DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer Tiefpunkt für Tiger Woods: Der ehemalige weltbeste Golfer fällt aus den Top 100



Tiger Woods tees off on the second hole during the pro-am at the Farmer Insurance Open golf tournament at Torrey Pines, Wednesday, Feb. 4, 2015, in San Diego. (AP Photo/Lenny Ignelzi)

Nach über 18 Jahren fällt Tiger Woods erstmals aus den Top 100. Bild: Lenny Ignelzi/AP/KEYSTONE

Tiger Woods langt an einem neuen Tiefpunkt an. In der am Montag erscheinende Weltrangliste wird er erstmals seit über 18 Jahren nicht mehr unter den besten 100 Golfern figurieren.

Der seit Jahren von verschiedenen Verletzungen, vor allem im Rückenbereich, geplagte 39-jährige Ausnahmegolfer hat seine diesjährige Saison nach einer desaströsen 82er-Runde im Januar unterbrochen. Derzeit arbeitet er an einem weiteren Comeback.

Als er im September 1996 zu den Profis wechselte, belegte Woods den 433. Platz der Weltrangliste. Schon kurz danach wurde er nach seinem ersten Sieg 75. im Ranking. Die Nummer 1 wurde er erstmals im Juni 1997. Hierauf führte er das Ranking in verschiedenen Perioden während insgesamt 683 Wochen an. Der australische «Weisse Hai» Greg Norman folgt mit «nur» 331 Wochen an 2. Stelle. (si/twu) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel