DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Handball

Wacker Thun deklassiert auswärts Meister Kadetten

09.11.2014, 19:45

Erstmals seit dem ersten Meistertitel im Frühling 2013 gewann Wacker Thun wieder auswärts gegen die Kadetten Schaffhausen. Wacker fügte den Kadetten mit 32:25 nicht nur die erste Heim-, sondern gleich auch noch eine Kanterniederlage zu.

Die Kadetten kassierten einmal drei (vom 6:6 zum 6:9), einmal vier (vom 7:9 zum 7:13) und einmal sogar fünf Gegentreffer (vom 17:23 zum 17:28) de suite. In der Tabelle fiel Schaffhausen auf Platz 4 zurück. Der Rückstand auf Leader Pfadi Winterthur und St. Otmar St. Gallen (27:22-Sieg in Gossau) beträgt vier Punkte, ausserdem überholte Wacker Thun (3.) den Schweizer Meister.

In den übrigen Partien kam Leader Pfadi Winterthur gegen Kriens-Luzern trotz eines Fehlstarts (2:4 nach 9 Minuten) zu einem ungefährdeten Sieg. Auch GC Amicitia Zürich geriet gegen Schlusslicht Suhr Aarau (28:25) kaum in Gefahr. Ein Lebenszeichen gab der enttäuschend in die Saison gestartete BSV Bern Muri von sich. Die Berner besiegten die Lakers aus Stäfa mit 31:29 und verbesserten sich um zwei Plätze auf Position 7. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

NHL

Pittsburgh nur noch einen Sieg vom Halbfinaleinzug entfernt – Diaz vor Saison-Aus

Pittsburgh ist noch einen Sieg entfernt vom erneuten Einzug in die NHL-Playoff-Halbfinals. In der Serie gegen die New York Rangers liegen die Penguins nach einem 4:2-Auswärtserfolg mit 3:1 in Führung.

Pittsburghs dritter Sieg in Serie war zweifellos verdient. Das Team aus Pennsylvania hatte fast doppelt soviele Torschüsse abgegeben wie die Gastgeber (27:15). Die Rangers liessen sich bei den Gegentreffern zum 1:2 von Brandon Sutter (39./Shorthander) und 1:3 von Jussi Jokinen (48.) auskontern. Bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel