DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unihockey

Schweiz verliert Bronzespiel gegen Tschechien



Matthias Hofbauer (Nr. 19, Schweiz), Florian Bolliger (Nr. 22, Schweiz), Manuel Maurer (Nr. 11, Schweiz) und Martin Hitz (Nr. 29, Schweiz), von links, sind enttaeuscht, nach dem Spiel um Bronze zwischen der Schweiz und Tschechien, an der Unihockey Weltmeisterschaft der Herren, am Sonntag, 14. Dezember 2014, in Goeteborg, Schweden. (KEYSTONE/Fabian Trees)

Enttäuschte Schweizer. Bild: KEYSTONE

Die Schweizer Unihockey-Nati reist ohne Medaille von der WM heim. Einen Tag nach dem 1:10-Debakel gegen Schweden verlieren die Schweizer das Spiel um Platz 3 gegen Tschechien mit 3:4.

Im Spiel um Bronze gegen Erzrivale Tschechien sah es zu Beginn aber noch gut aus. Emanuel Antener und Patrick Mendelin schossen die Schweizer bis in die 5. Minute mit 2:0 in Führung. Nach dem vielleicht besten Drittel an dieser WM brachen die Schweizer in den zweiten 20 Minuten ein. Tschechien glich zweimal aus und ging sieben Sekunden vor der zweiten Pause im Powerplay 4:3 in Führung. Es war bereits der Schlusspunkt in diesem Spiel. Trotz Dauerdruck in der Schlussphase wollte den Schweizern der Ausgleich nicht mehr gelingen.

Den WM-Titel holte sich wie erwartet Titelverteidiger und Gastgeber Schweden. Beim 3:2-Sieg im Final gegen Finnland hatte der haushohe Favorit, der zum achten Mal triumphierte, aber härter zu kämpfen als ihm lieb sein konnte. Die Schweden gerieten im ersten Drittel vor über 12'000 Fans 0:2 in Rückstand, drehten die Partie aber in den folgenden 40 Minuten. Den Siegtreffer nach exakt 47 Minuten erzielte Henrik Stenberg. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Bundesliga

Bayern verputzen auch die «Pizza Hannover»

Bayern-Trainer Pep Guardiola hatte die Begegnung in der Champions League gegen Arsenal vom vergangenen Mittwoch mit einem Essen in einem schönen Restaurant verglichen, während der Bundesliga-Alltag wie der tägliche Verzehr von Pizza und Hamburger sei.

Die «Pizza Hannover» hat den Bayern offenbar geschmeckt. Ohne den verletzten Xherdan Shaqiri waren Doppeltorschütze Thomas Müller sowie Thiago Alcantara und Mario Mandzukic beim 4:0 erfolgreich. Es ist der 14. Sieg in Folge …

Artikel lesen
Link zum Artikel