DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Locarno schiesst sich auf Rang 9 – Lugano neu Zweiter



Der FC Locarno gibt sich nicht auf: Die Tessiner siegten in Wil mit 2:1 und geben damit die Rote Laterne an den FC Wohlen ab.

Taipi hatte den Gastgeber im Bergholz schon nach drei Minuten 1:0 in Führung geschossen und zwei Minuten später traf Lekaj mit einem Eigentor für die Gäste. Den goldenen Treffer erzielte Remo Buess schon nach einer halben Stunde. Locarno liegt nur einen Zähler vor dem von Ciri Sforza trainierten FC Wohlen.

Neu auf Rang zwei kletterte Lugano dank des 2:1-Sieges gegen Schaffhausen. Rey (52.) und Basic (69.) trafen für das Heimteam, Rossini (55.) hatte zwischenzeitlich den Ausgleich erzielen können. Beide Teams beendeten nach den roten Karten gegen Luganos Silva (75.) und Schaffhausen N'Dzomo (74.) die Partie in Unterzahl. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tragischer Held im Barrage-Drama – so hat Zverotic den verschossenen Penalty verdaut

Elsad Zverotic ist der neue Captain des FC Aarau. Schon in der vergangenen Saison trug der Montenegriner die Binde, aber nur stellvertretend für Gianluca Frontino. Jetzt ist er auf dem Platz und auf dem Papier der Anführer. Wie stark schätzt er den FC Aarau ein?

Weg vom Alltagstrott im Aarauer Brügglifeld – raus ins abgelegene, aber umso beschaulichere Allgäu. In Oberstaufen, direkt an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich, schwört sich der FC Aarau auf die neue Saison ein. Der Ort für den Kurztrip (Sonntag bis Mittwoch) ist nicht zufällig gewählt: Ins Hotel des deutschen Ex-Stürmerstars und Weltmeisters Karlheinz Riedle verkrochen sich Mannschaft und Trainerstaff bereits nach dem Horrorstart in die vergangene Saison, machte eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel