Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Golf, US Masters

Gedränge um den begehrtesten Titel



U.S. golfer Bubba watson reacts after a shot on the 15th hole during the third round of the Masters golf tournament at the Augusta National Golf Club in Augusta, Georgia April 12, 2014. REUTERS/Mike Blake (UNITED STATES  - Tags: SPORT GOLF)

Bubba Watson. Bild: Keystone

Vor der in der letzten Nacht beendeten Schlussrunde des 78. US Masters der Golfprofis in Augusta ist der Kampf um den Sieg völlig offen. Neun Spieler liegen innerhalb von vier Schlägen voraus.

Die Amerikaner Bubba Watson und Jordan Spieth bilden das Führungsduo. In der Spitzengruppe des 78. Masters befinden sind auch die routinierten Europäer Lee Westwood aus England und Thomas Björn aus Dänemark. Der für viele überraschendste Name, der weit oben in der Rangliste steht, ist Miguel Angel Jimenez.

Obwohl die Bedingungen auf den harten und schnellen Greens am dritten Spieltag sehr schwierig wurden, spielte der 50-jährige Spanier mit 66 Schlägen (6 unter Par) die bislang beste Runde des Turniers. Er liegt als Fünfter nur noch zwei Schläge zurück.

Der Verlierer der dritten Runde im Augusta National Golf Club ist Vorjahressieger Adam Scott. Der Australier musste eine 76er-Runde hinnehmen und belegte danach lediglich noch den 17. Zwischenrang, Die nunmehr sechs Schläge Rückstand sind für den Wahlschweizer kaum noch wettzumachen. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Fussball

Jelavic tritt aus Nationalteam zurück

Der Kroate Nikica Jelavic hat einen Tag nach dem 1:0 seiner Teamkollegen in der EM-Qualifikation in Bulgarien den Rücktritt aus dem Nationalteam erklärt. Der 29-jährige Stürmer von Hull City war verärgert über seine Reservistenrolle.

«Es überrascht mich, von diesem Entscheid zu hören», sagte Nationalcoach Niko Kovac. Jelavic hatte für Kroatien 36 Länderspiele bestritten und dabei sechs Tore erzielt. Er nahm an der EM-Endrunde 2012 und an der WM-Endrunde 2014 teil. (si)

Artikel lesen
Link zum Artikel