DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Guerdat Fünfter, Schwizer Achter

Schweizer Reiter verpassen Weltcup-Podestplätze

21.04.2014, 17:3221.04.2014, 17:34
Guerdat
GuerdatBild: AP/AP

Beim Weltcup-Finale der Springreiter in Lyon gibt es keinen Schweizer Podestplatz. Steve Guerdat wird Fünfter, Pius Schwizer Achter.

Die beiden Schweizer vermochten die gute Ausgangslage nach der zweiten von drei Finalprüfungen nicht zu nutzen und begingen in beiden abschliessenden GP-Runden je einen Fehler. Der 32-jährige Daniel Deusser wurde auf seinem elfjährigen Westfalen-Schimmel Cornet d'Amour erstmals Weltcupsieger. 2007 in Las Vegas wurde er hinter Beat Mändli bereits einmal Zweiter. Ludger Beerbaum, Sieger von 1993, erreichte Platz 2 und schaffte es zum fünften Mal auf das Weltcup-Podest. (si/qae)

Weltcupfinal in Lyon, Springen, Schlussklassement
1. Daniel Deusser (De), Cornet d'Amour
2. Ludger Beerbaum (De), Chaman/Chiara
3. Scott Brash (Gb), Ursula
5. Steve Guerdat (Sz), Nino des Buissonnets
8. Pius Schwizer (Sz), Quidam du Vivier/Toulago
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Pogba trifft beim Comeback, doch Juve lässt gegen Cagliari Punkte liegen – Milan schlägt die Roma

Juventus Turin erreicht zum Auftakt der 35. Runde der Serie A gegen Abstiegskandidat Cagliari nur ein 1:1-Unentschieden. Vier Tage nach dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid schiesst Paul Pogba (45.) die nur mit einer B-Mannschaft angetretenen Turiner in Führung. Den Sarden gelingt durch Luca Rossettini (85.) noch der Ausgleich.

Zur Story