DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auch Vögele scheidet aus

Serena Williams erteilt Bencic eine Lehrstunde



MADRID, SPAIN - MAY 04:  Belinda Bencic of Switzerland in action against Serena Williams of USA during day two of the Mutua Madrid Open tennis tournament at the Caja Magica on May 4, 2014 in Madrid, Spain.  (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Belinda Bencic (WTA 98) bleibt in Madrid gegen Serena Williams chancenlos. Die 17-jährige Schweizerin verliert gegen die Weltnummer 1 in 58 Minuten 2:6, 1:6. Bencic, die jüngste Spielerin am Madrider Premiumturnier, verliess die spanische Metropole dennoch nicht ganz unzufrieden. Mit zwei Siegen hatte sie sich fürs Hauptfeld qualifiziert. Serena Williams hat in den letzten beiden Jahren das Turnier von Madrid jeweils gewonnen.

Auch Stefanie Vögele (WTA 72) ist in der 1. Runde ausgeschieden. Die Aargauerin unterlag der tschechischen Qualifikantin Petra Cetkovska (WTA 82) 1:6, 3:6.

Einen Schweizer Sieg gab es in Madrid dennoch. Martina Hingis kam mit ihrer deutschen Partnerin Sabine Lisicki im Doppel eine Runde weiter. Das Duo besiegte Alla Kudryavtseva und Anastasia Rodionova 3:6, 6:2, 10:6. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwieriges Los für Bencic und Wawrinka – was du zum Australian Open wissen musst

Am 8. Februar startet mit dem Australian Open das erste Tennis-Highlight der Saison. Im Gegensatz zu anderen Sportevents sind in Melbourne auch Zuschauer mit von der Partie. Wir beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Turnierstart.

Das Australian Open wurde wegen der Coronavirus-Pandemie und den deshalb stark verschärften Einreisebedingungen in Australien um drei Wochen nach hinten verschoben. Das Turnier beginnt am Montag, 8. Februar und dauert zwei Wochen. Das Endspiel der Herren findet am Sonntag, 21. Februar statt, jenes der Damen einen Tag früher.

Die Zeitverschiebung von der Schweiz nach Melbourne beträgt zehn Stunden. Los geht der Spielbetrieb also jeweils um 1 Uhr in der Nacht Schweizer Zeit. So sieht der Spielplan …

Artikel lesen
Link zum Artikel