Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fechten

Géroudet feiert ersten Weltcupsieg

Swiss female fencer Tiffany Geroudet poses for the picture on july 28, 2011 in Sion, Switzerland. Tiffany Geroudet has defeated in fencing (epee) the olympic champion Britta Heidemann at the final  continental tournament. She then became the first Swiss to get hold of the gold medal at the latest European Fencing Championship in Sheffield, England. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

L'escrimeuse Suisse Tiffany Geroudet pose pour le photographe ce jeudi 28 juillet 2011 a Sion. Tiffany Geroudet a battu a l'epee la championne olympique Britta Heidemann en finale du tournoi continental. Elle devient ainsi la premiere Suissesse a decrocher la medaille d'or au dernier Championnats d'Europe d'escrime, a Sheffield en Angleterre. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Tiffany Géroudet Bild: Keystone/Jean-Christophe Bott

Als zweite Schweizerin nach Gianna Hablützel-Bürki (zuletzt Siegerin 1993) feiert die Walliserin Tiffany Géroudet einen Weltcupsieg im Fechten.

Die 27-Jährige entschied den Saisonauftakt im Degenfechten in Doha für sich. Im Final setzte sie sich gegen die aktuelle Weltmeisterin, die Estin Julia Beljajewa, durch. (si)



Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tour de France

Das war knapp: Martin Elmiger verpasst ersten Schweizer Etappensieg seit 2012 nach über 200 Kilometern Flucht 

Schweizer Meister Martin Elmiger gehörte bereits zum dritten Mal an der diesjährigen Tour zu den grossen Animatoren einer Etappe. Wie aber am Mittwoch nach Oyonnax und am vorletzten Freitag nach Nancy war das Fluchtunternehmen des 35-jährigen Zugers erneut nicht von Erfolg gekrönt. Elmiger, der unmittelbar nach dem Start zusammen mit dem Neuseeländer Jack Bauer ausgerissen war, wurde nach über 200 km Vorausfahrt wenige Meter vor dem Ziel in Nîmes wieder vom Feld eingeholt.

So jubelte am …

Artikel lesen
Link zum Artikel