Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Acht HEimspiele Sind Pflicht

Bayern will Schwänzern die Saisonkarte kündigen



epa04052685 Munich's fans cheer during the Bundesliga soccer match between FC Bayern Munich and Eintracht Frankfurt at the Allianz Arena in Munich, Germany, 02 February 2014.  EPA/PETER KNEFFEL  (ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Sie sind wohl nicht gemeint. Bild: EPA/DPA

Der FC Bayern München droht Saisonkartenbesitzern mit der Kündigung, falls diese nicht mindestens acht Heimspiele in der Saison besuchen. Demnach erhielten 5200 Besitzer von Jahresabos aus der Südkurve ein entsprechendes Schreiben des deutschen Rekordmeisters.

Wie ein Bayern-Sprecher gegenüber Spiegel online bestätigte, wurden zu viele Karten nicht genutzt. So blieben bei einigen Heimspielen viele Plätze in der offiziell ausverkauften Arena leer. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der traurige Geburtstag des «Bombers» – Gerd Müller wird 75

Deutschlands «Bomber der Nation» wird am Dienstag 75 Jahre alt. Gerd Müller steht wie kaum ein Zweiter für deutsche Tugenden und eine goldene Ära der Bayern und der Nationalmannschaft.

Bei der Wahl des besten Fussballers der Geschichte landet Gerd Müller nie ganz vorne. Dafür war das Spiel des kleinen Angreifers mit dem unnachahmlichen Torriecher zu wenig elegant und schön anzusehen. Seine Effizienz war aber einzigartig und führte sogar zu einer neuen Wortschöpfung: müllern.

Als Fussballer war der nur 1,76 Meter grosse Schwabe der König des Strafraums. Kein deutscher Stürmer vor und nach ihm erreichte seine Klasse. Es müllerte in praktisch jedem Spiel. Er traf aus der …

Artikel lesen
Link zum Artikel