Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir haben Nico ans «Ninja Warrior»-Casting geschickt – und er hat uns nicht enttäuscht

30.05.18, 09:40 30.05.18, 12:22


Die sportliche Action-Spielshow «Ninja Warrior» stammt aus Japan und läuft bereits erfolgreich in zahlreichen europäischen Ländern und auf der ganzen Welt. Im Herbst 2018 bringt TV 24 «Ninja-Warriors» in die Schweiz. Grund genug unser Grossmaul und Möchtegern-Ninja ans Casting zu schicken.

Video: watson/Emily Engkent, Nico Franzoni

Zum Casting: Hier lang

Ninja Warrior Switzerland

Im Herbst 2018 bringt TV 24 «Ninja Warrior» in die Schweiz! Im Zentrum der Show steht der wohl härteste TV-Hindernisparcours der Welt. Nach dem Casting werden wir rund 250 Bewerberinnen und Bewerber zu verschiedenen Vorrunden über den Parcours schicken. Ins Finale schaffen es nur die stärksten und schnellsten Kandidaten mit der besten Ausdauer. Der Titel «Ninja Warrior Switzerland» und das satte Preisgeld von 100'000 Schweizer Franken winkt dem Teilnehmer der mit Bestzeit den gesamten Parcours bis zum Mount Midoriyama absolvieren kann. TV24 (gehört wie watson zur AZ Mediengruppe)

Auch Rash hätte auf dem Parcour keine Probleme:

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dave1771 30.05.2018 17:03
    Highlight dr Franzoni wöue s Mikrofon frässe?
    1 0 Melden
  • TanookiStormtrooper 30.05.2018 12:39
    Highlight Ich habe das Gefühl, dass das gar nicht der Franzoni war... 😒
    28 0 Melden
  • B. Bakker 30.05.2018 12:16
    Highlight Beinahe hätte ich den geshotophopten Kopf gar nicht bemerkt.
    28 3 Melden
    • Streikende Darth Unicorn 30.05.2018 14:09
      Highlight Geshotophopten (ఠ్ఠ ˓̭ ఠ్ఠ)
      19 0 Melden
  • Mia_san_mia 30.05.2018 10:29
    Highlight Beeindruckend wie er die ganze Zeit lächelt als wäre es nichts 😜
    65 0 Melden

Kellnerin weiss Millionen-Frage – traut sich aber nicht 😱

Zwei Wochen lang schuftet Kellnerin Michaela Maier auf der Münchner Wiesn und hebt dabei bis zu zehn Mass aufs Mal. Dass sie nicht nur Bier, sondern auch grossen Druck stemmen kann, zeigt sie gestern bei «Wer Wird Millionär» im Oktoberfest-Spezial. Die 36-Jährige streicht eine halbe Million Euro ein – und agiert dabei abgebrüht wie Robert Lewandowski im Strafraum.

Um auf den heissen Stuhl zu gelangen, muss sie die Silben von Andreas Gabaliers Hulapalu in die richtige Reihenfolge bringen. Maier …

Artikel lesen