DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Wohlen erobert die Tabellenführung zurück



09.11.2014; Wohlen; Fussball Challenge League - FC Wohlen - FC Schaffhausen; Trainer Ciriaco Sforza (Wohlen) (Nick Soland/freshfocus)

Wohlen-Coach Ciriaco sforza grüsst wieder von der Tabellenspitze. Bild: Nick Soland/freshfocus

Der FC Wohlen ist wieder Leader der Challenge League. Die Aargauer setzten sich bei Le Mont mit 2:0 durch, während der bisherige Spitzenreiter Lugano in Schaffhausen nicht über ein torloses Remis hinaus kam.

Wohlen sorgte in Baulmes gegen Le Mont rasch für eine komfortable Führung. Samir Ramizi und Mario Bühler brachten die Mannschaft von Ciriaco Sforza in den ersten zehn Minuten mit 2:0 in Führung. Danach geriet der achte Sieg im zehnten Auswärtsspiel nicht mehr in Gefahr. Einen Punkt beträgt der Vorsprung auf Lugano, das am Samstag zum elften Mal in Folge ungeschlagen blieb, den vor neun Tagen eroberten Spitzenplatz in der Tabelle aber wieder abgeben musste.

Winterthur verpasste es, zu Servette aufzuschliessen. Die Zürcher, die zweimal die Torumrandung trafen, spielten in Biel nur 2:2. (dux/si)

Challenge League, 17. Runde

Biel – Winterthur 2:2 (0:0)

Le Mont – Wohlen 0:2 (0:2)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Yakin als Nati-Trainer – warum er sich die Chance trotz vieler Bedenken verdient hat

Die Suche nach dem neuen Fussball Nationaltrainer ist beendet. Murat Yakin wird die Nachfolge von Vladimir Petkovic antreten. Es ist eine spannende und gute Wahl – eine Analyse.

Die Nachfolge des zu Girondins Bordeaux gewechselten Vladimir Petkovic als Trainer der Schweizer Nati ist nun auch offiziell geregelt: Murat Yakin unterzeichnete heute Morgen einen Vertrag bis zum Ende der WM-Qualifikation 2022 – mit Option auf eine Verlängerung

Was ist davon zu halten? Zunächst einmal: Die Herausforderungen als Nati-Trainer in den nächsten acht Monaten sind riesig. Das grosse Ziel ist die WM 2022 in Katar. Sechs Qualifikationsspiele stehen im September, Oktober und November …

Artikel lesen
Link zum Artikel