Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Reiten

Pius Schwizer GP-Zweiter in Paris



Swiss Pius Schwizer rides his horse as he competes in the

Bild: AFP

Pius Schwizer und Toulago springen sich unter dem Eiffelturm aufs Podest. Der Luzerner liess sich im GP der Global Champions Tour in Paris mit seinem Oldenburger Wallach im Stechen nur von Ex-Europameister Kevin Staut mit Silvana schlagen.

Sowohl in beiden Grundkursen der siebten Etappe in der höchstdotierten Springreiter-Serie der Welt als auch im Stechen blieben Schwizer und sein neunjähriger Toulago fehlerlos. Letztlich verfehlte der Sieger des diesjährigen Weltcupspringens in Zürich den Triumph nur um 33 Hundertstel.

Der 52-jährige Routinier aus Oensingen sicherte sich im mit 300'000 Euro ausgeschriebenen Grand-Prix ein stolzes Preisgeld von 64'000 Euro und bewies erneut, dass er für die Weltreiterspiele von Anfang September in der Normandie bereit ist. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nachfolger von Tobias Stephan

Goalietalent Nyffeler vom ZSC zu Servette

Servette Genf hat mit einem Vertrag bis 2017 einen Nachfolger für den zu Zug abwandernden Natigoalie Tobias Stephan verpflichtet. Von den ZSC Lions kommt der erst 19-jährige Melvin Nyffeler, der in dieser Saison einen famosen NLA-Einstand gab.

Nyffeler war im Herbst in seinen ersten beiden NLA-Einsätzen ohne Gegentor geblieben (je 29 Paraden in Genf und Zug) – das war vor ihm noch keinem anderen Keeper gelungen. In bislang 15 NLA-Saisonspielen erreichte Nyffeler eine Abwehrquote von 96,01 …

Artikel lesen
Link zum Artikel