DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga-Schlusslicht

Veh tritt als Trainer des VfB Stuttgart zurück



FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - OCTOBER 25:  Head coach Armin Veh of Stuttgart gestures during the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and VfB Stuttgart at Commerzbank-Arena on October 25, 2014 in Frankfurt am Main, Germany.  (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

Bild: Bongarts

Einen Tag nach der 0:1-Heimniederlage gegen Augsburg ist Armin Veh nicht mehr Trainer des VfB Stuttgart. Die Schwaben liegen nach zwölf Runden auf dem letzten Platz der Bundesliga.

Veh habe die Vereinsführung noch am Abend über seine Entscheidung informiert, teilt VfB-Präsident Bernd Wahler mit. «Wir respektieren das, obwohl wir auch nach dem gestrigen Spiel von ihm und seiner Arbeit überzeugt waren.»

Der ehemalige Meistertrainer der Stuttgarter (im Jahr 2007) spricht von einem Schritt, der ihm schwergefallen sei. «Letztlich musste ich aber so handeln. Die Mannschaft ist besser als der Tabellenplatz, neun Punkte aus zwölf Spielen sind einfach zu wenig. Dafür bin ich verantwortlich.» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Leverkusen-Trainer Gerardo Seoane: «Was Florian Wirtz leistet, ist eigentlich unfassbar»

Nach drei Meistertiteln mit YB surft Gerardo Seoane auch in Leverkusen auf der Erfolgswelle. Er spricht über einen möglichen Titelgewinn und bietet einen tiefen Einblick in seine Arbeitsweise.

Bayern-Jäger Nummer 1. Dabei hatte Leverkusen eine komplizierte letzte Saison und ist mit einem Trainer an den Start gegangen, für den die Bundesliga Neuland bedeutet. Aber Gerardo Seoane, 42, hat Fussball-Deutschland von Beginn weg verzückt. Nur, wie macht er das?

Es ist auffällig, wie empathisch Ihr Umgang mit Ihren Spielern ist. Beispielsweise, wie Sie am letzten Wochenende Karim Bellarabi nach seiner Auswechslung im Spiel gegen Mainz umarmt haben. Wie wichtig ist Ihnen die Nähe zu den …

Artikel lesen
Link zum Artikel