DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Oberschenkel-Verletzung

Barnetta fällt mehrere Wochen aus und bangt um WM-Teilnahme



26.04.2014; Sinsheim; Fussball Bundesliga - TSG 1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt; Tranquillo Barnetta (Frankfurt) (Neis/Expa/freshfocus)

Tranquillo Barnetta wird in der Bundesliga-Saison nicht mehr spielen. Bild: Expa

Die WM-Teilnahme von Tranquillo Barnetta ist in Gefahr. Er musste am Samstag beim 0:0 mit Eintracht Frankfurt in Hoffenheim noch vor der Pause ausgewechselt werden. Am Sonntag teilte der Klub mit, dass Barnetta einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel erlitt.

Barnetta weiss nach einer Kernspintomographie, dass er mit einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel mehrere Wochen ausfällt. Wie der Klub mitteilte, kann der Ostschweizer in der Bundesliga nicht mehr zum Einsatz kommen. Bei optimalem Heilungsverlauf dürfte er gegen Ende Mai wieder trainieren können. Dannzumal weilt die Nationalmannschaft bereits im WM-Vorbereitungscamp in der Innerschweiz.

Vier Wochen vor dem WM-Zusammenzug in Weggis war die Liste der Nationalspieler, die nicht zum Einsatz kamen, beträchtlich: Diego Benaglio, Xherdan Shaqiri, Pirmin Schwegler, Johan Djourou, Granit Xhaka, Claudio Lustenberger, Philippe Senderos, Pajtim Kasami, Valon Behrami, Blerim Dzemaili und Fabian Schär. Sie alle fehlten, weil sie verletzt, rekonvaleszent, angeschlagen, gesperrt oder Reservisten sind. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel