Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Vonlanthens Premiere bei Schaffhausens Sieg



Nach fünf Spielen, aus denen nur drei Punkte aus Unentschieden herausgeschaut hatten, glückt dem FC Schaffhausen im Montagspiel der 28. Challenge-League-Runde endlich wieder ein Sieg.

Die Schaffhauser gewinnen das Nachbarduell gegen Winterthur 2:0. Das erste Tor in der von beiden Teams auf gutem Niveau geführten Partie erzielt nach 40 Minuten Mattias Schnorf. Er verwertet per Kopf einen Corner von Arben Buqaj. Zehn Minuten vorher hatte Winterthur mit einem Lattenschuss von Amin Tighazoui Pech. Die in der zweiten Halbzeit recht klar überlegenen Schaffhauser erhöhen nach 67 Minuten. Johan Vonlanthen erzielte mit einem schön verwerteten Foulpenalty im neunten Spiel für Schaffhausen sein erstes Tor. Die Überlegenheit der Gastgeber drückt sich in der Schlussphase auch mit zwei Lattenschüssen von Captain Gianluca Frontino aus. Dank dem Erfolg kann das zweitplatzierte Schaffhausen den Rückstand auf Leader Vaduz bei elf Punkten belassen. Es stehen noch acht Runden aus. (si)

Challenge League, 28. Runde

Schaffhausen – Winterthur 2:0

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kanterniederlage zum Abschluss: GC bleibt in der Challenge League – Vaduz in der Barrage

Der Grasshopper-Club Zürich unterliegt am letzten Spieltag der Challenge League mit 0:6 und wird auch nächste Saison in der Challenge League spielen. Vaduz qualifiziert sich trotz einer 1:2-Auswärtsniederlage in Kriens für die Barrage-Spiele.

Für die Grasshoppers endete eine turbulente Saison mit einer grossen Enttäuschung. Die Zürcher blieben im Derby gegen Winterthur chancenlos und verloren 0:6. GC verbleibt damit zumindest eine weitere Saison in der Challenge League, nachdem der Rekordmeister vor einem Jahr mit dem Ziel, sofort wieder aufzusteigen, in die Meisterschaft gestartet war.

Gegenüber Lausanne-Sport geriet GC aber schnell ins Hintertreffen - und nach einem schwachen Start in die Rückrunde mit vier Spielen ohne Sieg …

Artikel lesen
Link zum Artikel