DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Positiv auf ein Anabolikum getestet

Doping von Jefimowa kostet Russland zwei Staffel-EM-Titel

05.11.2014, 17:53

Der Schwimm-Weltverband (FINA) hat Russland wegen des Dopingvergehens von Staffelmitglied Julia Jefimowa zwei Siege bei der Kurzbahn-EM im Dezember 2013 aberkannt.

Die Weltmeisterin war im Oktober positiv auf ein Anabolikum getestet worden. Im Mai wurde sie deshalb für 16 Monate gesperrt. Zudem erkannte man ihr unter anderem drei EM-Medaillen ab.

Nachträglich wurden Russland nun auch die mit Weltrekorden erzielten EM-Titel der Frauen-Lagen- und Mixed-Staffel über jeweils 4 x 50 m gestrichen, an denen Jefimowa nach ihrem später bekannt gewordenen Dopingtest vom 31. Oktober mitgewirkt hatte. (si/dpa/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

NHL

Pittsburgh nur noch einen Sieg vom Halbfinaleinzug entfernt – Diaz vor Saison-Aus

Pittsburgh ist noch einen Sieg entfernt vom erneuten Einzug in die NHL-Playoff-Halbfinals. In der Serie gegen die New York Rangers liegen die Penguins nach einem 4:2-Auswärtserfolg mit 3:1 in Führung.

Pittsburghs dritter Sieg in Serie war zweifellos verdient. Das Team aus Pennsylvania hatte fast doppelt soviele Torschüsse abgegeben wie die Gastgeber (27:15). Die Rangers liessen sich bei den Gegentreffern zum 1:2 von Brandon Sutter (39./Shorthander) und 1:3 von Jussi Jokinen (48.) auskontern. Bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel