DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aufsteiger verliert Leaderfigur

Ionita verlässt den FC Aarau



Die Torschuetzen Artur Ionita, vorne, und Remo Staubli vom FC Aarau jubeln, beim Super League Spiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Luzern, am Samstag, 20. Juli 2013, auf dem Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Sigi Tischler)

Artur Ionita (links) und Remo Staubli jubeln über einen Treffer des Moldawiers. Bild: Keystone

Der moldawische Nationalspieler Artur Ionita wird keinen neuen Vertrag beim FC Aarau unterschrieben. Stattdessen wolle er im Sommer eine neue Herausforderung angehen, sagte er der «Aargauer Zeitung».

«Ich konnte beim FC Aarau in den vergangenen vier Jahren wertvolle Erfahrungen sammeln. Jetzt ist aber die Zeit gekommen, um Abschied zu nehmen», so der 23-jährige Offensivspieler. Wohin die Reise gehen soll, ist noch offen.

Bei Aufsteiger Aarau stand Ionita in dieser Saison bislang in 16 von 17 Partien auf dem Platz. Dabei schoss der Mittelfeldspieler drei Tore. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nach skurriler Aussage

FIFA fordert Untersuchung nach Rassismus-Skandal in Italien 

Nach dem Rassismus-Eklat um FIGC-Präsidentschaftskandidat Carlo Tavecchio hat die FIFA vom italienischen Verband eine Untersuchung des Falls gefordert. 

Man habe den FIGC in einem Schreiben darum gebeten, notwendige Schritte einzuleiten, teilte der FIFA Weltverband Montag mit. Tavecchio, der für das Amt des Verbandspräsidenten in Italien kandidiert, hatte Ende vergangener Woche mit rassistischen Aussagen in der Debatte um ausländische Spieler in der Serie A für einen Skandal gesorgt. 

«England …

Artikel lesen
Link zum Artikel