Wenn Eltern im echten Leben so sprechen würden wie in Online-Kommentaren

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

Wenn Tiere rammeln – der Natur-Paarungs-Kalender in 25 geilen Gifs

15 unterschätzte Städte in Europa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

«Trurige Siech» – wenn du ehrlich zu deinen Arbeitskollegen wärst

7 ewige Online-Kommentar-Kriege, die dir die Freude an der Demokratie verderben

Was Gott sich (wahrscheinlich) beim Erschaffen dieser 11 Tiere gedacht hat

Weisst du noch damals, im Turnunterricht? Diese 10 Typen? Hier sind sie!

«Wir schätzten seinen Eifer» – Was diese 15 Arbeitszeugnis-Codes wirklich bedeuten

Kopf hoch! Schau hier, die 13 kleinen Freuden des Montags

12 harmlose Fragen, die eine junge Beziehung auf die Probe stellen

Diese historischen Fakten sind fast nicht zu glauben – weisst du, was davon wahr ist?

Wenn biblische Figuren Social Media gehabt hätten

Wenn Siri ein Miststück wäre – ein Drama in 9 Akten

«Wir hassen uns jeden Tag ein bisschen mehr» – wenn Postkarten ehrlich wären

8 Dinge, die du bei der Wohnungsbesichtigung wirklich nicht tun solltest

Was die SBB durch ihre Lautsprecher sagen, und was sie wirklich damit meinen

Wie du dir schönes Wetter vorstellst und wie es wirklich ist

Erkennst du die (Online-) Zeitung nur anhand EINER Schlagzeile?

Tiefkühl-Gemüse ungesund? 3 Liter Wasser am Tag ein Muss? Schluss mit diesen Mythen!

10 Tipps, wie du beschäftigt aussiehst, obwohl du am Arbeitsplatz faulenzt

So würde die Welt aussehen, wenn sie von Social Media kontrolliert würde

Wie du dir das WG-Leben vorstellst – und wie es wirklich ist

So würden diese 8 Erwachsenenbücher aussehen, wenn sie für Kinder geschrieben worden wären

Wenn wir im wahren Leben so wie auf Tinder und Co. flirten würden

Die Erlösung naht: Der grosse Büro-Knigge für ein geschmeidiges Arbeitsklima

Schluss mit Diskriminierung! So bleibst du als Zürcher in fremden Kantonen unerkannt

Ein bisschen mehr als 14 kleine Freuden des Schweizerseins

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Macht Ananassaft das Sperma süsser? Hier kommt der Mythencheck in der Sexualkunde!

13 Situationen, die nur du und dein liebstes Arbeits-Gspänli verstehen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • maljian 11.05.2018 08:23
    Highlight Bin ich froh, dass ich das Kapitel Studium hinter mir habe. Ich habe es geliebt, von den Prüfungen mal abgesehen, aber alle die sagen, die Unizeit sei die beste, ich bin froh, wenn ich jetzt nach Hause komme muss ich keine Aufgaben mehr lösen und Geld für Aktivitäten ist auch vorhanden 😊
    50 5 Melden
  • Normi 11.05.2018 07:41
    Highlight Eine gute Antwort für Mathe Aufgaben : "Mathe soll endlich erwachsen werden und seine Probleme selber lösen"😎
    23 3 Melden
  • Pachyderm 11.05.2018 07:22
    Highlight Eher als der Streber vom Dienst kenne ich die Phasen nicht so. 🤓
    Dafür, nachdem ich als erster abgegeben habe und dann länger keiner aus dem Prüfungszimmer rauskommt: „Hmm, habe ich wirklich geschaut ob die Rückseite(n) auch bedruckt waren?“ 🤔😅
    31 6 Melden
    • mein Lieber 11.05.2018 10:52
      Highlight Ich war des öfteren schon im Zimmer skeptisch wenn ich feststellen durfte dass sonst noch keiner fertig war. 😋
      9 0 Melden
  • Yippie 11.05.2018 07:08
    Highlight 12 Der Glaube an die Menschheit

    Es kommt Hoffnung in dir auf. Du erinnerst dich an die 20-30% Regel. Du zählst die weinenden und verzweifelten Studenten vor dir auf, setzt deine mathemtischen Kenntnisse ein und erinnerst dich an den Grundsatz, dass man nicht miteinander sondern gegeneinander studiert. Schnell merkst du, dass es noch ein paar grössere Idioten als dich gibt. Der Blick in die Zeitung bestätigt dich dabei. Und du fragst dich, ob vielleicht eine blonde Föhnfrisur die Lösung all deiner Probleme ist.
    39 5 Melden

Soso, Zürich ist also weltweite Spitze für Dreier, Fremdgehen und Drogen 🤔

Details aus dem Ranking «Time Out City Life Index» enthüllen so allerlei Spannendes.

Jippie, der alljährliche Time Out City Life Index ist da! Darin wurden 15'000 Menschen in verschiedenen Städten der Welt nach ihrem Befinden gefragt: Fühlt man sich wohl in dieser Stadt? Wie isst man so? Wie ist das Ausgangsangebot, dein Liebesleben, allgemein die Freundlichkeit so? Wie viel Spass hat man in der Stadt? Die Auswertung ergibt ein Ranking der «Most Exciting Cities».

Wir haben in den Befunden mal rumgestöbert. Einige interessante Details sind dabei. Etwa:

Man staune – die Schweiz …

Artikel lesen