Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball

Le Mont kehrt in die Challenge League zurück 



Les joueurs et le president du FC Le Mont, Serge Duperret, droite, fetent la victoire et la promotion lors de la rencontre de football du championnat de 1ere Ligue promotion entre le FC Le Mont LS et le FC Zuerich ce samedi 24 mai 2014 au Centre sportif du Chataignier au Mont-sur-Lausanne. Apres sa victoire Le Mont est promu en Challenge League. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bild: KEYSTONE

In Lausanne kommt es nächste Saison zu vier Derbys in der Challenge League. Nachdem Lausanne-Sport als Absteiger aus der Super League feststeht, schafft nun Le Mont die Promotion aus der 1. Liga.

Das Team aus dem Vorort hoch über der Stadt gewann in der zweitletzten Runde gegen das U21-Team des FC Zürich 3:2. Der Vorsprung auf die ersten Verfolger YF Juventus Zürich und Köniz beträgt zwar weiterhin bloss einen bzw. zwei Punkte, doch haben diese beiden Vereine von der Swiss Football League keine Lizenz für die zweithöchste Spielklasse erhalten.

Für Le Mont ist es eine Rückkehr in die Challenge League. Die Waadtländer spielten schon in der Saison 2009/2010 in der zweiten Schweizer Profi-Liga. Damals gehörten dieser aber noch 16 Teams an - Le Mont stieg gleichwohl postwendend wieder ab. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mannschaft stellt sich gegen den Trainer: FC Aarau wirft Livio Bordoli raus

Der Super-League-Absteiger FC Aarau zieht nach dem schwachen Saisonstart die Konsequenzen und trennt sich von Trainer Livio Bordoli. Die Mannschaft hatte sich gegen den 52-jährigen Tessiner gestellt.

Der FC Aarau reagiert auf den schlechten Saisonstart mit nur zwölf Punkten aus elf Spielen und entlässt Livio Bordoli. Der Hauptgrund für den Trainerwechsel sind die ungenügenden Resultate: Zwei Siege in elf Spielen und nur Rang 9 in der Challenge League sind für einen Aufstiegskandidaten zu wenig.

Anzeichen für eine Trennung gab es schon seit geraumer Zeit: Nach einer Diskussionsrunde mit allen Kaderspielern der ersten Mannschaft am vergangenen Donnerstag läuteten bei Sportchef Raimondo Ponte …

Artikel lesen
Link zum Artikel